Home / Slider / Oberndorf muss besser werden: „Stärken? Schwer, wenn man Tabellenletzter ist…“

Oberndorf muss besser werden: „Stärken? Schwer, wenn man Tabellenletzter ist…“


Eisgeliebt

SCHWEINFURT – Durch den überraschenden Sieg von Türkiyemspor Schweinfurt zum Abschluss bei Wülfershausen überwintert Stadtrivale TV Oberndorf nun doch als Schlusslicht in der Fußball-Kreisklasse 1. Allerdings mit nur vier Punkten Rückstand zum Tabellenneunten.

Der neue Trainer Heiko Windhagen hatte sich das trotzdem sicherlich ein wenig anders erhofft. Doch trotzdem bezieht er im großen Winterpausen-Interview ausführlich Stellung und zeigt sich zuversichtlich.


Mezger



Herr Windhagen, wie beurteilen Sie das erste Halbjahr Ihres Vereins zusammenfassend?
Heiko Windhagen: Als eigentlich sehr gut, wenn natürlich die Platzierung besser sein sollt. Aber alle Neuen haben sich super eingebracht in den Verein und ins Mannschaftsgefüge. Alle ziehen gut mit, die Trainingsbeteiligung ist sehr hoch. Betreuer, Trainer und Vorstandschaft arbeiten gut zusammen. Wenn wir es jetzt noch schaffen, die Klasse zu halten, wäre es perfekt.


Was war denn der bisherige Höhepunkt für Ihr Team in der Runde?
Heiko Windhagen: Das erste Spiel, der Sieg in Wülfershausen, und das letzte Spiel gegen Schwanfeld natürlich.

Und was war der Tiefpunkt?
Heiko Windhagen: Da gab es natürlich einige, sonst würden wir besser da stehen.

Wo liegen die Stärken in Ihrem Team?
Heiko Windhagen: Stärken? Das ist schwierig, wenn man Tabellenletzter ist. Aber die Jungs sind sehr lernwillig und trainingsfleißig. Wir versuchen alles, dass sie als Kollektiv funktionieren.

In welchen Bereichen müssen Sie sich nach der Winterpause dringend steigern?
Heiko Windhagen: Am meisten bei der Torchance-Verwertung, denn da sind wir nicht Kreisklassen-tauglich. Denn wir erarbeiten uns in jedem Spiel mindestens zwei bis drei Großchancen und verballern sie kläglich. Wir müssen begreifen, dass man jedes Spiel mit der richtigen Einstellung angeht. Als erstes heißt es Zweikämpfe zu gewinnen. Der Rest kommt dann ganz von alleine.

An welches Tor oder an welche kuriose Szene in der Hinrunde erinnern Sie sich besonders?
Heiko Windhagen: Das war gegen Arnstein, da wir an diesem Tag richtig gut drauf waren, und – Entschuldigung! – der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag gehabt und zwei Notbremsen nicht mit Rot bestraft hatte.

Das ausführliche Interview mit ganz vielen weiteren Fragen und Antworten veröffentlicht das fränkische Fußball-Portal www.anpfiff.info, das es sich zum Ziel gesetzt hat, in dieser Winterpause Halbzeit-Interviews mit ALLEN Vereinen der Region in und um Schweinfurt zu führen. Und wie man die Jungs von dem Portal kennt: Das wird klappen!


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.