Home / Slider / Neues vom Hallen-Hockey: HCS-Damen mit Ausbeute in München, Herren schonen sich in Bayreuth

Neues vom Hallen-Hockey: HCS-Damen mit Ausbeute in München, Herren schonen sich in Bayreuth


Beständig

BAYREUTH / MÜNCHEN / SCHWEINFURT – Mit einem Erfolg in München haben die Hockey-Damen des HC Schweinfurt den Klassenerhalt in der Oberliga geschafft. Die Herren des HCS verloren zwar deutlich in Bayreuth, bereiten sich aber gedanklich bereits auf ihre Aufstiegsspiele zur Oberliga vor.

5:9-Niederlage gegen die Damen des ASV München


AOK - Keine Kompromisse

Nach dem schwachen Hinspiel der Schweinfurterinnen, haben diese sich als Ziel gesetzt, konzentrierter miteinander zu spielen und wachsamer zu verteidigen. Leider gab es viele Ausfälle auf der Schweinfurter Seite, wie beispielsweise die Torhüterin Isabelle Boberg, die leider krankheitsbedingt nicht mit nach München reisen konnte. Der HC Schweinfurt kam besser ins Spiel, war aber vor dem Tor zu inkonsequent. Durch cleveres Zusammenspiel der Damen des ASV gelang es ihnen nach 10 Minuten in Führung zu gehen (1:0). Die Schweinfurter Damen konnten trotz vieler Torchancen keinen Anschlusstreffer erzielen. Daraufhin erhöhten die Münchnerinnen mit zwei schön ausgespielten Zügen auf 3:0. Die Schweinfurterinnen spielten phasenweise sehr gut zusammen, jedoch fehlte das Glück im Abschluss vor dem gegnerischen Tor. Erst Mitte der ersten Halbzeit gelang es Lena Müller den Anschlusstreffer zu erzielen (1:3). Doch kurze Zeit später waren es die Münchner Damen, die ihre Führung weiter ausbauen konnten (1:4).

Nach der Halbzeitpause war eins klar: die Gäste aus Schweinfurt wollten nun ihre Chancen vor dem Münchner Tor konsequenter nutzen. Dies gelang anfangs nicht und der ASV schoss erneut ein Tor (5:1). Bei einer Strafecke gelang es Kira Kurzawski im Nachschuss ein Tor zu erzielen (2:5). Durch mangelnde Rückwärtsbewegung gelang es den Münchnerinnen erneut, zwei Tore zu erzielen (7:2). Dennoch gab der HC Schweinfurt nicht auf und kämpfte weiterhin um jeden Ball – und Lena belohnte sich erneut (3:7). Die Kraft der Schweinfurterinnen ließ langsam nach, was der ASV ausnutzte und weiter auf 9:3 erhöhte. Die letzten Kräfte wurden reanimiert und somit gelang es Kira Kurzawski, durch ein schönes Zusammenspiel auf 4:9 zu verkürzen. Die letzten Sekunden waren angebrochen und es gelang den Schweinfurter Damen durch Jule Frink die Schlussecke zu verwandeln. Trotz der recht hohen Niederlage mit 5:9 waren die Schweinfurter Damen recht zufrieden mit ihrer Gesamtleistung. Nun hieß es Kräfte sammeln für das Rückspiel gegen die 2. Damen des TuS Obermenzing am nächsten Tag.


Tore: Jule Frink, Kira Kurzawski (2), Lena Müller (2)

Sieg gegen die 2.Damen von TuS Obermenzing

Am zweiten Tag des Auswärts-Wochenendes in München wollten die Damen des HC Schweinfurt gegen die 2.Damen von TuS Obermenzing wichtige 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Zu Beginn des Spiels standen die Schweinfurter Damen gut und hatten zudem viele Torchancen. Kira Kurzawski konnte dann mit viel Willen das erste Tor für die Damen aus Schweinfurt schießen (1:0). Nach einer schönen Kombination nach vorne konnte bereits kurze Zeit später Katharina Schmitt auf 2:0 erhöhen. Den Rest der 2.Halbzeit konnten die Damen des HC Schweinfurt weiterhin viele Torchancen kreieren und standen in der Verteidigung sicher.

In der Halbzeitpause appellierte die Spielertrainerin Lisa Fischer, genauso sicher weiterzuspielen und noch mehr Chancen vor dem Tor zu nutzen. Dieses Ziel setzte Jule Frink direkt zu Beginn um und erhöhte den Spielstand auf 3:0. Bereits kurz darauf konnte Lena Müller ein weiteres Tor zum 4:0 erzielen. Die Schweinfurterinnen blieben konzentriert und konnten durch eine von Marika Hornung verwandelte kurze Ecke den Spielstand auf 5:0 erhöhen. Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit und die Münchnerinnen verkürzten auf 5:1. Daraufhin jedoch wollten die Schweinfurterinnen ihre Führung weiter ausbauen. Dies gelang Lena Müller direkt zum 6:1 und gleich darauf Kira Kurzawski zum 7:1 Endstand. Ein großes Lob geht auch an Jorid Schätzlein, welche als Feldspielerin dieses Wochenende im Tor eingesprungen ist. Als Fazit des Spiels ist festzuhalten, dass die Schweinfurterinnen ein sehr überzeugendes Spiel auf den Platz gebracht haben. Nächstes Wochenende wollen die Damen des HC Schweinfurt auf dieses Spiel in Würzburg aufbauen.

Tore: Kira Kurzawski (2), Lena Müller (2), Katharina Schmitt, Jule Frink, Marika Hornung

Es spielten: Lisa Fischer, Jule Frink, Marika Hornung, Kira Kurzawski, Lena Müller, Tina Sängerlaub, Jorid Schätzlein (TW), Annika Schießer und Katharina Schmitt

In den letzten zwei Spielen, beide gegen die Damen aus Würzburg, heißt es nochmal richtig Gas geben und bestenfalls sechs Punkte einfahren, um weiterhin den 3. Platz zu verteidigen. Der Klassenerhalt ist auf alle Fälle schon geschafft.

Hinspiel: Samstag 01.02.20 18:00 Uhr in Würzburg (Unterdürrbach)
Rückspiel: Sonntag 16.02.20 11:00 Uhr in Schweinfurt (Georg-Wichtermann-Halle)

Stark dezimierte HCS-Herren lassen erstmals Punkte liegen

Am Samstagabend war der HCS als frisch gekürte Meister der Verbandsliga in Bayreuth beim Tabellenzweiten zu Gast. Die Schweinfurter traten heute mit einer spärlich besetzten Mannschaft an, da man das Verletzungsrisiko im Hinblick auf die Aufstiegsspiele so gering wie möglich halten wollte.

Das Spiel begannen beide Mannschaften konzentriert, die top besetzten Gastgeber hatten allerdings ab und an ein paar Schwierigkeiten mit der Spielweise des HCS. Für die Gäste war die Partie eine gute Gelegenheit, um einige Taktiken und Spielzüge unter realen Bedingungen zu testen. In der ersten Viertelstunde neutralisierten sich beide Kontrahenten weitestgehend, bis dann die Schweinfurter die BTS immer wieder bis weit in die eigene Hälfte drängen konnten. Nach etwa 20 Minuten staubte dann Aron Klar, der sein Debüt in der ersten Mannschaft gab, zum 1:0 für den HCS ab. Die Bayreuther reagierten auf den Rückstand mit einer Auszeit und konnten anschließend bis zur Halbzeitpause zunächst ausgleichen (1:1) und dann noch in Führung gehen (2:1). In dieser Phase waren die Schweinfurter weiterhin spielbestimmend, allerdings nicht abgezockt genug vor dem Tor.

Die zweite Halbzeit starteten die Gäste sehr gut und konnten nach nicht mal einer Minute zum 2:2 ausgleichen. Einen langen Ball von hinten verwertete Luis Vollert in die Maschen. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Schweinfurter die bessere Mannschaft, konnten aber keine ihrer zahlreichen Chancen nutzen. Die Bayreuther blieben weitestgehend ungefährlich, nur wenn sich der HCS individuelle Fehler leistete, kamen sie gefährlich vor das Gästetor. Genau einen dieser Fehler bestraften die Hausherren etwa zehn Minuten vor Spielende und erzielten das 3:2. Die restliche Spielzeit testete der HCS dann noch eine Überzahl und spielte mit einem zusätzlichen Feldspieler, dafür ohne Torhüter. Aber auch die in dieser Phase herausgespielten Möglichkeiten ließ der HCS liegen, sodass am Ende die erste Saisonniederlage zu Buche stand.

Fazit: Man belohnt sich nicht für eine gute Leistung, allerdings muss auch beachtet werden, dass man heute nicht in Bestbesetzung angetreten ist.

Bayreuther TS – HC Schweinfurt – 3:2 (2:1)

Tore: Klar, Vollert Lu.

Kader: Ehrlich F., Hornung, Klar, Luz, Müller, Schöll, Schönmeier, Vollert La., Vollert Lu.

Nächstes Spiel: 09.02.20 beim HTC Würzburg 2



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Yummy
Ozean Grill
Maharadscha
Geiselwind oben
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.