Home / Slider / Schach: Schweinfurts Erste rückt auf Platz 4 vor, Ehrenabend unter dem Motto „Jugend spielt Schach“

Schach: Schweinfurts Erste rückt auf Platz 4 vor, Ehrenabend unter dem Motto „Jugend spielt Schach“


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am Sonntag konnte die erste Mannschaft des Schachklub Schweinfurt ihren zweiten Heimsieg einfahren. Gegen Kronach gelang ein ungefährdeter 5,5:2,5-Erfolg. Am 8.12. folgt nun das richtungsweisende Spiel in Forchheim. Platz 4 darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass man als einziges Team schon gegen beide Aufsteiger (Erlangen 2 und Kronach) spielte.

Der SK Schweinfurt 2000 hat aus den ersten drei Spielen insgesamt 31:5 MP geholt! Ab 8.12. geht es nun in den bayerischen und unterfränkischen Ligen zeitgleich weiter.


Kindertafel Glühwein

Landesliga Nord:
SK Klingenberg 1 – SC Erlangen 2 5,5:2,5
SK Herzogenaurach 1 – TSV Kareth-Lappersdorf 1 5,5:2,5
SK Schweinfurt 2000 1 – Kronacher SK 1 5,5:2,5
SC Bamberg 1 – SC Forchheim 1 4,0:4,0
SK Schwandorf 1 – SC NT Nürnberg 2 5,0:3,0


SK Schweinfurt 2000 1 – Kronacher SK 1 5,5:2,5
Am dritten Spieltag gelang es den Schweinfurtern endlich fast in Bestbesetzung anzutreten und so war man gegen den Überraschungsaufsteiger aus Kronach auch klar favorisiert. Nach wenigen Zügen endeten jedoch gleich zwei Partien mit einem Kurz-Remis: Jan Marten Dey (2) und Karl Heinz Göhring (3) waren mit der Punkteteilung zufrieden. Nach fast drei Stunden die Führung durch Jaro Neubauer (8). Zunächst griff sein Gegner forsch an, doch ausgangs des Mittelspiels hatte Neubauer ihn überspielt. Rainer Oechslein (6) hatte lang rochiert und der Gegner opferte einen Turm, um die Stellung zu zertrümmern. Nach Rückgabe einer Qualität folgte das gerechte Remis durch Dauerschach, auch wenn spätere Analysen gab, die zeigten, dass Oechslein doch hätte gewinnen können.

Bei Josef Krauß (4) dauerte es lange bis die Stellung sich öffnete, lange Zeit wurde weder Bauer noch Figur geschlagen. Doch als der Gegner einen Bauervorstoß unternahm brach die Stellung zusammen und Krauß gewann eine Figur und damit die Partie. Udo Seidens (5) stand zunächst passiver, doch er gruppierte sich gekonnt um und konnte einen wichtigen Mehrbauern erkämpfen. Nach ungenauer Fortsetzung des Gegners war der Sieg schnell erreicht. Dr. Gabriel Seuffert (1) spielte eine zweischneidige Eröffnung, die dem Gegner gute Möglichkeiten ließ. Als er aber am Damenflügel den gegnerischen König attackieren konnte, war die Partie schnell rum und der Gesamtsieg perfekt. Da war es zu verschmerzen, dass Emil Fischer (7) durch ein Springerschach die Qualität verlor und sein Gegner den Rest routiniert zu Ende spielte.

Man ist nun vorerst Vierter, doch hat man als einziges Team auch schon gegen beide Aufsteiger gespielt!

Regionalliga Nord-West
SC Kitzingen 1 – SC Obernau 1 5,5:2,5
SF Sailauf 1 – TSV Rottendorf 1 2,5:5,5
SK Bad Neustadt 1 – Spvgg Stetten 1 6,0:2,0
SC Bamberg 2 – SV Würzburg 1 5,0:3,0
SK Weidhausen 1 – FC Marktleuthen 1 2,0:6,0

Die weiteren Spieltermine: 08.12.2019 (außer B-Klasse)
sowie 19.01., 09.02., 01.03., 15.03., 29.04.2020

Unter dem Motto „Jugend spielt Schach“ stand am Samstag, der gut besuchte neunzehnte Ehrenabend des Schachklub Schweinfurt 2000. Moderator Günther Memmel hieß fast 70 Mitglieder samt Begleitung und Ehrengast Jürgen Müller herzlich willkommen. Der Festabend wurde erneut im Saal des Brauhauses am Markt begangen.

Bei seiner Rede verwies Yannick Brätz darauf, dass mit über 70 Kindern und Jugendlichen (erstmals in seiner Geschichte!) mehr als die Hälfte der Vereinsmitglieder noch unter 25 Jahre alt ist. Auch wenn Schach online gespielt werden kann oder gegen Computer, so hat das Schach am Brett doch seinen Reiz behalten. Das Kinder- und Jugendtraining wird laufend den wachsenden Zahlen angepasst und so wird auch der Trainerkreis in der Spinnmühle erweitert. Der Nachwuchs stellt den Hauptteil der Spieler der Vierten bis Sechsten. Die Vierte und Sechste sind Tabellenführer, ebenso die Dritte. Die Zweite hat mit 6:0 Punkten Platz 2 inne. Insgesamt steht man (nach dem Sieg der Ersten am Sonntag) bei unglaublichen 31:5 Punkten nach drei Spieltagen!

Jürgen Müller (2. Vorsitzender des Unterfränkischen Schachverbandes) zeigte sich erstaunt, dass es den Ehrenabend in Schweinfurt jährlich gibt; woanders wird oft nur zum Jubiläum gefeiert. Er wünschte allen Anwesenden viel Spaß und dem Verein eine erfolgreiche Zukunft und einen gelungenen Generationenwechsel.

Nach dem Abendessen in geselliger Runde führte Moderator Günther Memmel (Schriftführer) gemeinsam mit Jürgen Müller (2. Vorsitzender USV) die Ehrungen durch. Stellvertretend für Ehrenmitglied Claus Bebersdorf nahm seine Frau Klara die goldene Ehrennadel des BLSV für 65 Jahre Mitgliedschaft im Verein an. Konrad Kügel, Wolfgang Leipold und Klaus Bonnes erhielten goldene Ehrennadeln für 50 Jahre Mitgliedschaft. Spielleiter Rainer Dittmann ist inzwischen 40 Jahre Mitglied im Verein.
Wilfried Glock (55 Jahre), Eberhard Ehrler (50 Jahre) und Gerhard Winkler (25 Jahre) waren leider verhindert und werden später geehrt.

Natürlich nahmen die Sieger der Vereinsturniere ihre erkämpften Pokale und Urkunden samt Sachpreis gerne in Empfang. Vereinsmeister: Maisam Albarri (Mädchen), David Valean (u10), Linus Schalkhäuser (u15), Yannick Brätz (u21), Laura Schalkhäuser (Frauen), Jaro Neubauer (Erwachsene). Blitzmeister: Christina Gleason (Mädchen), David Valean (u10), Linus Schalkhäuser (u15), Lukas Foitzik (u21), Horst Wiener (Erwachsene). Jahresblitzen: Horst Wiener, Pokalsieger: Jaro Neubauer.

Einen Sonderpokal für die meisten Punkte in Mannschaftsspielen erhielt David Valean Nicola, der 7,0 Punkte aus 8 Spielen holte und auch fleißigster Teilnehmer beim Training war.

Es folgte die traditionelle Verlosung zum Kreuzworträtsel; welches Wolfgang Kassubek zum sechsten Mal erstellte und damit die Tradition von Claus Bebersdorf fortführte. Das Los bescherte Jiwei Chen und Elke Schreiber kleine Aufmerksamkeiten.

Die Jugend übernahm anschließend wieder die traditionelle Tombola. Als Losfee fungierte Daria Dranea-Ianciu, Yannick Brätz verlas die Gewinnnummern und Hannes Dütsch, Linus Schalkhäuser sowie David Valean brachten die Preise zu den Gewinnern. Die Hauptpreise gingen an Alexander Kähm (Schachbrett mit Figuren) sowie Rainer Dittmann und Werner zschunke (Gutscheine der Stadtgalerie).

Fotos:

Jubilare: Rainer Dittmann (40 Jahre), Wolfgang Leipold, Klaus Bonnes, Konrad Kügel (je 50 Jahre)

Turniersieger: Horst Wiener (Blitzmeister, Jahresblitzen), Lukas Foitzik (u21-Blitzmeister),
Laura Schalkhäuser (Frauen-Meisterin), Linus Schalkhäuser (u15-Meister und u15-Blitzmeister),
Jaro Neubauer (Vereinsmeister, Pokalsieger), David Valean (u10-Meister, u10-Blitzmeister, erfolgreichster Mannschaftsspieler), Yannick Brätz (u21-Meister)

Text: Norbert Lukas (1. Vorsitzender SK Schweinfurt 2000 e.V.)



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Bei Dimi
Ozean Grill
Pinocchio
Pure Club
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.