Home / Slider / Schach: SK Schweinfurt mit Erfolg im Viererpokal

Schach: SK Schweinfurt mit Erfolg im Viererpokal


Sparkasse

SCHWEINFURT – Nach dem 3:0:1,0-Sieg des Schachklubs Schweinfurt I gegen Rottendorf II mussten auch die dritte Mannschaft des SK und die zweite im Viererpokal ran.

Zuerst verlor Andreas Lehmann (3.4) erwartungsgemäß gegen Gerhard Müller. Danach hat Horst Wiener (1.4) die Segel gestrichen wegen „Materialermüdung“. Fred Reinl (3.1) hat mit einem Läuferopfer Remis erzwungen, anstatt gegen Timo Helm auf Sieg zu spielen. In der Zeit hat sich Harald Golda (1.1) gegen seinen Gegner durchgesetzt. Auch Josef Krauß (1.2) gewann, womit die Erste schon weiter war.


Mezger

Im Anschluß gewann Erich Feichtner (3.2). Der Dritten hätte nun ein Remis von Jakob Roth (3.3) gereicht, was auch noch im Bereich des möglichen lag. Gerhard Winkler (1.3) kämpfte seinen Gegner zum 3:1-Endstand für die Erste nieder. Jakob Roth und Benedikt Weikert spielten weiter, wobei Jakob dann in der Zeitnotphase einen Fehler spielte und Benedikt somit gewann. Im Viertelfinale trifft nun die Erste auf Bad Königshofen


Die zweite Schweinfurter Mannschaft setzte sich knapp gegen Rottendorf I durch: CM Christian Schatz (1) konnte gegen IM Dr. Peter Ostermeyer erfreulich gut eröffnen und nach etwas über einer Stunde ein Remis erzielen. Norbert Lukas (3) spielte die Eröffnung ungenau und hatte daher zwei schwache Bauern, sowie der Gegner die offene c-Linie. Nach zweieinhalb Stunden war die kritische Stellung jedoch über­ wunden und so endete die Partie Remis.
Werner Schatz (4) spielte die Eröffnung hoff­nungsvoll, doch verpaßte er es c4 zu ziehen. Der dann dorthin eingepflanzte gegnerische Springer wanderte über b2 nach d3 zum entscheidenden Qualitätsgewinn nach dreieinviertel Stunden.
Nun lag es Jan Marten Dey (2) auf Sieg zu spielen. Von der Eröffnung an stand er aktiver und in der Zeitnotphase konnte er zwei Bauern erobern. Im Endspiel mit Läufer und Springer konnte er das gegnerische Läuferpaar vollkommen ausschalten und gewann nach fünfeinhalb Stunden. Am 2. Februar geht es nun gegen Prichsenstadt I um den Halbfinaleinzug.

Unser Foto zeigt Jan Marten Dey (links) beim entscheidenden Sieg für Schweinfurt 2 gegen Rottendorf 1 zeigt.

Die weiteren Ergebnisse vom Achtelfinale am 17.11.2013:
SK Mömbris II – SC 1926 Kahl I 4,0:0,0,
SK Gerolzhofen II – Spvgg Stetten I 0,0:4,0,
SC Prichsenstadt I – TSV Rottendorf III 2,0:2,0 (7:3),
SK Klingenberg/Main I – SK Mömbris I 0,5:3,5,
SC Prichsenstadt II – SK Gerolzhofen I 3,0:1,0

Die Paarungen des Viertelfinales am 02.02.2014
Spvgg Stetten – SK Mömbris II,
Schweinfurt 2000 II – SC Prichsenstadt I,
SK Mömbris I – SC Prichsenstadt II,
SC Bad Königshofen I – Schweinfurt 2000 I


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.