Home / Slider / Neues vom Schach: Schweinfurt hält Landesliga, Gerolzhofen Kreisliga-Meister, 137 Kinder und Jugendliche beim Rapidturnier

Neues vom Schach: Schweinfurt hält Landesliga, Gerolzhofen Kreisliga-Meister, 137 Kinder und Jugendliche beim Rapidturnier


FirstFloorSW

SCHWEINFURT – Im unterfränkischen Derby gegen Klingenberg gab es nach 5¼ Stunden ein ausgekämpftes 4:4. Damit war der Schweinfurter Klassenerhalt perfekt für den Schachklub in der Landesliga. Da Kelheim beim feststehenden Meister Nürnberg Süd verlor, ist auch Klingenberg gerettet.

Die Zweite konnte gegen Absteiger Stetten 2 nur ein 4:4 erzielen, verdrängte aber trotzdem Maßbach noch von Platz 3 der Bezirksliga Ost. Dort fing Bad Neustadt 2 am letzten Spieltag noch Rottendorf 2 ab.


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Die Dritte sicherte sich durch ein 4,5:3,5 in Römershag im direkten Duell den dritten Platz in der Kreisliga. Trotz eines 4:4 wurde Gerolzhofen Kreisliga-Meister, da die Sfr Bad Kissingen überraschend zum Ende verloren.

Die Vierte gewann das Derby bei Bergrheinfeld 3 sicher mit 4,5:3,5. Man blieb aber damit Fünfter der A-Klasse. In der B-Klasse wurde die Fünfte Vize-Meister.


Landesliga Nord:
SV Würzburg 1 – SC Kitzingen 1 3,0:5,0
SK Schweinfurt 2000 1 – SK Klingenberg 1 4,0:4,0
SC SW Nürnberg Süd 1 – SK Kelheim 1 5,0:3,0
SC NT Nürnberg 2 – SK Schwandorf 1 1,5:6,5
SC Forchheim 1 – SC Bamberg 1 3,5:4,5

SK Schweinfurt 2000 1 – SK Klingenberg/Main 1 4,0:4,0
Überraschend schnell konnte sich Rainer Dittmann (7) mit seinem Gegner auf Remis einigen. Nach 90 Minuten konnte Rainer Oechslein (5) Matt setzen, nachdem sein Gegner in einer Kombination fehlgriff und Material verlor. Nach 3¼ Stunden konnte Simon Li (8) einen sicheren Sieg einfahren. Kurz danach musste sich jedoch FIDE-Meister Dr. Gabriel Seuffert (1) dem Angriff vom Internationen Meister Fabian Englert beugen. Jan-Marten Dey (2) kam zu einem sicheren Remis. In einem Angriff auf beiden Flügeln zog Norbert Lukas (6) den Kürzeren. Karl-Heinz Göhring (3) gewann beim Übergang zum Endspiel einen Bauern und konnte nach 4½ Stunden mit seinem Sieg den Klassenerhalt besiegeln. Nach über fünf Stunden Spielzeit musste sich Josef Krauß (4) nach zunächst besserer Eröffnung geschlagen geben.
Drei Schweinfurter konnten im Saisonverlauf je 5,5 Punkte sammeln:
Rainer Oechslein aus 7 Partien, Johannes Mann ungeschlagen aus 8 Partien und Josef Krauß aus 9 Partien.

Unterfrankenliga:
SC Kitzingen 2 – SC Obernau 1 3,0:5,0
SK Mömbris 1 – Sportbund Versbach 1 6,0:2,0
SC Prichsenstadt 1 – SK Mainaschaff 1 3,5:4,5
SK Lohr 1 – AB-Schweinheim 1 5,5:2,5
SK Klingenberg 2 – SC Bad Königshofen 1 0,0:8,0 kl.

Bezirksliga Ost:
TSV Bad Kissingen 1 – SF Zeiler Turm 1 2,5:5,5
SC Burggrumbach/Bergtheim 1 – SK Bad Neustadt 2 3,0:5,0
TSV Rottendorf 2 – SC Bergrheinfeld 1 4,0:4,0
SC Maßbach 1 – SV Würzburg 3 3,5:4,5
Spvgg Stetten 2 – SK Schweinfurt 2000 2 4,0:4,0

TSV Bad Kissingen 1 – SF Zeiler Turm 1 2,5:5,5
Durch einen sicheren Schlusserfolg konnten sich die Zeiler Türmler noch den fünften Platz sichern. Kasimir Dutkowski (4), Gerhard Hinterleitner (5) und Dieter Sauer (7) gewannen ihre Partien. Armin von der Linden (1), Werner Pfaff (2), Lothar Pütz (3), Manfred Wirth (6) und Aron Neugebauer (8) sorgten mit ihren Remis zum Gesamterfolg bei.
Werner Pfaff spielte mit ungeschlagen 7 Siegen und 2 Remis an Brett 2 eine überragende Saison.

TSV Rottendorf 2 – SC Bergrheinfeld 1 4,0:4,0
Bergrheinfeld konnte beim Tabellenführer punkten, der dadurch noch auf Platz 2 zurückfiel. Frank Drescher (2) und Reinhard Wirth (5) gewannen, während sich Klaus Bonnes (4) und Manfred Mauder (7) geschlagen geben mussten. Mit den Remis von Daniel Ullrich (1), Klaus Edelmann (3), Robert Ullrich (6) und Lothar Koch (8) reichte es zum Teilerfolg, der für Rottendorf zu wenig war.
Bester Bergrheinfelder wurde Daniel Ullrich mit starken 6 aus 9 am Spitzenbrett.

Spvgg Stetten 2 – SK Schweinfurt 2000 2 4,0:4,0
Leider musste man zum Abschluss zu siebt antreten. Horst Wiener (2) konnte sich ein frühes Remis sichern, doch nach 2½ Stunden musste Jan-Peter Itze (5) seine erste Niederlage hinnehmen. Nach fast drei Stunden remisierte Erwin Sternadl (7). In der vierten Stunde schlugen die Schweinfurter zurück: Fred Reinl (3), Sven Markwardt (4) und Rüdiger Peuckert (6) konnten gewinnen! Nach über vier Stunden verliert Jaro Neubauer (1) unglücklich zum 4:4. In wohl gewonnener Stellung verliert er durch berührt geführt einen Springer und damit doch noch die Partie.
Durch die Maßbacher Niederlage rückte man trotzdem auf Platz 3 vor. Bester Mannschaftsspieler wurde Rüdiger Peuckert mit 6 aus 8. Jan-Peter Itze kam auch auf 6 aus 8, davon jedoch ein Sieg für die Dritte.

Kreisliga: Endrunde um Platz 1 bis 6
Dicker Turm Münnerstadt 1 – SK Gerolzhofen 1 4,0:4,0
SV Römershag 1 – SK Schweinfurt 2000 3 3,5:4,5
SC Bergrheinfeld 2 – Sfr Bad Kissingen 1 4,5:3,5

Dicker Turm Münnerstadt 1 – SK Gerolzhofen 1 4,0:4,0
Zum Abschluss war Gerolzhofen war Gerolzhofen an fast allen Brettern nach DWZ klar besser und sollte mühelos mit einem Sieg Meister werden. Dr. Martin Preiß (1) konnte noch in der Eröffnung gewinnen, doch Günter Renner (8) verlor seine Dame und damit die Partie. Robert Schlüter (5) erreichte ein umkämpftes Remis. Denis Birken (6) verlor früh eine Figur und musste sich nach 3,5 Stunden geschlagen geben. Kurze Zeit später konnte Jörg Böttger (4) ausgleichen.
Nach gut fünf Stunden musste Michael Birken (2) ins Remis einwilligen, der Mehrbauer war im Damenendspiel nicht entscheidend. Roland Stegnar (7) griff dann fehl und verlor seine eigentlich bessere Stellung. So konnte Achim Hofmann (3) nach ca. 5½ Stunden nur noch zum 4:4 ausgleichen. Entsprechend enttäuscht fuhr man nach Hause. Aber vollkommen unerwartet haben ja die Schachfreunde Bad Kissingen in Bergrheinfeld verloren. So hat es ja dann mit viel Glück doch noch für Gerolzhofen zur Meisterschaft gereicht. Damit kehrt man einer Spielzeit direkt in die Bezirksliga zurück!

SV Römershag 1 – SK Schweinfurt 2000 3 3,5:4,5
Die Dritte konnte sich im direkten Duell um Platz 3 bei Römershag knapp mit 4,5:3,5 durchsetzen. Nach zwei frühen Niederlagen von Thomas Grießmann (3) und Elmar Grünewald (6), konnten Marius Nicola (7) und Andreas Brodt (5) nach zwei Stunden für den Ausgleich sorgen. Stefan Memmel (8) erzielte nach 3 ¼ Stunden ein wertvolles Remis, während sich Vinzenz Galozy (4) kurz danach geschlagen geben musste. Spielentscheidend waren aber die letzten zwei Partien: Erich Feichtner (2) gewann nach vier Stunden und zwanzig Minuten später holte Günther Memmel (1) den für Platz 3 nötigen Sieg.
Erfolgreichster Spieler wurde Marius Nicola mit 5 aus 6.

SC Bergrheinfeld 2 – Sfr Bad Kissingen 1 4,5:3,5
Die Bergrheinfelder Reserve sorgte für die Sensation des letzten Spieltages: Da Gerolzhofen nur 4:4 spielte, wäre Sfr Bad Kissingen mit einem Sieg aufgestiegen und diese traten auch mit einem Team an, was über 200 DWZ mehr hat. An den oberen Brettern setzten sich aber drei Mal die Hausherren durch: André Höhn (1), Joachim Pfennig (2) und Andreas Reuter (3) konnten sich gegen DWZ-stärkere Gegner durchsetzen. Mit den halben Zählern von Dieter Höhn (4), Oskar Wendt (5) und überraschend Matei Sirbu (8) war der Gesamtsieg perfekt. Die Niederlagen von Julian Reinhart (6) und Thomas Posselt (7) fielen nicht ins Gewicht.

Kreisliga: Endrunde um Platz 7 bis 12
SC Knetzgau 1 – SK Bad Neustadt 3 3,5:4,5
TSV Trappstadt 1 – DJK Abersfeld 1 5,0:3,0
Spvgg Hambach 1 – TSV Bad Kissingen 2 7,0:1,0

SC Knetzgau 1 – SK Bad Neustadt 3 3,5:4,5
In der Abstiegsrunde hielt Knetzgau gegen das klar favorisierte Team aus Bad Neustadt gut mit, doch am Ende musste man sich knapp geschlagen geben. Jonas Röß (7) und Brian Kilgore (8) konnten ihre Partien gewinnen, doch verloren Dr. Josef Ambros (2), Karl Ernst Klier (5) und Michael Neuß (6). Michael Grönert (1), Richard Hahn (3) und Wolfgang Schossow (4) remisierten.
Ob der vierte Platz für den Klassenerhalt reicht, ist noch nicht gesichert.

TSV Trappstadt 1 – DJK Abersfeld 1 5,0:3,0
Die Gäste, die ohnehin nur noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt hatten, konnten nur zwei von drei ausfallenden Spielern ersetzen. Immerhin blieben sie auch in Unterzahl an sechs Brettern unbesiegt. Norbert Bürger (1), Dr. Stephan Fösel (3), Dieter Wenzel (7), Uwe Adam (2), Walter Karch (5) und Johannes Wittmann (6) schafften jeweils Remis. Alfred Wegert (4) war bei der einzigen Niederlage gesundheitlich angeschlagen.

Spvgg Hambach – TSV Bad Kissingen 2 7,0:1,0
Mit einem klaren Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht sicherte sich Hambach den Klassenerhalt: Ronald Sporer (1) und Wilfried Glock (2) remisierten. Rudolf Schneider (3), Karsten Meyer (4), Carsten Schmitt (5), Karlheinz Meyer (6), Robert Dienebier (7) und Konrad Brunner (8) gewannen!

A-Klasse:
TSV Trappstadt 2 – DT Münnerstadt 2 4,5:1,5
Sfr Bad Kissingen 2 – SC Bad Königshofen 2 1,5:4,5
SF Zeiler Turm 2 – SV Wildflecken 1 6,0:0,0 kl.
SC Bergrheinfeld 3 – SK Schweinfurt 2000 4 1,5:4,5
SK Bad Neustadt 4 – SC Knetzgau 2

10. Jugendrapid im Schweinfurter Pfarrzentrum St. Kilian

Das Rapidturnier der Unterfränkischen Schachjugend fand am vergangenen Samstag zum zehnten Mal in Schweinfurt statt. Sportreferent Jürgen Montag durfte dieses Mal 137 Kinder und Jugendliche begrüßen und bedankte sich beim Ausrichter für die langjährige Jugendarbeit und die Organisation.

Zum fünften Mal wurde dieses Turnier (Schirmherr Oberbürgermeister Sebastian Remelé) auch in die Jugendrapid-Serie der Bayerischen Schachjugend aufgenommen! Es nahmen wieder Kinder und Jugendliche aus dem gesamten fränkischen Raum teil; einzelne Starter kamen aus München, Hessen und erstmals aus Sachsen.
Das größte Kontingent stellte mit 18 Spielern der ausrichtende Schachklub Schweinfurt 2000. Auch die 12 Teilnehmer aus Kulmbach beeindruckten. Mit drei Pokalerfolgen holten dieses Mal Kulmbach und Eggerbachtal die meisten Pokale!

In der u08 starteten 14 Kinder unter der Leitung von Rainer Dittmann. David Beklaryan (Eggertachtal) konnte sich mit 6 aus 7 sicher durchsetzen. Er musste sich nur in der Schlussrunde dem Viertplatzierten Daniel Fridlin (Nürnberg Süd) geschlagen geben. Thomas Trumheller (NT Nürnberg) konnte so noch nach Punkten gleichziehen, blieb aufgrund der Buchholz-Wertung aber Zweiter. Auf dem dritten Platz landete sensationell ein vereinsloser Spieler: Hannes Dütsch (Montessori-Schule Schweinfurt) musste sich nur den beiden Vorderen geschlagen geben und holte tolle 5 Punkte! Fredrik Nidermaier (Schweinfurt) überzeugte mit vier Siegen auf Platz 7. Bestes Mädchen wurde Ann Englert (Großostheim).

In der u10 (32 Teilnehmer, Schiedsrichter Fred Reinl) konnte sich mit 6,5 Punkten souverän Lysander Schwab (Aschaffenburg-Schweinheim) durchsetzen! Nur zum Auftakt musste er ein Remis gegen den späteren Zweiten hinnehmen. Johannes Kecvk (Erlangen) musste sich aber in Runde 6 überraschend dem Schweinfurter David Valean geschlagen geben. Durch eine Niederlage in der Schlussrunde verpasste Valean unglücklich den Sprung auf Platz 3 (Remis hätte gereicht) und rutschte auf 7 ab, Sein Gegner, Simon Petersammer (Eggerbachtal) durfte sich über den Pokal für Platz 3 freuen.
Laura Sophie Bauer (Neumarkt) sicherte sich mit fünf Siegen den ersten Platz bei den Mädchen. Cora Hergenröder (Bamberg) folgte mit 4,5 Punkten. Yustina Markarchuk (Bad Königshofen) holte mit guten 4 Punkten als drittbestes Mädchen ihren ersten Pokal.

In der u12, mit 35 Teilnehmern das größte Feld des Tages (Schiedsrichter Udo Seidens), gab es einen seltenen Durchmarsch. Mit 7 Siegen in 7 Spielen marschierte Vincent Wolf (Bamberg) durch. Linus Schalkhäuser (Schweinfurt) holte mit 5,5 Punkten sicher Platz 2. Mit 5 Punkten und der besten Buchholzzahl von fünf Punktgleichen Spielern sicherte sich Max Troßmann (Ansbach) den dritten Pokal. Die Schweinfurter Evgenii Alekhin und Maximilian Haas überzeugten auf Platz 9 und 13.

Elisabeth Reich (Oberkotzau) verlor in der Schlussrunde gegen Wolf, wurde aber mit 5 Punkten und schaffte mit Platz 4 die beste Platzierung eines Mädchens an dem Tag. Der Siegerpokal der u12w ging verdient an sie. Nathalie Kohlhepp (Stetten) 4,5 Punkte und Tena Sabol (Kulmbach) sicherten sich die weiteren Mädchen-Pokale.

In der u14 (20 TN, Schiedsrichter Vinzenz Galozy) setzte sich Alexander Lorenz (Bergwinkel/HES) souverän mit 6,5 aus 7 sicher durch. Nur gegen den späteren Zweiten remisierte er in Runde 4. Nick Merdian gab aber in Runde 6 ein weiteres Remis gegen den Dritten ab. Hannes Weiß (Eggertachtal) freute sich mit 5 Punkten über den dritten Platz. Jiwei Chen (Schweinfurt) wurde nach dem Schluss-Remis gegen Weiß mit 4,5 Punkten toller Vierter und verpasste den Pokal nur knapp.

Stella Remler (Kitzingen) sicherte sich mit 4 Punkten klar den Siegerpokal der Mädchen. Ihre Vereins­kollegin Zeynep Cetinkaya und Angelina Pavlova-Erbis (Alzenau) erhielten die weiteren Mädchen-Pokale.

In der u16 (21 TN, Schiedsrichter Marcus Neubert) setzte ungeschlagen sich mit 6 Punkten Tobias Kolb (Seubelsdorf) durch; nur gegen den Zweiten und Vierten remisierte er. Luis Paeslack (Großostheim) gab ein weiteres Remis gegen den Dritten ab und wurde so Zweiter. Punktgleich landete Lorenz Hofmann (Lauf a.d. Pegnitz) mit 5,5 Punkten auf Platz 3. Durch einen Sieg im direkten Duell verwies er Lukas Köhler (Bamberg) noch auf den undankbaren vierten Platz.
Lucia Neef-Steffens (Kulmbach) sicherte sich mit vier Siegen den Sieg bei den Mädchen. Ihr folgten Elena Goldstein (Stetten) und Celina Krämer (Bad Kissingen) mit je 3 Punkten.

Zum zweiten Mal wurde in Schweinfurt eine u25 ausgetragen, die gemeinsam mit der u18 in einem Nebenraum ausgetragen wurde. Schiedsrichter Simeon Garsky kümmerte sich um 14 Spieler.
Markus Böhme (Uttenreuth) sicherte sich nach spannendem Verlauf mit vier Siegen und drei Remis (in Runde 4 bis 6 gegen Platz 2 bis 4) wie im Vorjahr den Gesamtsieg. Daniel Ullrich (Bergrheinfeld) und Timo Helm (Bad Königshofen) sicherten sich mit 5 Punkten die weiteren Pokale. Sindy Kail (Klingenberg) wurde punktgleich Vierte und damit bestes Mädchen vor Claudia Reichert (Münnerstadt).

In der u18-Wertung gewann Tino Kornitzky (Bayern-München) vor Christoph Sesselmann (Kulmbach) und Dominik Pelzer (Ansbach).

Die Siegerehrung startete pünktlich um 16:30 Uhr in Begleitung von Bürgermeisterin Sorya Lippert, die den sportlichen Wert und die positiven Eigenschaften des Schachs hervorhob. Nach den Pokalübergaben erhielt jeder Teilnehmer noch durch Dominik Schwarz (Jugendleiter Unterfränkische Schachjugend) eine Urkunde. Um 17:00 Uhr konnten alle die Heimreise antreten und um 18.30 Uhr war das Pfarrzentrum St. Kilian wieder besenrein.

In 2020 wird die elfte Durchführung angestrebt, dann wieder zum gewohnten Termin Anfang März (7.3.). Die Altersklasse u25 bleibt sicherlich erhalten. Man wird sich auch erneut um die Wertung als Bayerisches Jugendrapidturnier bewerben!

Alle Tabellen, Fotos und weitere Infos gibt es auf
www.jugend-ufra-schach.de und auf
www.Schachklub-Schweinfurt-2000.de
(kurz www.sksw2000.de).

Sportreferent Jürgen Montag überbrachte zu Beginn ein Grußwort. Er betonte darin die Jugendarbeit des Schweinfurter Schachklubs und die regelmäßige Organisation von Turnieren und Veranstaltungen.

Dank der Unterstützung der Stadt Schweinfurt erhielt jeder (!) Teilnehmer wieder einen Sachpreis (Medaillen, Spiele, Taschen, Bücher, Malzeug, Tassen…) als Erinnerung. Diesen gab es bereits nach 3 erzielten Punkten oder nach Abschluss der siebten Partie.

Mehrere Kinder und Jugendliche zeigten vor Ort Interesse am 29. Schweinfurter Open! Dieses wird vom 20 bis zum 23. Juni (Fronleichnam bis Sonntag) in der Spinnmühle ausgetragen. Für nur 25 Euro Startgeld (Jugendliche und Studenten 15 Euro) kann man an einem ELO-Open teilnehmen.

Erstmals war Schach Ullrich mit einem Stand vor Ort.

Abschlusstabellen 10. Jugendrapidturnier in Schweinfurt:

U08 männlich:
1. David Beklaryan (Eggerbachtal) 6,0 Punkte 26,5 Buchholzzahl,
2. Thomas Trumheller (NT Nürnberg) 6,0 P. 25,5 BHZ
3. Hannes Dütsch (Montessori-Schule Schweinfurt), 5,0 P.,
4. Daniel Fridlin (Nürnberg Süd) 4,5 P.

U08 weiblich:
1. Ann Englert (Großostheim) 3,0 P.

U10 männlich:
1. Lysander Schwab (AB-Schweinheim) 6,5 P.,
2. Johannes Keck (Erlangen) 5,5 P. 29,5 BHZ,
3. Simon Ptersammer (Eggerbachtal) 5,5 P. 23,5 BHZ,
4. Henry Uhl (Postbauer-Heng) 5,0 P. 27,0 BHZ,
6. Felix Scheuering (Rottendorf) 5,0 P. 23,0 BHZ,
7. David Valean (Schweinfurt) 4,5 P. 28,5 BHZ

U10 weiblich:
1. Laura Sophie Bauer (Neumarkt) 5,0 P. 25,0 BHZ,
2. Cora Hergenröder (Bamberg) 4,5 P.,
3. Yustyna Makarchuk (Bad Königshofen) 4,0 P.

U12 männlich:
1. Vincent Wolf (Bamberg) 7,0 P.,
2. Linus Schalkhäuser (Schweinfurt) 5,5 P.,
3. Max Troßmann (Ansbach) 5,0 P. 29,5 BHZ,
5. Daniel Nagel (AB-Schweinheim) 5,0 P. 28,0 BHZ,
6. Tristan Mehling (Stetten) 5,0 P. 26,5 BHZ,
7. Felix Baumeister (Bad Neustadt) 5,0 P. 23,5 BHZ,
9. Evgenii Alekhin (Schweinfurt) 4,5 P.,
13. Maximilian Haas (Schweinfurt) 4,0 P.

U12 weiblich:
1. Elisabeth Reich (Oberkotzau) 5,0 P. 29,0 BHZ,
2. Natalie Kohlhepp (Stetten) 4,5 P.,
3. Tena Sabol (Kulmbach) 4,0 P.

U14 männlich:
1. Alexander Lorenz (Bergwinkel/HES) 6,5 P.,
2. Nick Merdian (Postbauer-Heng) 6,0 P.,
3. Hannes Weiß (Eggerbachtal) 5,0 P.,
4. Jiwei Chen (Schweinfurt) 4,5 P. 24,5 BHZ 18,5 PuSum,
5. Mehmet Topral (Bamberg) 4,5 P. 24,5 BHZ 16,5 PuSum

U14 weiblich:
1. Stella Remler (Kitzingen) 4,0 P.,
2. Zenep Cetinkaya (Kitzingen) 3,0 P.,
3. Angelina Pavlova-Erbis (Alzenau)

U16 männlich:
1. Tobias Kolb (Seubelsdorf) 6,0 P.,
2. Luis Paeslack (Großostheim) 5,5 P. 29,5 BHZ,
3. Lorenz Hofmann (Lauf a.d.Pegnitz) 5,5 P. 28,5 BHZ,
4. Lukas Köhler (Bamberg), 5,0 P. 29,0 BHZ,
5. Yannick Porstendörfer (Klingenberg) 5,0 P. 25,5 BHZ

U16 weiblich:
1. Lucia Neef-Steffens (Kulmbach) 4,0 P.,
2. Elena Goldstein (Stetten) 3,0 P. 22,0 BHZ,
3. Celina Krämer (Bad Kissingen) 3,0 P. 17,0 BHZ

U18 männlich:
1. Tino Kornitzky (Bayern München) 4,5 P.,
2. Christoph Sesselmann (Kulmbach) 4,0 P.,
3. Dominik Pelzer (Ansbach) 3,5 P.

U25 männlich:
1. Markus Böhme (Uttenreuth) 5,5 P.,
2. Daniel Ullrich (Bergrheinfeld) 5,0 P. 25,5 BHZ,
3. Timo Helm (Bad Königshofen) 5,0 P. 24,5 BHZ

U25 weiblich:
1. Sindy Kail (Klingenberg) 5,0 P. 23,5 BHZ,
2. Claudia Reichert (Münnerstadt) 3,5 P.

Pokalgewinner 10. Jugendrapidturnier in Schweinfurt

U08 männlich:
1. David Beklaryan (Eggerbachtal) 6,0 Punkte 26,5 Buchholzzahl,
2. Thomas Trumheller (NT Nürnberg) 6,0 P. 25,5 BHZ,
3. Hannes Dütsch (Montessori-Schule Schweinfurt), 5,0 P.

U08 weiblich:
1. Ann Englert (Großostheim) 3,0 P.

U10 männlich:
1. Lysander Schwab (AB-Schweinheim) 6,5 P.,
2. Johannes Keck (Erlangen) 5,5 P. 29,5 BHZ,
3. Simon Petersammer (Eggerbachtal) 5,5 P. 23,5 BHZ

U10 weiblich:
1. Laura Sophie Bauer (Neumarkt) 5,0 P. 25,0 BHZ,
2. Cora Hergenröder (Bamberg) 4,5 P.,
3. Yustyna Makarchuk (Bad Königshofen) 4,0 P.

U12 männlich:
1. Vincent Wolf (Bamberg) 7,0 P.,
2. Linus Schalkhäuser (Schweinfurt) 5,5 P.,
3. Max Troßmann (Ansbach) 5,0 P. 29,5 BHZ

U12 weiblich:
1. Elisabeth Reich (Oberkotzau) 5,0 P. 29,0 BHZ,
2. Natalie Kohlhepp (Stetten) 4,5 P.,
3. Tena Sabol (Kulmbach) 4,0 P.

U14 männlich:
1. Alexander Lorenz (Bergwinkel/HES) 6,5 P.,
2. Nick Merdian (Postbauer-Heng) 6,0 P.,
3. Hannes Weiß (Eggerbachtal) 5,0 P.

U14 weiblich:
1. Stella Remler (Kitzingen) 4,0 P.,
2. Zenep Cetinkaya (Kitzingen) 3,0 P.,
3. Angelina Pavlova-Erbis (Alzenau)

U16 männlich:
1. Tobias Kolb (Seubelsdorf) 6,0 P.,
2. Luis Paeslack (Großostheim) 5,5 P. 29,5 BHZ,
3. Lorenz Hofmann (Lauf a.d.Pegnitz) 5,5 P. 28,5 BHZ

U16 weiblich:
1. Lucia Neef-Steffens (Kulmbach) 4,0 P.,
2. Elena Goldstein (Stetten) 3,0 P. 22,0 BHZ,
3. Celina Krämer (Bad Kissingen) 3,0 P. 17,0 BHZ

U18 männlich:
1. Tino Kornitzky (Bayern München) 4,5 P.,
2. Christoph Sesselmann (Kulmbach) 4,0 P.,
3. Dominik Pelzer (Ansbach) 3,5 P.

U25 männlich:
1. Markus Böhme (Uttenreuth) 5,5 P.,
2. Daniel Ullrich (Bergrheinfeld) 5,0 P. 25,5 BHZ,
3. Timo Helm (Bad Königshofen) 5,0 P. 24,5 BHZ

U25 weiblich:
1. Sindy Kail (Klingenberg) 5,0 P. 23,5 BHZ,
2. Claudia Reichert (Münnerstadt) 3,5 P.

Auf den Fotos:

Siegerehrung u08:
Stehend: Sorya Lippert (Bürgermeisterin Stadt Schweinfurt), Dominik Schwarz (Jugendleiter USJ)
Sitzend: 1. u08w Ann Englert (Großostheim), 3. u08 Hannes Dütsch (Montessorischule Schweinfurt),
2. u08 Thomas Trumheller (NT Nürnberg), 1. u08 David Beklaryan (Eggerbachtal)

Siegerehrung u10:
Sitzend: 2. u10w Cora Hergenröder (Bamberg), 1. u10w Laura Sophie Bauer (Neumarkt),
3. u10w Yustina Makarchuk (Bad Königshofen)
Stehend: 2. u10 Johannes Keck (Erlangen), 1. u10 Lysander Schwab (AB-Schweinheim),
3. Simon Petersammer (Eggerbachtal)

Siegerehrung u12:
Sitzend: 3. u12w Tena Sabol (Kulmbach), 2. u12w Natalie Kohlhepp (Stetten), 1. u12w Elisabeth Reich (Oberkotzau),
Stehend: 3. u12 Max Troßmann (Ansbach), 2. u12 Linus Schalkhäuser (Schweinfurt), 1. u12 Vincent Wolf (Bamberg)

Siegerehrung u14:
Sitzend: 3. u14w Angelina Pavlova-Erbis (Alzenau), 2. u14w Zeynep Cetinkaya (Kitzingen),
1. u14w Stella Remler (Kitzingen)
Stehend: 3. u14 Hannes Weiß (Eggerbachtal), 2. u14 Nick Merdian (Postbauer-Heng),
1. u14 Alexander Lorenz (Bergwinkel/HES)

Siegerehrung u16:
Sitzend: 3. u16w Celina Krämer (Bad Kissingen), 2. u16w Elena Goldstein (Stetten),
1. u16w Lucia Neef-Steffens (Kulmbach)
Stehend: 3. u16 Lorenz Hofmann (Lauf a.d.Peg.), 1. u16 Tobias Kolb (Seubelsdorf), 2. u16 Luis Paeslack (Großostheim)

Siegerehrung u18/u25:
Sitzend: 3. u18 Dominik Pelzer (Ansbach), 1. u18 Tino Kornitzky (Bayern München),
2. u18 Christoph Sesselmann (Kulmbach)
Stehend: 2. u25w Claudia Reichert (Münnerstadt), 1. u25w Sindy Kail (Klingenberg), 3. u25 Timo Helm
(Bad Königshofen), 1. u25 Markus Böhme (Uttenreuth), 2. u25 (Daniel Ullrich (Bergrheinfeld)

Nähere Informationen:
www.sksw2000.de
oder
jugend.ufra-schach.de/



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Yummy
Eisgeliebt
Gastro-Musterbanner
Geiselwind oben
Pure Club
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Neues aus der A-Klasse SW 3: Ist der SC Hesselbach 2 nun ein Meisterschaftskandidat?

HESSELBACH - In der Schweinfurter Fußball-A-Klasse 3 gewann der SC Hesselbach 2 am Donnerstagabend gegen den SV Hofheim 2 und hat bei zwei Nachholspielen noch beste Chancen sogar auf die Meisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.