Home / SLIDER / Neues vom Schach: David Valean wird Unterfränkischer Vizemeister in der u10 – Dreikönigsturnier in Würzburg

Neues vom Schach: David Valean wird Unterfränkischer Vizemeister in der u10 – Dreikönigsturnier in Würzburg


Sparkasse

SCHWEINFURT / HOBBACH / WÜRZBURG – Nach den Kreiseinzelmeisterschaften ging es für sieben Schwein­furter bei den Unterfränkischen Jugendeinzel­meisterschaften im Schach weiter. Diese wurden wie gewohnt vom 2. bis zum 5. Januar im Schullandheim Hobbach ausgetragen. Begleitet wurden sie von den Jugendtrainern Wolfgang Kassubek und Fred Reinl sowie von einigen Elternteilen.

Mit 3 aus 3 starte David Valean perfekt in das u10-Turnier. Dann jedoch verlor er gegen Lysander Schwab (Aschaffenburg), der auch mit 7 aus 7 bis zum Ende durchmarschierte. Nach zwei weiteren Sieg war jedoch David Valean die Vizemeisterschaft kaum noch zu nehmen. Mit einem Remis gegen Nathalie Kohlhepp (Stetten), die hinter Anna-Maria Neidert (Großostheim) Vierte wurde, sicherte er sich Platz 2. Damit darf er ab Ostermontag auch an den Bayerischen Meisterschaften teilnehmen; die Jungen spielen dann wieder in Bad Kissingen. Christina Gleason kam auf gute 4 Punkte und belegte bei der u12w den vierten Platz.

Linus Schalkhäuser kam mit 3,5 Punkten in der u12 auf den 11. Platz. Evgenii Alekhin musste nach einem Fehlstart (Runde 2 bis 4 verloren) mit 3 Punkten und Platz 14 in der u12 zufrieden sein. Besser machte es David Seelmann (Zeiler Turm), der mit 4,5 Punkten auf Platz 6 von 22 kam.

Igor Bokov gelang mit einem Endspurt 3,5 aus 7 und der sechste Platz in der u14. Mit 1,5 Punkten musste Sinan Turkut mit dem 14. Platz in der u14 vorlieb nehmen. In der u16 belegte Noah Seelmann (Zeiler Turm) mit 3,5 aus 7 den guten siebten Platz. Raphael Richter kam mit ebenfalls 3,5 Punkten auf Platz 9 von 16.



Beim erstmals durchgeführten Queens-Turnier (für mitreisende Mütter) setzte sich mit 5 aus 5 unangefochten Laura Schalkhäuser durch!

Nähere Informationen: jugend.ufra-schach.de/index.php/meisterschaften/meisterschaften-20182019/unterfraenkische-einzelmeisterschaften-20182019/

Auf den Bildern u.a.: Siegerehrung u10m: v.l.n.r.
3. Alexander Mäder (Großwallstadt)
2. David Valean (Schweinfurt)
1. Lysander Schwab (Aschaffenburg)

Und dann gab´s noch das Dreikönigsturnier in Würzburg:



23 Teams nahmen am traditionellen Turnier für Vierer-Mannschaften teil. Titelverteidiger Schweinfurt war dabei an 1 gesetzt, musste aber nach zwei knappen Niederlagen (gegen Rottendorf und Bad Neustadt) den Platz auf dem Treppchen abhaken. In der letzten Runde gelang gegen Würzburg nach einem 0:2-Rückstand noch das 2:2. Würzburg wäre bei einem Sieg Gesamtsieger geworden, durfte sich so aber noch über Platz 2 freuen.

FM Dr. Gabriel Seuffert konnte an Brett 1 mit 5 aus 7 voll überzeugen. FM Karl-Heinz Göhring (2:3),
FM Wolfgang Haag (4:2), Rainer Oechslein (3:2) und Josef Krauß (3:1) waren seine Mitstreiter.
Für Schweinfurt 1 (9:5 MP, 17,5 BP) reichte es zum sechsten Platz hinter Bad Mergentheim (12:2, 18,0), Würzburg (11:3, 18,5), Bad Neustadt (10:4, 18,0), Rottendorf (10:4, 17,5) und Versbach (9:5, 18,0).

Etwas über Erwarten spielte Schweinfurt 2. Als Setz-Nr. 11 landete man mit 8:6 Punkten auf Platz 9. Bester Teamspieler wurde Horst Wiener mit 5 aus 7 an Brett 3. Dazu spielten Norbert Lukas (3,5),
Fred Reinl und Vinzenz Galozy (je 4,0).

Als beste Einzelspieler wurden geehrt:
Brett 1: IM Dr. Peter Ostermeyer (Rottendorf) 7 aus 7
Brett 2: Bernd Reinhardt (Bad Mergentheim) 6 aus 7
Brett 3: Michael Pfleger (Bad Mergentheim) 6
Brett 4: Pascal Eichenauer (Würzburg) 6 aus 7

Endstand: www.sv-wuerzburg-1865.de/SVWuerzburgHomepage/Content/Dreikoenigsturnier/Dreikönig%202019-MannRang-R7.html









© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Hilfe fürs Herz: Die kleinste Pumpe der Welt kommt seit einem halben Jahr im Leopoldina-Krankenhaus erfolgreich zum Einsatz

SCHWEINFURT - Seit gut einem halben Jahr kommt die kleinste Herzpumpe der Welt auch im Leopoldina-Krankenhaus erfolgreich zum Einsatz. Die sogenannte Impella-Pumpe wird direkt in die linke Hauptkammer des Herzens eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.