Eisgeliebt
Pure Club
Kaufhof
AOK
Home / Ort / Bergrheinfeld / Neues vom Hallenkorbball: Sennfelds Frauen stehen vor dem Aufstieg in die Landesliga

Neues vom Hallenkorbball: Sennfelds Frauen stehen vor dem Aufstieg in die Landesliga


Ferber

LANDKREIS SCHWEINFURT – Aus den Bezirksligen der Frauen und der Jugend 15 hat Rudi Strobel wieder alles Wissenswerte vom Hallenkorbball zusammengefasst. Das Bild stammt aus dem Archiv. An dieser Stelle würden wir auch gerne über die Korbball-Bundesliga berichten, die aber weiterhin keinerlei Öffentlichkeitsarbeit betreibt. Obwohl darin ja scheinbar sechs Mannschaften aus der Region spielen…

Frauen – Bezirksliga Unterfranken:
TV Gerolzhofen – SG Sennfeld 2:9
TSV Nordheim – TSV Bergrheinfeld III 4:11
TV Hassfurt II – SG Sennfeld 5:8
TV Gerolzhofen – TSV Bergrheinfeld III 4:11
TSV Nordheim – SG Sennfeld 1:4
TV Hassfurt II – TSV Bergrheinfeld III 1:13
TSV Nordheim – TV Gerolzhofen 10:6

Hinter dem Tabellenführer Bergrheinfeld III der nicht aufstiegsberechtigt ist, hat Sennfeld nach seinen drei Siegen nun die besten Chancen wieder in die Landesliga aufzusteigen. Nachdem Sennfeld im Spiel gegen Nordheim in der 1. Halbzeit sich viele Korbchancen erspielte und mit einer 3:1 Führung in die Pause ging, lieferten sich die Mannschaften in der 2. Halbzeit ein umkämpftes Spiel. Erst kurz vor Schluss entschied Sennfeld mit dem 4:1 das Spiel entgültig für sich. Gerolzhofen fehlte im ersten Spiel gegen Sennfeld das Selbstvertrauen um im Angriff Erfolge zu erzielen. Auch in der 2. Halbzeit konnten sie sich gegen die gut eingespielten Sennfelder nicht durchsetzen. Nordheim geriet gegen Bergrheinfeld durch zahlreiche Abspielfehler schnell ins Hintertreffen. Bergrheinfeld dominierte die Partie durch schnelles Konterspiel und gefährliche Fernwürfe und gewann mit 11:4. Bergrheinfeld fand gegen Gerolzhofen nur schwer ins Spiel. Nach einer 4:1 Führung für Bergrheinfeld, konnte Gerolzhofen bis zur Pause auf 4:3 verkürzen. Nach der Pause ging Bergrheinfeld konzentrierter zu Werke und konnte die Führung durch schön herausgespielte Körbe weiter ausbauen. Gerolzhofen lies nun in Sachen Konzentration deutlich nach und musste sich noch klar geschlagen geben. In einem einseitigen Spiel lies Bergrheinfeld Haßfurt in keiner Phase eine Chance auf einen Erfolg. Sowohl in der ersten Halbzeit, als auch in der zweiten Spielhälfte konterte Bergrheinfeld ein ums andere Mal und traf nach Belieben. Im einen körperbetonten Abstiegsduell Nordheim – Gerolzhofen, überzeugte Nordheim mit gutem Kreisspiel und schnellen Kontern und ging mit einem komfortablen Vorsprung in die Pause. In der zweiten Halbzeit kam Gerolzhofen bis auf zwei Körbe heran, doch Nordheim konnte durch Konzentration wieder den alten Abstand herstellen und siegte mit 10:6.


Wolf-Moebel

Korbschützen:
TV Gerolzhofen: Sandra Wiener 4, Eva Riedel 1, Tina Riedel 1, Franziska Schneider 1, Anna Wittenberg 4, Anna Schuhmann 1
SG Sennfeld: nicht gemeldet
TSV Nordheim: Hümmer Nadine 5, Popp Anne 4, Kächelein Martina 2, Bergner Verena 2, Rauch Sophia 1, Sauer Nina 1
TSV Bergrheinfeld III: Grote Kirstin 3, Mohr Evi 14, Roth Alex 2, Hirschmann Jasmin 3, Rudloff Daniela 3, McMillan Isabell 8, Neuhauser Emely 2
TV Hassfurt II: Simone Stöhr 2, Franziska Reitz 2, Alina Schorr 1, Verena Schneider 1




Jugend 15 – Bezirksliga Unterfranken:
DJK Maibach – DJK Gressthal 3:12
Spvgg Untersteinbach – TV Königsberg 10:5
SV Löffelsterz – DJK Maibach 5:5
TV Königsberg – DJK Gressthal 3:6
Spvgg Untersteinbach – SV Löffelsterz 5:3
DJK Maibach – TV Königsberg 8:3
Spvgg Untersteinbach – DJK Gressthal 2:9

Viel Spannung sowohl an der Tabellenspitze, wie auch im Abstiegskampf bietet das Tabellenbild. Greßthal scheint nach den zwei Niederlagen am letzten Spieltag gut erholt und setzte sich auch Dank einer treffsicheren Natalie Zitterbart wieder an die Tabellenspitze. Maibach gelang im Abstiegskampf ein wichtiger Sieg gegen Königsberg, der nach drei Niederlagen nun punktgleich mit Abersfeld auf einem Abstiegsplatz liegt. Bereits nach fünf Minuten führte die stark aufspielende Mannschaft aus Greßthal mit 4:0 gegen Maibach. In der zweiten Halbzeit hatte Maibach zu viele Ballverluste die Greßthal zu weiteren Körben nutzen konnte und am Ende einen klaren Sieg landete. Königsberg begann im Spiel gegen Untersteinbach etwas zu vorsichtig und lag zur Pause knapp mit 3:4 in Rückstand. Königsberg konnte nach Wiederbeginn zwar noch ausgleichen, doch dann konnte sich Untersteinbach durch schön herausgespielte Angriffe am Ende mit 10:5 absetzen. Löffelsterz begann im Spiel gegen Maibach hoch konzentriert und lag bis kurz vor der Pause mit 4:0 in Führung, ehe Maibach in der letzten Minute dann noch zwei Körbe zum 4:2 Halbzeitstand gelangen. In der zweiten Spielhälfte stand die Maibacher Deckung besser und Löffelsterz fehlte die Präzision beim Abschluss. Am Ende trennte man sich mit einem leistungsgerechten 5:5. Auch im zweiten Spiel zeigte der TV Königsberg gegen Greßthal eine große kämpferische Leistung.Im ersten Spielabschnitt ging Greßthal durch drei Körbe von seiner Topwerferin Natalie Zitterbart mit 3:1 in die Halbzeitpause. Nach der Pause konnte Königsberg zwar noch zum 3:2 verkürzen. Letztendlich war der Sieg für den Tabellenführer jedoch verdient. Sehr konzentriert ging Untersteinbach gegen Löffelsterz ins Spiel, hatte viele Chancen und konnte drei nutzen. Die Abwehr stand gut und ließ wenig zu, zum Wechsel stand es 3:1. Kurz nach der Halbzeit konnte man das Ergebnis noch auf 5:1 erhöhen. Das war es aber dann auch auf Untersteinbachs Seite. Löffelsterz konnte noch auf 5:3 verkürzen, doch mehr war nicht drin, denn das Spiel war auf beiden Seiten in der letzten Phase von Fehlpässen geprägt. Königsberg war im Spiel gegen Maibach im Abschluss zu unkonzentriert. Maibach fand gut ins Spiel und konnte in der 1. Hälfte durch sichere Weitwürfe in Führung gehen. Königsberg tat sich schwer an der guten Abwehr von Maibach vorbei zu kommen und musste sich mit 8:3 geschlagen geben. Untersteinbach trat im letzten Spiel gegen Greßthal nur noch mit fünf Spielerinnen an. In den ersten 5 Minuten gelang keiner Mannschaft ein Treffer, danach drehte Greßthal auf und ging mit 5:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel war Untersteinbach chancenlos und Greßthal konnte auch durch eine gute Abwehrleistung einen ungefährdeten Sieg herausspielen. Ohne Wechselspieler und durch krankheitsbedingten Ausfall von zwei Leistungsträgern war es klar, dass es schwer wird, gegen Gressthal zu punkten. Die junge Mannschaft kämpfte und steckte nie auf, musste sich aber mit 9:2 gegen den Favoriten geschlagen geben.

Korbschützen:
DJK Maibach: Lara Hanneke 14, Anita Weigand 2,
DJK Gressthal: Natalie Zitterbart 11, Anna Hofmann 9, Sofie Vierengel 4, Lia Weth 2, Linda Hofmann 1
Spvgg Untersteinbach: Lisa Bühl 6, Sophia Stahl 5, Paula Hader 3, Marlies Stapf 2, Melissa Reinhart 1
TV Königsberg: Leonie Ankenbrand 4, Jule Ankenbrand 3, Chiara Grimmer 3, Jamina Bornkessel 1
SV Löffelsterz: Lilly Memmel 1; Christina Stumpf 2; Ronja Pensl 1; Emma Memmel 4







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Berufsintegrationsklasse des Staatlichen Berufsschulzentrums Alfons Goppel aus Schweinfurt bei der Regierung zu Gast

WÜRZBURG / SCHWEINFURT - Eine ganz besondere Klasse durfte die Regierung von Unterfranken im Zuge des Projekts „Lernort Regierung“ begrüßen: Zu Gast war die Berufsintegrationsklasse BIK-Ü des Staatlichen Berufsschulzentrums Alfons Goppel aus Schweinfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.