Home / Ort / Bergrheinfeld / Neues vom Korbball: Im Kellerduell der Jugend 19 schlägt Löffelsterz Hambach

Neues vom Korbball: Im Kellerduell der Jugend 19 schlägt Löffelsterz Hambach


Sparkasse

LANDKREIS SCHWEINFURT – Berichte der Korbball Landesliga Jugend 19 vom Wochenende und die aus der Bezirksliga sendeten Michael Müller und Rudi Strobel. Die Fotos sind aus der J19 Landesliga-Partie SpVgg Hambach – SV Löffelsterz (Letzter gegen Vorletzter), bei dem sich Löffelsterz mit 9:7 durchsetzen konnte.

Jugend 19 – Landesliga Nord:


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

SpVgg Hambach – SV Löffelsterz 7:9 (3:5)
In einem Spiel mit vielen Fehlern gelang Hambach kaum ein geordneter Abschluss gegen Löffelsterz. Nach einem Rückstand mit 3 Körben zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Hambach sich zwar immer wieder herankämpfen, aber es gelang nie der Ausgleich und man verlor so wichtige Punkte im Abstiegskampf.

SV Schraudenbach – TSV Heidenfeld 14:10 (6:4)
Ohne Stammkorbhüterin Marcella Weth agierte Heidenfeld gegen Schraudenbach in der gesamten Partie ohne führende Hand am gegnerischen Kreis. Nachdem man gleich mit dem ersten Angriff das 0:1 kassierte, erhöhte Schraudenbach recht schnell auf 0:3. Bis zur Pause stand eine 6:4 Führng für Schraudenbach, wobei Heidenfeld fast ausschließlich von außen gefährlich war. Die Schraudis hielten immer wieder den Vorsprung und trafen scheinbar fast nach Bedarf. So richtig konnte man sich nicht absetzen, aber Heidenfeld kam auch nie heran. Am „Tag der offenen Tür“ gewann Schraudenbach schließlich mit 14:10 letztlich auch verdient.


SpVgg Hambach – VfL Niederwerrn 3:10 (1:6)
Gegen den souveränen Spitzenreiter Niederwerrn hatte Hambach nie wirklich eine Chance. Schnell führte der VFfL mit 4:0 und konnte einen Gang zurückschalten. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erhöhte Amelie Worcester durch zwei Treffer vom Kreis bis zur Pause auf 6:1. In Hälfte zwei versuchte Hambach mit einer am Korb bleibenden Korbhüterin die schnellen Niederwerrner Konter zu verhindern, aber die erspielten sich weitere Treffer ohne großen Kraftaufwand mit schönen Kombinationen am Kreis. So konnte sich der VfL einen sicheren Sieg herausspielen, bei dem Elisa Hartmann den Schlusspunkt zum 10:3 erzielte.

SV Löffelsterz – SV Schraudenbach 8:15 (3:8)
Zweiter Schraudenbacher Sieg im zweiten Spiel des Tages gegen Löffelsterz. Schraudenbach hatte zwar in der Abwehr immer wieder Lücken, traf aber vorne gegen eine ohne stehende Korbhüterin spielende Löffelsterzer ein ums andere Mal zumeist über die Außenpositionen, die Löffelsterz nie in Griff bekam. Nach dem Seitenwechsel lies der SVS sein Angriffsspiel schleifen und Löffelsterz konnte etwas aufschließen. So fielen auch in dieser Partie wieder viele Körbe auf beiden Seiten, wobei Schraudenbach auch in der Höhe verdient als Sieger vom Platz ging, weil man spielerisch einfach überlegen war.

korbball-jugend-19-hambach-loeffelsterz-2

TSV Heidenfeld – VfL Niederwerrn 3:11 (1:3)
Auch das letzte Vorrundenspiel gegen Heidenfeld gewann der VfL Niederwerrn sicher und verdient. Bis zur Pause konnte Heidenfeld das Ergebnis noch in Grenzen halten, auch weil Niederwerrn teilweise leichtsinnig mit seinen Chancen umging und am Kreis nicht wie gewohnt sicher agierte. Heidenfeld fehlte aber auch in dieser Partie seine Stammkorbhüterin, was dazu führte, dass man eigentlich nur von außen gefährlich war. Niederwerrn hingegen stand in der Abwehr sehr kompakt, ließ praktisch kein geordnetes Kreisspiel von Heidenfeld zu. Nach vorne war man dagegen sowohl mit Kontern, als auch mit variablem Kreisspiel gefährlich und vergab sogar zahlreiche Alleingänge. Der Sieg war deshalb hochverdient und Niederwerrn bleibt nach der Vorrunde verlustpunktfreier Tabellenführer.

SpVgg Hambach – SV Schraudenbach 5:11 (2:4)
Hambach ging zwar gegen einen schwach startenden SV Schraudenbach mit zwei Körben in Führung, bekam aber bis zur Halbzeit keinen weiteren Ball im Korb unter und ging mit 2:4 in die Pause. Danach gelang nicht mehr viel Zählbares bis zum 3:11. Schraudenbach setzte sich ab, bevor Hambach auch in der dritten Partie lediglich noch zwei Anschlusskörbe zum Endstand von 5:11 gelangen.

SV Löffelsterz – TSV Heidenfeld 6:7 (3:4)
SV Löffelsterz zeigte wieder eine gute Abwehrleistung, kämpfte bis zum Schluss und konnte angesichts einer 2-Minutenstrafe für Heidenfeld noch mal gut aufholen. Mit Glück wäre ein Unentschieden drin gewesen, wenn der SV Löffelsterz die Heidenfelder Unterzahl besser ausgenutzt hätte.

Fazit nach der Vorrunde: Niederwerrn überraschte in der Vorrunde durch durchwegs recht klare Siege und wird deshalb in der Rückrunde mit der Favoritenrolle leben müssen. Werneck spielt selbstverständlich auf Augenhöhe mit. Schraudenbach hat sich an den beiden letzten Spieltagen auf Platz drei herangepirscht und fühlt sich in der Außenseiterrolle pudelwohl, schielt aber dennoch mit einem Auge natürlich noch Richtung Tabellenspitze, denn die Runde ist ja erst zur Hälfte vorbei. Hinten wird es für Hambach nach den drei Niederlagen richtig eng, denn Ettleben kann in der Rückrunde sicher wieder auf Spielmacherin Hannah Ehrhardt zurückgreifen und Bergrheinfeld befand sich zuletzt ebenfalls im Aufwärtstrend. Aber für alle gilt: Jeder hat noch 8 Spiele zu bestreiten. Entschieden ist noch nichts!

Korbschützen:
VfL Niederwerrn: Chiara Nicklaus 5, Amelie Worcester 5, Selina Müller 4, Antonia Stöcker 3, Luisa Fusch 2, Jasmin Ponischil u. Elisa Hartmann je 1
SV Schraudenbach: Michelle Brietzke 6, Kristin Kömm 8, Tamara Heuler 6, Maike Rumpel 3, Luca Bunn 6, Jana Kömm 7, Kristina Stark 4
SpVgg Hambach: Isabell Rink 6, Julia Oppel 4, Luisa Pfaff 2, Alisa Ziegler 2, Talia Neugebauer 1
TSV Heidenfeld: Emely Göbel 14, Johanna Gailing 4, Jana Wolf 2
SV Löffelsterz: Laura Suhl 9, Sophia Weigand 7, Lena Kuhn 3, Melissa Englert 3, Janina Korn 1

korbball-jugend-19-hambach-loeffelsterz-3

Jugend 19 – Bezirksliga Unterfranken:
Spvgg Hambach II – TV Hassfurt 1:10
DJK Eckartshausen – TV Gerolzhofen 5:7
Spvgg Hambach II – Spvgg Untersteinbach 6:9
DJK Eckartshausen – TV Hassfurt 10:7
TSV Bergrheinfeld II – TV Gerolzhofen 2:13
Spvgg Untersteinbach – SG Sennfeld 12:11
TV Gerolzhofen – TV Hassfurt 16:9
TSV Bergrheinfeld II – SG Sennfeld 10:7

Weiterhin als einzige ungeschlagene Mannschaft zieht Neuling Untersteinbach seine Kreise. Dank einer treffsicheren Nina Hümmer die im Duell gegen Sennfeld mit ihren 9 Körben den Sieg fast im Alleingang sicherte und dem 9:6 gegen die zweite Garnitur der Spvgg Hambach, kommt es nun am 18.12.16 in Bergrheinfeld gegen die ebenfalls ungeschlagenen Essleberinnen zu einem absoluten Topspiel. Einer wurfstarken Gerolzhöfer Mannschaft gelangen drei Siege, wobei man sich gegen Eckartshausen lange schwer tat und sich am Ende nur knapp mit 7:5 durchsetzen konnte. Eine Topleistung lieferte man gegen die zweite Garnitur des TSV Bergrheinfeld ab. Schon zur Halbzeit lag Gerolzhofen mit 9:2 in Führung und eine starke Franziska Schneider am Korb lies in der zweiten Halbzeit keinen Treffer mehr zu. Auch beim 16:9 Kantersieg gegen Hassfurt, hatte man lediglich in der ersten Halbzeit einige Schwierigkeiten und lag nur knapp mit 9:7 in Führung. In der zweiten Halbzeit musste Hassfurt, das seine Spiele ohne Wechselspielerin bestreiten musste dem hohen Tempo Tribut zollen und eine treffsichere Anna Schumann (19 Körbe) führte ihre Mannschaft zum dritten Sieg. Nach der Niederlage gegen Untersteinbach, musste Hambach II auch gegen Hassfurt eine bittere 1:10 Niederlage einstecken. Vor allem Dank ihrer treffsichern Distanzwerferinnen landete Hassfurt einen ungefährteten Sieg. Gegen Eckartshausen mit ihrer starken Manndeckung kam Hassfurt vor allem in der ersten Halbzeit nicht zurecht und lag mit 3:7 in Rückstand. In der zweiten Halbzeit konnte man mit einigen Distanzwürfen zwar verkürzen, doch Eckartshausen lies sich das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen . Nach der knappen Niederlage gegen Untersteinbach, versuchte Sennfeld gegen Bergrheinfeld II zu punkten. Zur Pause hielt man ein Unentschieden, musste sich dann durch Unkonzentriertheiten und Leichtsinnsfehler im Deckungsverhalten am Ende mit 10:7 geschlagen geben

Korbschützen:
SG Sennfeld: Kestler Laura 4, Schmidt Selina 4, Rudolph Nathalie 5, Hußlein Hannah 5
Spvgg Hambach II: Schenk Annika 4, Schenk Franziska 2, Sarah Spiegel 1, Lea Eck 1,Rebecca Schöller 6
DJK Eckartshausen: Vanessa Graber 8, Lisa Rottmann 1, Johanna Vey 3, Regine Vey 3
TV Hassfurt: Emma Hömerlein 12, Elena Ksinski 9, Alina Schorr 7, Sabrina Stühler 3
TV Gerolzhofen: Anna Schuhmann 19, Caroline Müller 7, Xenia Braun 4, Julia Lang 2, Franziska Schneider 2, Franziska Maier 2
Spvgg Untersteinbach: Nina Hümmer 13, Nina Rüttinger 4, Elena Rüttinger 2, Elena Leicht 1, Theresa Herbst 1
TSV Bergrheinfeld II: Paulina Trips: 2, Chiara Warmuth: 3, Lena Pfister: 2, Lena Fromm: 1, Gina-Marie Brandl: 1, Annika Ried: 2, Jana Bär:1

Jugend 15 – Bezirksliga Unterfranken:

DJK Unterspiesheim – Vfl Niederwerrn 4:11
SV Löffelsterz – TSV Schonungen 6:8
DJK Unterspiesheim – TSV Nordheim 3:9
SV Löffelsterz – Vfl Niederwerrn 6:6
DJK Eckartshausen – TSV Schonungen 8:12
TSV Nordheim – SV Rügheim 3:5
TSV Schonungen – Vfl Niederwerrn 7:5
DJK Eckartshausen – SV Rügheim 5:7

Spannung an der Tabellenspitze. Mit Schonungen und Rügheim liegen zwei Mannschaften punktgleich vorne. Schonungen hatte im Spiel gegen Löffelsterz den Vorteil, dass man mit einer sprung und wurfstarken Sarah Webert eine Spielerin in den eigenen Reihen hatte die den Unterschied beim knappen 8:6 Sieg ausmachte. Gegen Eckartshausen das mit starken Distanztreffern immer wieder auf Schlagdistanz herankam, musste man bis zum Schluss zittern um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Beim 7:5 Sieg gegen Niederwerrn zeigte man wieder eine gewohnt starke Abwehrleistung und konnte somit den dritten Tagessieg landen. Nordheim zeigte im Spiel gegen Unterspiesheim schnelles Kombinationsspiel und siegte verdient. Im zweiten Spiel kam man gegen das Spitzenteam aus Rügheim mit der körperbetonten Spielweise des Gegners nur schwer zurecht. Das Spiel war trotzdem lange Zeit ausgeglichen. Rügheim hatte am Ende das „glücklichere Händchen“ beim Korbwurf auf seiner Seite. Rügheim lag zur Halbzeit gegen Eckartshausen mit einem Korb in Rückstand. Eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit auf Seiten von Rügheim die sich auch treffsicherer zeigten führte letztendlich zum knappen 7:5 Sieg. Eine starke Leistung bot Niederwerrn im Spiel gegen Unterspiesheim. Schöne Spielzüge im Angriff und eine gute Abwehrleistung führten zum klaren 11:4 Erfolg. Zwei kampfstarke Mannschaften sah man beim Spiel Niederwerrn – Löffelsterz. In einem ausgeglichenen Spiel konnte Niederwerrn immer wieder vorlegen, doch Löffelsterz ließ sich nie abschütteln und so war das 6:6 Unentschieden verdient.

Korbschützen:
SV Rügheim: Lutsch Katharina: 6; Koch Theresa: 3; Koch Antonia: 3;
DJK Unterspiesheim: Lea Bauer 4, Jule Hänsch 1, Lara Bonfig 1, Hanna Ebert 1
SV Löffelsterz: Hannah Memmel 5, Emelie Korn 5, Christina Stumpf 1, Viola Kolb 1
Vfl Niederwerrn: Ilka Theumer 8, Lina Willner 6, Maike Knauer 5, Janika Sieber 2, Emily Schlager 1.
TSV Schonungen: Lorena Brand 11, Leonie Heim 1, Nina Scheuring 2, Lisa Schmelzer 1, Sarah Webert 12
DJK Eckartshausen: Eva Gleisinger 2, Meike Prohaska 1, Julia Vey 10
TSV Nordheim: Anna Bäuerlein 6, Susanna Christ 3, Anna Wittenburg 2, Paula Gürsching 1



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Geiselwind oben
Maharadscha
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.