Home / Ort / Bad Kissingen / Neues vom Schach: Am fünften Spieltag siegen Schweinfurts Zweite bis Fünfte – nur die Erste und Sechste nicht…

Neues vom Schach: Am fünften Spieltag siegen Schweinfurts Zweite bis Fünfte – nur die Erste und Sechste nicht…


Sparkasse

SCHWEINFURT – Die Erste des Schachklub Schweinfurt steckt nach einer knappen 3,5:4,5-Niederlage wieder mitten im Abstiegskampf der Landesliga Nord. Die Zweite findet beim 5,5:2,5 zurück in die Erfolgsspur. Die Dritte gewinnt leider 8:0 ohne antreten zu müssen, weil der Gegner absagte.

Die Vierte ist nach dem 5:1 mit 4 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Die Fünfte gewinnt 4:0 und bleibt in der C-Klasse auf Platz 4. Die Sechste verliert 1:3
gegen nominal deutlich stärkere Gegner, so dass nun Trappstadt 2 C-Klassen-Meister ist.


Stellenangebote

Landesliga Nord:
SK Klingenberg 1 – TSV Kareth-Lappersdorf 1 3,0:5,0
SC Erlangen 2 – Kronacher SK 1 7,0:1,0
SK Herzogenaurach 1 – SC Forchheim 1 4,0:4,0
SK Schweinfurt 2000 1 – SC NT Nürnberg 2 3,5:4,5
SC Bamberg 1 – SK Schwandorf 1 5,5:2,5

SK Schweinfurt 2000 1 – SC Noris Tarrasch Nürnberg 2 3,5:4,5
Mit 15 Minuten Verspätung startete der Kampf, denn man wartete noch (ohne Uhren zu drücken) sportlich fair auf die Gäste aus Nürnberg. Nach 90 Minuten willigte Norbert Lukas (7) etwas vorschnell ins Remis ein, denn just mit seinem Zug beim Remisangebot unterlief dem Gegner ein Fehler, der dem Schwarzem großen Raumvorteil versprach. Eine halbe Stunde später musste sich Karl Heinz Göhring (3) geschlagen geben, nachdem ihm im Mittelspiel ein Bauer abhandenkam. Rainer Dittmann (8) ließ in der Eröffnung eine gute Chance aus und nach Damentausch sah es nach Remis aus, doch der gegnerische Turm drang entscheidend in die weiße Stellung ein. Nach dreieinviertel Stunden 0,5:2,5.
Zwanzig Minuten später konnte jedoch Dr. Gabriel Seuffert am Spitzenbrett durch Zeitüberschreitung des Gegners gewinnen, wobei in Zeitnot ohnehin die Stellung zu Schweinfurts Gunsten kippte. Kurz danach konnte Udo Seidens (5) trotz Minus-Bauern ein remis erzielen, den Türmen und verschiedenfarbigen Läufern sei gedankt. Danach konnte auch noch Josef Krauß (4) gewinnen, nachdem sein Gegner in Zeitnot die Qualität einstellte. Nach vier Stunden musste Rainer Oechslein im Leichtfigurenendspiel ins Remis einwilligen. Beim Stand von 3,5:3,5 hing nun alles von Jan Marten Dey (2) ab. Im 45. Zug unterlief ihm jedoch ein ungenauer Zug und schon drang der Gegner auf der Grundreihe ein und gewann nach viereinhalb Stunden.
Nach der knappen Niederlage findet sich Schweinfurt (trotz 6:4 MP) mitten im Abstiegskampf wieder, denn es steigen ziemlich sicher 3 statt 2 Teams ab und die Konkurrenz hat das leichtere Restprogramm.


Regionalliga Nord-West:
SC Kitzingen 1 – TSV Rottendorf 1 2,5:5,5
SC Obernau 1 – Spvgg Stetten 1 4,5:3,5
SF Sailauf 1 – SV Würzburg 1 3,5:4,5
SK Bad Neustadt 1 – FC Marktleuthen 1 4,5:3,5
SC Bamberg 2 – SK Weidhausen 1 6,5:1,5

Unterfrankenliga:
SK Mainaschaff 1 – SK Lohr 1 6,0:2,0
AB-Schweinheim 1 – SK Bad Neustadt 2 5,0:3,0
SC Bad Königshofen 1 – SV Würzburg 2 3,5:4,5
SC Kitzingen 2 – SK Mömbris 1 4,5:3,5
SC Großwelzheim 1 – SC Prichsenstadt 1 3,5:4,5

Bezirksliga Ost:
SV Würzburg 3 – SC Bergrheinfeld 1 4,0:4,0
SC Kitzingen 3 – SK Schweinfurt 2000 2 2,5:5,5
SB Versbach 1 – TSV Bad Kissingen 1 6,0:2,0
SK Gerolzhofen 1 – SF Zeiler Turm 1 4,5:3,5
SC Maßbach 1 – TSV Rottendorf 2 4,5:3,5

SV Würzburg 3 – SC Bergrheinfeld 1 4,0:4,0
Einen wichtigen Teilerfolg schaffte Bergrheinfeld in Würzburg. Mit dem 4:4 hat man die rote Laterne zunächst einmal an Kitzingen 3 abgetreten. Klaus Bonnes (3), Andreas Reuter (7) und Oskar Wendt (8) gewannen, während Frank Drescher (1) und Manfred Mauder (5) halbe Zähler beisteuerten. Klaus Edelmann (2), Reinhard Wirth (4) und Lothar Koch (6) mussten sich mit Weiß geschlagen geben.

SC Kitzingen 3 – SK Schweinfurt 2000 2 2,5:5,5
Die Dritte hat nach der Niederlage im direkten Spitzenduell mit Versbach direkt wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Oben trennte man sich friedlich Remis durch Alexander Brückner (1), Fred Reinl (2) und Jaro Neubauer (3). Die nachfolgenden Bretter wurden sicher gewonnen durch Rolf Langguth (4), Sven Markwardt (5), Rüdiger Peuckert (6) und Vinzenz Galozy (7). Nur Mannschaftsführer Erwin Sternadl (8) musste eine überraschende Niederlage hinnehmen, die aber leicht zu verschmerzen war.

SK Gerolzhofen 1 – SF Zeiler Turm 1 4,5:3,5
Im Abstiegskampf konnte Gerolzhofen etwas glücklich seinen zweiten Saisonsieg feiern.
Ersatzmann Günter Renner (8) musste sich beiderseitigem Königsangriff nach 2 Stunden geschlagen geben. Lothar Reß (5) konnte aber nach drei Stunden ausgleichen. Eine knappe Stunde später konnte Lothar dann seine Partie gewinnen und zum 1:1 ausgleichen. Roland Stegnar (7) konnte zwar zunächst zwei Bauern gewinnen, fand aber dann keinen Gewinnweg und man einigte sich auf Remis.
Danach gingen die meisten Partien fast zeitgleich zu Ende, da wir die 4 Stunden Spielzeit erreicht hatten.
Dr. Martin Preiß (1) spielte eine schöne Partie, gewann zunächst einen Bauern und nach knapp 4 Stunden auch die Partie. Danach remisierte in einer ausgeglichenen Partie Karl Ludwig Heilmann (3) und Jörg Böttger (4) verlor gegen das Zeiler „Urgestein“ Gerhard Hinterleitner.
Denis Birken (6) und sein Gegner waren beide in starker Zeitnot und in verwickelter Stellung gelang es Denis Birken einen Turm zu gewinnen. 4:3! Danach konnte Michael Birken (2) Remis anbieten, was der Gegner mangels Gewinnchancen annahm.
So konnte GEO einen sehr wichtigen 4,5:3,5 Sieg gegen die Zeiler Türmler einfahren.

Kreisliga:
Sfr Bad Kissingen 1 – SV Wildflecken 1 4,5:3,5
DT Münnerstadt 1 – SK Bad Neustadt 3 2,5:5,5
SC Bergrheinfeld 2 – SK Schweinfurt 2000 3 0,0:8,0 kl.
SK Bad Neustadt 4 – SV Römershag 1 5,0:3,0
TSV Trappstadt 1 – SC Knetzgau 1 4,5:3,5

SC Bergrheinfeld 2 – SK Schweinfurt 2000 3 0,0:8,0 kl.
Leider sagte die Bergrheinfelder Reserve am 13.01. den Wettkampf ab.
Die Vierte führt souverän, hat aber auch erst in Runde 8 und 9 die direkten Duelle um Platz 1.

TSV Trappstadt 1 – SC Knetzgau 1 4,5:3,5
Nach der knappen Niederlage findet sich Knetzgau im Abstiegskampf wieder.
Jonas Röß (3) gwann zwar, doch verloren Richard Hahn (4) und Franz Ott (8). So reichten die Remis-Partien von Marco Häfner (1), Michael Grönert (2), Thomas Becker (5), Dr. Josef Ambros (6) und Wolfgang Schossow (7) nicht ganz.

A-Klasse:
TSV Bad Kissingen 2 – DJK Abersfeld 2,5:3,5
SC Knetzgau 2 – Sfr Bad Kissingen 2 3,0:3,0
SF Zeiler Turm 2 – SC Bad Königshofen 2 1,5:4,5
DT Münnerstadt 2 – Spvgg Hambach 1 0,5:5,5

SC Knetzgau 2 – Sfr Bad Kissingen 2 3,0:3,0
Im Tabellenkeller gab es ein ausgekämpftes Unentschieden, wobei es an jedem einzelnen Brett einen Sieger gab. Vorne verloren Udo Männling (1), Clemens Rödel (2) und Lukas Buld (3), doch hinten gewannen Erwin Scheming (4), Brian Kilgore und Dr. Frank Hasse (6).

SF Zeiler Turm 2 – SC Bad Königshofen 2 1,5:4,5
Im Duell der Reserven waren die Gäste nominell deutlich überlegen und so verlief der Kampf recht einseitig. Udo Seelmann (6) holte einen ganzen Punkt und Johann Sehrig (4) remisierte. Franz Ankenbrand (1) und David Seelmann (2) gegen 1700er sowie Clemens Reitelbach (3) und Magnus Wirth (5) mussten sich geschlagen geben.

B-Klasse:
SK Schweinfurt 2000 4 – SK Bad Neustadt 5 5,0:1,0
TSV Bad Kissingen 3 – SC Bergrheinfeld 3 2,5:3,5

SK Schweinfurt 2000 4 – SK Bad Neustadt 5 5,0:1,0
Nach einer Stunde konnte Maximilian Haas (5) im Endspiel gewinnen. Es waren bereits 50 Züge gespielt und Maxi bat um neue Partieformulare, da gab der Gast erschöpft auf. Linus Schalkhäuser (4) stellte im 4. Zug einen Läufer ein und eine halbe Stunde später lehnte er Remis ab, denn die Figur hatte er wieder zurück. Kurz nach Max konnte er dann auf 2:0 erhöhen (Figur und drei Bauern mehr, Bauer auf 7. Reihe).
David Valean (3) konnte nach eindreiviertel Stunde sicher gewinnen. Unmittelbar danach gewann auch Evgeni Alekhin (2) sicher, womit der Kampf schon entschieden war!
Daraufhin konnte Julian Bandorf (1) remisieren. Nach dem Abgelehnten Damengambit stand er zunächst schlechter, doch verflachte die Partie. Nach etwas über zwei Stunden konnte sich auch Dirk Hartleib (6) ins Remis retten, hatte er doch mit Dame gegen Dame und Läufer zu kämpfen…
Mit 8:0 MP liegt man einsam an der Spitze. Zwei Runden vor Schluss kann theoretisch nur noch Bergrheinfeld 3 (4:4 MP) Platz 1 streitig machen.

C-Klasse (letzte Runde):
TSV Trappstadt 3 – SC Bergrheinfeld 4 1,0:3,0
SK Schweinfurt 2000 5 – SC Bad Königshofen 3 4,0:0,0
TSV Trappstadt 2 – SK Schweinfurt 2000 6 3,0:1,0

SK Schweinfurt 2000 5 – SC Bad Königshofen 3 4,0:0,0
Bei Bad Königshofen 3 fiel ein Spieler aus und wollte schon Brett 2 frei lassen, doch dann kam doch regelkonform Fredrik Nidermaier (4) zum kampflosen Sieg. Nach über einer Stunde konnte Sinan Turkut (3) sein materielles Übergewicht mit einem Matt zur Geltung bringen. Nach fast zwei Stunden gewann dann Igor Bokov (1). Denis Khraban griff sehr zielsicher an und agierte geschickt; nah zweieinhalb Stunden war der Sieg zum 4:0 der verdiente Lohn.
Am Ende belegt man den ordentlichen 4. Platz; der mögliche 3. Platz wurde bei Bergrheinfeld 4 verspielt.

TSV Trappstadt 2 – SK Schweinfurt 2000 6 3,0:1,0
Leider konnte Trappstadt 2 von Runde zu Runde sein Team verstärken. In Runde 1 fehlte noch Helmuth Härter (DWZ 1078), dann spielte er der Reihe nach an Brett 1, 2, 3 und folgerichtig nun an 4. Damit war Schweinfurt 6 mit seinen u10-Spielern natürlich deutlicher Außenseiter.
Kilian Dütsch (3) wurde bereits nach 33 Minuten in 24 Zügen Matt gesetzt. René Meusert (4) schlug sich tapfer und verlor erst nach 85 Minuten. Hannes Dütsch (2) eröffnete hoffnungsvoll und konnte seine Vorteile im Mittelspiel sogar noch ausbauen, doch ließ er die gegnerische Dame eindringen und von da an ging es bergab. Nach 123 Minuten war der Traum von der Meisterschaft geplatzt. Stefan Dütsch (1) stand zwischendurch verloren und lehnte trotzdem drei Mal Remis ab. Sein Kampfgeist wurde belohnt, denn nach einer Unachtsamkeit seines Gegners gewann er nach fast drei Stunden Spielzeit.
Die Vize-Meisterschaft in der ersten Saison aller vier Spieler ist ein toller Erfolg!

Die weiteren Spieltermine: 09.02., 01.03., 15.03. und 29.03.2020



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Pinocchio
Pure Club
Ozean Grill
Yummy
Bei Dimi
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.