Home / Ort / Bad Kissingen / Neues vom Schach: Auch zweiten Spieltag gewinnen die ersten vier Schweinfurter Mannschaften

Neues vom Schach: Auch zweiten Spieltag gewinnen die ersten vier Schweinfurter Mannschaften


Sparkasse

SCHWEINFURT – Nachdem am 29.09. die Zweite bis Sechste jeweils gewinnen konnten, folgten nun erneut ausschließlich Siege durch die Erste bis Vierte. Es geht um die Mannschaften des Schachklub Schweinfurt. Die Sechste und Fünfte spielen erst nächsten Sonntag und spielen dann aus, wer (zwangsweise) als erstes Schweinfurt Team einen Mannschaftspunkt abgibt.

Landesliga Nord
SK Klingenberg 1 – SK Herzogenaurach 1 2,0:6,0
SK Schweinfurt 2000 1 – SC Erlangen 2 4,5:3,5
SC Bamberg 1 – TSV Kareth-Lappersdorf 1 2,5:5,5
SK Schwandorf 1 – Kronacher SK 1 6,0:2,0
SC NT Nürnberg 2 – SC Forchheim 1 5,0:3,0


DB Oktober-November

SK Schweinfurt 2000 1 – SC Erlangen 2 4,5:3,5
Leider war Gabriel Seuffert durch eine Fortbildung verhindert und Johannes Mann oder Jan Marten Dey konnten nicht einspringen, doch Emil Fischer und Werner Zschunke halfen zum Glück aus.
Nach nur 30 Minuten machte Norbert Lukas (6) ein Kurz-Remis, auch um zu klären wo die beiden fehlenden Spieler bleiben. Erfreulicherweise war Rainer Oechslein (4) und Karl Heinz Göhring (1) nichts passiert, doch in ihrem Kalender war der 27.10. markiert. Da es zu spät war um noch aus Würzburg anzureisen, lag man 0,5:2,5 gegen den Aufsteiger aus der Regionalliga Nord-Ost hinten.
Die Mannschaft zeigte aber eine starke Moral und startete eine furiose Aufholjagd: Werner Zschunke (8) nutzte einen falschen Bauernzug des Gegners sehenswert aus. Er opferte die Qualität auf f6 (Turm für Springer) und bekam durch Springergabeln einen ganzen Turm zurück! Nach etwas über zwei Stunden war der Anschluss hergestellt. Rainer Dittmann (7) verteidigte geschickt und gewann die Qualität, die nach drei Stunden zum sieg reichte. Ausgleich 2,5:2,5!
Emil Fischer (5) manövrierte im Mittelspiel sicher und nach 3,5 Stunden fand er eine schöne Schlusskombination zum Sieg. Josef Krauß (2) hatte sich einen großen Vorteil erspielt, doch gerade im Moment als ein Figurengewinn drin war, ließ er den nötigen Zwischenzug aus. Aber parallel dazu passierte dem Gegner von Udo Seidens (3) ähnliches. So gewann Seidens die Qualität und nach Damentausch war der ganze Punkt nach 3,5 Stunden unter Dach und Fach und der Gesamtsieg sicher. Da war es zu verschmerzen, dass Josef Krauß (2) nach etwas über vier Stunden sogar noch verlor.
Am 10.11. geht es ab 11 Uhr bei Kareth-Lappersdorf darum, die nächsten Punkte zu holen…

Regionalliga Nord-West
SC Kitzingen 1 – SF Sailauf 1 4,0:4,0
SK Bad Neustadt 1 – SC Obernau 1 6,0:2,0
SC Bamberg 2 – TSV Rottendorf 1 3,5:4,5
SK Weidhausen 1 – Spvgg Stetten 1 1,0:7,0
FC Marktleuthen 1 – SV Würzburg 1 4,0:4,0


Unterfrankenliga
SK Mainaschaff 1 – SC Bad Königshofen 1 1,5:6,5
SC Kitzingen 2 – AB-Schweinheim 1 0,0:8,0 kl.
SC Großwelzheim 1 – SK Lohr 1 3,5:4,5
SC Prichsenstadt 1 – SK Bad Neustadt 2 2,5:5,5
SK Mömbris 1 – SV Würzburg 2 4,5:3,5

Bezirksliga Ost
SV Würzburg 3 – SB Versbach 1 2,0:6,0
SK Gerolzhofen 1 – SC Kitzingen 3 3,0:5,0
SC Maßbach 1 – SC Bergrheinfeld 1 5,0:3,0
TSV Rottendorf 2 – SK Schweinfurt 2000 2 2,5:5,5
SF Zeiler Turm 1 – TSV Bad Kissingen 1 5,5:2,5

SK Gerolzhofen 1 – SC Kitzingen 3 3,0:5,0
Gerolzhofen hatte mit Achim Hofmann und Denis Birken wieder zwei Ausfälle, die nicht so richtig ersetzt werden könne. Günter Renner (8) verlor recht schnell eine Figur gegen die junge Stella Remler, die dann auch die Partie nach ca. 90 Minuten sicher gewann. Nach gut zwei Stunden machte dann Lothar Reß (5) in ausgeglichener Stellung remis. Michael Birken (2) gewann in der Eröffnung einen Bauern und nach Damentausch war das Turmendspiel nach fast drei Stunden gewonnen. Robert Schlüter (6) spielte eine wilde Partie mit beiderseitigen Königsangriff. Robert spielte wohl im Eifer des Gefechts etwas zu schnell, übersah einen Zwischenzug des Gegners und musste nach gut drei Stunden aufgeben. 1,5:2,5.
Fast genauso lief die Partie am Nachbarbrett. Auch hier kam es zum beidseitigen Königsangriff und hier übersah Roland Stegnar (7) eine Mattkombination des Gegners.
Nach dem Remis von Dr. Martin Preiß (1) lag Geo 2:4 zurück und musste die letzten beiden Partien gewinnen um noch ein 4:4 zu erreichen. Jörg Böttger (4) versuchte dies in ausgeglichener Stellung, verbrauchte aber zu viel Zeit auf der Suche nach einen Gewinnweg und verlor so die Partie nach Zeit. Aber mehr als Remis wäre wohl nicht drin gewesen.
Karl Ludwig Heilmann (3) hatte einen leichten Stellungsvorteil in einem Endspiel mit Dame und Turm. Stück für Stück konnte Karlo seine Stellung verbessern und der Gegner Kwossek hatte Probleme seine etwas schwächer stehenden Bauern zu verteidigen. Nach ca. fünf Stunden gelang es Karlo dann doch einen Bauern zu erobern. Der Gegnern gab noch einen zweiten Bauern um Gegenspiel zu bekommen. Aber nachdem dies nicht klappte, gab er die Partie auf.

SC Maßbach 1 – SC Bergrheinfeld 1 5,0:3,0
Reinhard Wirth (4) und Andreas Reuter (8) konnten gewinnen, doch mit den Remis von Frank Drescher (1) und Klaus Edelmann (2) war dies zu wenig. Klaus Bonnes (3), Manfred Mauder (5), Lothar Koch (6) und Manuel Sauer (7) verloren ihre Partien.

TSV Rottendorf 2 – SK Schweinfurt 2000 2 2,5:5,5
Im Duell der Reserven konnte Jan-Peter Itze (5) die Schweinfurter bereits nach 17 Zügen in Führung bringen. Danach verlor leider Rolf Langguth (4) und Horst Wiener (6) gelang trotz Figur mehr, wegen einem gedeckten Freibauern auf h6, nur ein Remis. Alexander Brückner (1) und Rüdiger Peuckert (8) mit Dame gegen zwei Türme sorgten mit ihren siegen für eine beruhigende Führung. Fred Reinl (2) konnte durch eine Springergabel die Dame und damit die Partie gewinnen. Jaro Neubauer (3) gewann sicher, während nach vier Stunden Sven Markwardt (7) überraschend im Endspiel noch verlor.
Gemeinsam mit Sportbund Versbach (direktes Duell am 08.12.) liegt man nun an der Tabellenspitze.

SF Zeiler Turm 1 – TSV Bad Kissingen 1 5,5:2,5
Einen überraschend sicheren Heimsieg feierten die Zeiler Türmler. Werner Pfaff (2), Lothar Pütz (3) und und Gerhard Hinterleitner (5) gewannen ihre Partien, der Rest blieb ungeschlagen! Armin von der Linden (1), Kasimir Dutkowski (4), Dieter Sauer (5), Manfred Wirth (7) und Franz Ankenbrand (8) steuerten halbe Zähler bei.

Kreisliga
Sfr Bad Kissingen 1 – SC Bergrheinfeld 2 6,0:2,0
SK Bad Neustadt 4 – DT Münnerstadt 1 5,0:3,0
TSV Trappstadt 1 – SV Wildflecken 1 3,0:5,0
SC Knetzgau 1 – SK Bad Neustadt 3 2,5:5,5
SV Römershag 1 – SK Schweinfurt 2000 3 1,5:6,5

Sfr Bad Kissingen 1 – SC Bergrheinfeld 2 6,0:2,0
Die Bergrheinfelder waren beim Aufstiegskandidaten ohne Chance und konnten nur vier Remis durch Robert Ullrich (1), Joachim Pfennig (2), Pavel Tseluyko (4) und Oskar Wendt (6) erzielen. Dieter Höhn (3), Bernhard Köhler (5), Tobias Grömling (7) und Matei Sirbu (8) verloren ihre Partien.

SC Knetzgau 1 – SK Bad Neustadt 3 2,5:5,5
Die Hausherren blieben gegen die favorisierten Neustädter ohne Chance. Michael Grönert konnte am Spitzenbrett ein Remis erzielen. Dazu gewannen Jonas Röß (2) und Franz Ott (8). Die Bretter dazwischen gingen jedoch allesamt verloren: Richard Hahn (3), Thomas Becker (4), Dr. Josef Ambros (5), Wolfgang Schossow (6) und Karl Ernst Klier (7).

SV Römershag 1 – SK Schweinfurt 2000 3 1,5:6,5
Der Gegner von Yannick Brätz (4) geriet in eine Fesselung und musste die Dame opfern um dem Matt zu entgehen; 1:0 für uns. Andreas Brodt (7) lehnte das Remisangebot des Gegners und zerbombte Gegner zum 2:0. Nach 1,5 Stunden setzte Holger Schmidt (8) seinen Gegner matt, 3:0. Marius Nicola (5) machte in einem (trotz Mehrbauern) schwierigen Endspiel Remis. Nach zwei Stunden stand es durch ausge­glichene Remis-Partien von Erich Feichtner (1) und Günther Memmel (2) schon 4,5:1,5 für uns.
Joachim Völker (6) behielt im turbulenten Spiel mit Figurengewinn, dann Figurenverlust, die Oberhand mit zwei Läufern und Bauern gegen Läufer und Springer mit Bauern. Norbert Bürger (3) kämpfte sehr hart und konnte lange keinen Vorteil erarbeiten; bis dem Gegner auf einmal beim Figurentausch Damenverlust drohte. Sieg nach nur 3,5 Stunden zum zweiten 6,5:1,5-Erfolg nacheinander.
Die Schachfreunde Bad Kissingen (direktes Duell erst am 29.03.) haben ebenfalls 4:0 MP.

A-Klasse
TSV Bad Kissingen 2 – SF Zeiler Turm 2 5,0:1,0
DT Münnerstadt 2 – SC Knetzgau 2 4,5:1,5
Spvgg Hambach 1 – DJK Abersfeld 1 3,0:3,0
SC Bad Königshofen 2 – Sfr Bad Kissingen 2 4,5:1,5

B-Klasse (doppelrundig)
SK Bad Neustadt 5 – SC Bergrheinfeld 3 3,5:2,5
TSV Bad Kissingen 3 – SK Schweinfurt 2000 4 1,5:4,5

TSV Bad Kissingen 3 – SK Schweinfurt 2000 4 1,5:2,5
Erfreulicherweise konnte die Vierte wieder den Sieg mit nach Hause nehmen: Linus Schalkhäuser (4), David Valean (3), Dirk Hartleib (6) und Evgenii Alekhin (2) konnten nach nur einer Stunde Spielzeit bereits den Mannschaftssieg sicher stellen. Die Niederlage von Laura Schalkhäuser (5) nach 80 Minuten war da leicht zu verschmerzen. Nach fast drei Stunden Spielzeit konnte Julian Bandorf (1) überraschend doch noch ein Remis erzielen. Am 10.11. geht es gegen Bergrheinfeld 3 um die Herbst-Meisterschaft.

C-Klasse
TSV Trappstadt 3 – TSV Trappstadt 2 0,5:3,5
SK Schweinfurt 2000 6 – SK Schweinfurt 2000 5 27.10., 16 Uhr
SC Bad Königshofen 3 – SC Bergrheinfeld 4 1,0:3,0

SK Schweinfurt 2000 6 – SK Schweinfurt 2000 5
Verlegt auf den 27.10. ab 16 Uhr.

Die weiteren Spieltermine:
10.11., 24.11. (nur Bayern), 08.12.2019 sowie
19.01., 09.02., 01.03., 15.03., 29.04.2020



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pinocchio
Yummy
Pure Club
Bei Dimi
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.