Home / Slider / Neujahrsempfang beim Hockey-Club, riesiger Erfolg der weiblichen Schweinfurter U18

Neujahrsempfang beim Hockey-Club, riesiger Erfolg der weiblichen Schweinfurter U18


Stern-Apotheke

SCHWEINFURT – Der Hockey-Club Schweinfurt blickte anlässlich seines Neujahrsempfanges 2019 am 06. Januar mit Stolz auf die Mitte 2018 erfolgreich durchgeführte Erneuerung seines vereinseigenen Kunstrasenplatzes zurück.

Daneben galt der Dank des 1. Vorstands Jörg Bonengel insbesondere den zahlreichen ehrenamtlichen Trainern und Betreuern die den schmerzlichen Weggang des angestellten Trainers Randolph Stüwe im Oktober 2018 mit viel Engagement aufgefangen haben. Traditionell werden am Dreikönigstag auch langjährige und verdiente Mitglieder geeehrt.


Wolf-Moebel

Im Bild von links: Benjamin Stark (25 Jahre), Erwin Buchwald (70 Jahre), 1.Vorstand Jörg Bonengel, Horst Hasselbacher (70 Jahre), 2.Vorstand Ulrich Fischer, Katharina Schmitt (25 Jahre), Sven Johnson (25 Jahre) und Dieter Stein (70 Jahre).


Leider verhindert waren Wilhelm Blum (70 Jahre), Peter Haupt (60 Jahre), Ralf Döpfner (25 Jahre) und Maximilian Kunkel (25 Jahre).

U18 des Hockey Club mit makelloser Weste zur Bayerischen Meisterschaft

Etwas überraschend, aber nicht unverdient qualifizierte sich die U18 des HC Scheinfurt am vergangenen Wochenende für die bayerischen Titelkämpfe am kommenden Sonntag in Nürnberg. Den Grundstein hierfür legte das Team bereits am Heimspieltag im Dezember in der Georg-Wichtermann-Halle unter anderem mit einer starken Leistung gegen den Topfavoriten HG Nürnberg 1. Dank einer konzentrierten Defensivleistung und einer überragenden Torfrau Amy Zietlow trotze man den Mittelfranken ein 0:0 ab.

Unerwartet schwer tat man sich gegen die Bayreuther Turnerschaft (1:0) und die Reserve der HG Nürnberg (3:0). Die Nordbayrische Runde wurde nun mit dem Spieltag in Bayreuth abgeschlossen. Gegen die direkten Konkurrenten um Platz zwei vom Nürnberger HTC und dem TV 48 Schwabach mussten mindestens 4 Punkte zur Qualifikation für die Bayerischen Titelkämpfe erreicht werden.

In der ersten Begegnung gegen Nürnberg entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Trotzdem dauerte es bis drei Minuten vor dem Ende bis den Schweinfurter Mädels mit einer kurzen Ecke durch Laura Walz der alles entscheidende Siegtreffer gelang. Danach ließ die Defensive mit enormen Kampfgeist dem Gegner keine Chance zum Ausgleich. Somit entwickelte sich die letzte Begegnung gegen Schwabach zu einem „Endspiel“. Der Sieger würde die HG Nürnberg zur Bayerischen begleiten.

Von Beginn an war den Schweinfurterinnen anzumerken, dass sie sich die große Chance auf eine Wiederholung ihres Erfolges von vor zwei Jahren nicht nehmen lassen wollten. Trotz Chancenübergewicht stand zur Pause allerdings noch ein torloses Unentschieden. Auch mit Beginn der zweiten Hälfte drängten die HCS-Mädels weiter auf die Entscheidung und wurden in der 23. Spielminute durch den Treffer von Lena Müller (kurze Ecke) erlöst. Damit war der Widerstand der Gegnerinnen gebrochen und der zweite Treffer durch Jule Frink nur eine logische Folge. Am Ende stehen somit verdient 13 Punkte und eine makellose Tordifferenz von 7:0.

Im Kampf um den weiß-blauen Titel treffen die Schweinfurterinnen nunmehr auf den Münchner SC, den ESV München und wiederum die HG Nürnberg. Nach den bisher gezeigten Leistungen erscheint alles möglich. Am Erfolg waren beteiligt: Amy Zietlow (Tor), Lisa Fischer, Esther Zagorski, Lena Müller, Ronja Brändlein, Laura Walz, Jule Frink, Nele Blume, Luise Winter, Julia Luz.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Eisgeliebt
Pure Club
Geiselwind oben
Pinocchio
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Hesselbach vs. Schwebenried 2: Der Kreisligist nimmt die Favoritenrolle an

SCHWEINFURT / HESSELBACH / SCHWEMMELSBACH - Es wird relegiert - und in Schweinfurt geht´s an der Maibacher Höh´ bei der FTS am Mittwoch um einen freien Platz in der Kreisliga SW 1. Ein letztjähriger Aufsteiger will den eines Kreisklassisten verhindern. Der rechnete eigentlich schon fast gar nicht mehr mit der Chance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.