Home / Ort / Bergrheinfeld / Neues vom Hallenkorbball: So spielten die Frauen und die Jugend 19 in der Landesliga

Neues vom Hallenkorbball: So spielten die Frauen und die Jugend 19 in der Landesliga


Sparkasse

LANDKREIS SCHWEINFURT – Stefanie Nowak, zuständig für die Pressearbeit der Korbball-Landesligen, hat das Geschehen der Frauen und der Jugend 19 vom letzten Wochenende zusammengefasst. Das Bild ist wie immer aus dem Archiv. Die Korbball-Bundesliga betreibt nach wie vor leider keine Öffentlichkeitsarbeit.

Frauen – Landesliga Nord


Freie Wähler Team 20

TV Haßfurt – DJK Schweinfurt 4:6 (3:2)
Gleich mit seinem ersten Angriff verwandelte der TV Haßfurt einen Distanzwurf zur Führung. Diese baute er wenig später auf 2:0 aus. Nun kam die DJK Schweinfurt besser ins Spiel und konnte, trotz einer sehr guten Leistung der Haßfurter Korbfrau, ausgleichen. Noch vor dem Seitenwechsel gelang Haßfurt die erneute Führung. In die zweite Hälfte startete die DJK mit einem Sechsmeter-Treffer und zwei weiteren Korberfolgen. Haßfurt verkürzte auf 4:5 und öffnete kurz vor Schluss seine Deckung. Dies nutzte Schweinfurt, um den Treffer zum 6:4-Endstand zu markieren.

SG Sennfeld – TSV Bergrheinfeld II 3:5 (2:2)
Der TSV Bergrheinfeld ging schnell in Führung, konnte sich aber in der Folge nicht entscheidend absetzen. Gegen die enge Manndeckung, auf die Sennfeld Mitte der ersten Halbzeit nach der Verletzung seiner Korbhüterin umgestellt hatte, taten sich die Bergrheinfelderinnen sichtlich schwer. So blieb die Partie beim Stand von 3:3 bis in die Schlussphase hinein spannend. Erst eine Unachtsamkeit der SGS kurz vor Schluss ermöglichte Bergrheinfeld die erneute Führung und damit auch den, etwas glücklichen, Sieg.


TV Oberndorf – DJK Schweinfurt 4:5 (2:2)
In dieser kampfbetonten Partie zwischen zwei ebenbürtigen Mannschaften erwischte Oberndorf den besseren Start und schloss zwei Konterangriffe erfolgreich ab. Mit geschicktem Kreisspiel kämpfte sich die DJK Schweinfurt bis zur Pause wieder heran. In der zweiten Hälfte nutzte der TVO seine Chancen nicht konsequent genug. Auch die DJK tat sich im Angriff schwer gegen die stabile Oberndorfer Abwehr. Doch ein Treffer mehr in Halbzeit zwei genügte, um als Sieger vom Feld zu gehen.

SG Sennfeld – TG Schweinfurt 1848 5:11 (3:7)
Mit zwei Körben in den ersten beiden Angriffen legte die Turngemeinde den Grundstein für einen solide herausgespielten Sieg. Zwar präsentierte sich Sennfeld kämpferisch stark, erspielte sich einige Einwurfchancen und kam zwischenzeitlich auf 3:3 heran. Doch den schnellen Angriffszügen und der konsequenten Abwehr der TG 48 war die SGS insgesamt nicht gewachsen.

TV Haßfurt – TSV Bergrheinfeld II 2:3 (1:1)
Das Spiel zwischen Haßfurt und Bergrheinfeld war geprägt von sehr guten Korbhüterleistungen auf beiden Seiten. Erst nach zehn Minuten fiel der erste Treffer für Haßfurt, zur Halbzeit stand es 1:1. Nach dem Seitenwechsel ging Bergrheinfeld in Führung, doch postwendend glich Haßfurt mit einem Distanzwurf aus. In der Schlussphase gelang Bergrheinfeld der Korb zur 3:2-Führung, welche die Mannschaft mit sehr guter Abwehrarbeit bis zum Schlusspfiff verteidigte.

TV Oberndorf – TG Schweinfurt 1848 4:8 (2:8)
In den ersten zehn Minuten lagen Welten zwischen den Leistungen der beiden Mannschaften: Der TV Oberndorf agierte langsam und fahrig, leistete sich viele Fehlpässe und schlechte Korbwürfe. Die TG Schweinfurt hingegen erkämpfte sich aus einer sicheren Abwehr heraus zahlreiche Bälle, lief erfolgreiche Konterangriffe und kombinierte am gegnerischen Korb schnell und sicher. Entsprechend führte sie fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff bereits 8:0. Doch aus der anschließenden Auszeit kam Oberndorf erstarkt zurück. Die Mannschaft spielte nun zielstrebiger nach vorne und strahlte in der Abwehr deutlich mehr Sicherheit aus. Da jedoch einige Würfe knapp ihr Ziel verfehlten, und die Turngemeinde trotz ausbleibender Korberfolge ruhig und geschickt ihre Angriffe herunterspielte, blieb es bei einem deutlichen Vorsprung für die TG 48.

Korbschützen:
TV Haßfurt: Anne Häußinger 3, Elena Ksinski 2, Dorothea Burkard 1
DJK Schweinfurt: Lena Rau 3, Sina Seufert 3, Nina Rau 2, Sarah Benz 2, Claudia Wohlfeil 1
SG Sennfeld: Amelie Grabarac 2, Lisa Schmidt 2, Julia Stich 2, Ditterich, Katharina 2
TSV Bergrheinfeld II: Evi Mohr 4, Julia Rudloff 2, Carolin Sauer 1, Michaela Reinhart 1,
TV Oberndorf: Jennifer Gahn 3, Jessica Schaar 2, Susanne Wilhelm 2, Christine Hempel 1
TG Schweinfurt 1848: Karin Eckl 7, Susanne Rothkamm 4, Stephanie Kerner 2, Silke Gebauer 2, Nicole Drescher 2, Nadine Franz 1, Gabriele Graser 1

Jugend 19 – Landesliga Nord
SV Schraudenbach – TSV Nordheim 8:8 (6:5)
Nordheim startete auch an diesem Spieltag verletzungsbedingt ohne springende Korbfrau. Schraudenbach hebelte durch clevere Spielzüge die Manndeckung immer wieder aus und war nach zehn Minuten auf 6:3 davongezogen. Bis zur Halbzeit verkürzte Nordheim allerdings bis auf einen Korb. Dieser knappe Rückstand des TSV zog sich auch durch die umkämpfte zweite Halbzeit. Erst mit dem letzten Angriff verwandelte die Nordheimerin Ronja Braun einen Heber zum, von TSV-Seite, umjubelten Unentschieden.

TSV Ettleben – TSV Schonungen 4:2 (2:2)
In der zunächst ausgeglichenen Partie stand es Langezeit 0:0, ehe Ettleben die ersten beiden Treffer markierte. Durch Treffer aus der Distanz gelang es Schonungen, den Spielstand zur Pause zu egalisieren. Nach dem Seitenwechsel fiel es beiden Mannschaften schwer, weitere Körbe zu erzielen. Schonungen agierte bei Konterangriffen oft zu hektisch und hatte zudem häufig Pech im Abschluss. Ettleben gelang es, noch zwei gute Spielzüge erfolgreich abzuschließen – und damit den verdienten Sieg einzufahren.

Spvgg Hambach – TSV Nordheim 9:2 (5:2)
Gegend die favorisierten Hambacherinnen startete Tabellenschlusslicht Nordheim gut in die Partie. Die enge Manndeckung ließ kaum Wurfchancen zu, in der Offensive gelang der Treffer zum 1:0. Doch nach acht Minuten glich Hambach aus – und läutete damit die Wende ein. Die Deckung der Spielvereinigung stand nun sicher. Bis zur Pause erspielte sich Hambach, vor allem durch schnelle Tempogegenstöße nach Nordheimer Ballverlusten, eine 5:2-Führung – welche die Mannschaft bis zum Ende der Partie auf 9:2 ausbaute.

TSV Ettleben – TSV Heidenfeld 5:8 (1:5)
Zwar gelang dem TSV Ettleben der erste Treffer der Partie. Aber in der Folge fand er keine Mittel gegen die starke Heidenfelder Abwehr. So drehte der TSV Heidenfeld die Partie mit platzierten Distanzwürfen und gutem Kreisspiel bis zum Pausenpfiff in ein deutliches 5:1. Zur zweiten Halbzeit stellte Ettleben auf Manndeckung um und konnte bekam damit das Heidenfelder Offensivspiel etwas besser in den Griff. Doch am gegnerischen Kreis setzte sich Ettleben zu selten durch, um die Partie noch drehen zu können. So holte sich Heidenfeld die drei wichtigen Punkte gegen den direkten Tabellennachbarn.

SV Schraudenbach – TSV Schonungen 6:6 (4:2)
Auch die zweite Partie begann zäh für den TSV Schonungen. Gegen das gute Kreisspiel des SV Schraudenbach fand er oft keine Mittel und lief damit dauerhaft einem Rückstand hinterher. Eine Minute vor dem Pausenpfiff wurde die Schonunger Korbfrau mit einer Zwei-Minuten-Strafe vom Feld gestellt, Schraudenbach erhielt die Chance, per Viermeter auf 5:2 davonzuziehen. Und vergab. Nach dem Seitenwechsel verteidigte der TSV gut, die Unterzahlphase zu Beginn überstand er ohne Gegentreffer. Damit wachte die Mannschaft endgültig auf. Sie kam bis auf 4:4 heran, ehe Schraudenbach die nächsten Treffer erzielte. Das Spiel stand nun auf des Messers Schneide. Schonungen haderte bei einigen Randtreffern mit seinem Wurfpech. Doch in der letzten Sekunde gelang Milena Lamm der verdiente Ausgleichstreffer.

Spvgg Hambach – TSV Heidenfeld 12:5 (6:4)
Mit Raumdeckung und springender Korbfrau versuchte Heidenfeld, den Tabellenzweiten in Schach zu halten. Dies gelang bis Mitte der ersten Halbzeit recht gut. Zwischenzeitlich lag der TSV sogar mit 3:2 in Führung. Doch die Hambacherinnen ließen sich nicht beirren. Sie hatten sich schon zur Halbzeit mit variablem Kreisspiel eine Führung herausgespielt – die sie in der zweiten Hälfte in standesgemäße Höhen schraubten.

Korbschützen:
SV Schraudenbach: xxx
TSV Nordheim: Chiara Krüger 5, Franziska Füller 3, Katja Füller 1, Susanna Christ 1, Ronja Braun 1
TSV Ettleben: Nele Schmelzing 4, Leonie Vollert 2, Hannah Krispin 2, Sophia Janiella 1
TSV Schonungen: Milena Lamm 5, Lisa Schmelzer 2, Lorena Brand 1
Spvgg Hambach: Lena Simons 6, Talia Neugebauer 5, Alisa Ziegler 4, Julia Spörl 3, Julia Richter 2, Celine Fischer 1
TSV Heidenfeld: Jule Wolf 5, Ronja Hegler 3, Jana Wolf 2, Sophia Weth 1, Melina Fisher 1, Lea Krauß 1



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pure Club
Ozean Grill
Eisgeliebt
Yummy
Gastro-Musterbanner
Pinocchio
Bei Dimi
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.