Home / SLIDER / Schweinfurter Degenfechter räumen ab: Gold für Julia Bach und Oskar Herpich, Silber für Maureen Kaufmann

Schweinfurter Degenfechter räumen ab: Gold für Julia Bach und Oskar Herpich, Silber für Maureen Kaufmann


Sparkasse

KASSEL / SCHWEINFURT – Drei Degenfechter der TG 48 Schweinfurt, Maureen Kaufmann, Julia Bach und Oskar Herpich, bestritten in Kassel Ihr aller erstes Schülerturnier des Jahrgangs 2008. Angerückt waren die drei Schützlinge des Diplom-Fechttrainers Henryk Fabian ohne Erwartungen, ging es doch hauptsächlich darum, den Turnierbetrieb erst einmal kennen zu lernen.

Maureen Kaufmann und Julia Bach mussten die Vorrunde gemeinsam mit dem Jahrgang 2007 bestreiten. Beide Jahrgänge wurden aber getrennt gewertet. Besonders schwer hatte es Maureen Kaufmann getroffen. Außer ihr waren alle Fechterinnen ihrer Vorrunde aus dem älteren Jahrgang. Da wundert es nicht, dass sie alle Vorrundengefechte gegen die deutlich größeren und älteren Konkurrenten verlor, auch wenn sie es ihren Gegnerinnen nicht leicht machte. Im Halbfinale gegen Pauline Glaser zeigte sie sich aber von den Niederlagen unbeeindruckt und konnte mit einem Sieg (10:8) ins Finale einziehen.

Dort traf sie auf ihre Vereinskameradin Julia Bach, die in der Vorrunde zwar ebenfalls gegen die älteren Fechterinnen verlor, jedoch zwei souveräne Siege gegen die gleichaltrigen Kontrahentinnen erkämpfen konnte. Im Halbfinale traf sie auf Katharin Aschmann aus Scheidhain. Geschickt und geduldig lockte sie Aschmann ein um das andere Mal in eine kurze Distanz und punktete dann mit einem blitzschnellen und präzisen Ausfall. Am Ende gewann Bach deutlich mit 10:0. Eine eindrucksvolle Vorstellung! Das Finale zwischen beiden Schweinfurterinnen Bach und Kaufmann konnte dann in einem packenden Gefecht Julia Bach für sich entscheiden, Maureen Kaufmann errang die Silbermedaille.


DB Die Bahn Bayernticket

Oskar Herpich hatte es in seiner Vorrunde mit sechs Gegnern zu tun. Herpich gewann souverän fünf von sechs Gefechten. Dabei ließ er sich auf keine Provokation der Gegner ein und kontrollierte die Gefechte über die gesamte Distanz mit Geduld und Nervenstärke. Im Viertelfinale traf Herpich auf Jayden Schefner aus Korbach, den er in der Vorrunde deutlich geschlagen hatte und lag nach drei Minuten zur Pause 3:4 zurück. Herpich konzentrierte sich erneut in der zweiten Gefechtshälfte und machte Punkt für Punkt durch seine geschickte Abwehr.  Das Gefecht endete 10:4 für Herpich.





Das Halbfinale gewann Oskar Herpich eindeutig mit 10:2 gegen Leonhard Mense. Hochverdient stand Herpich im Finale gegen den turniererfahrenen Levi Deng vom Frankfurter TV. Beide belauerten sich anfangs und warteten auf den Fehler des Anderen. Kurz vor Schluss stand es noch 3:3. Nicht nur die Nerven der Fechter waren zum Zerreißen gespannt. Auch die Eltern beider Fechter fieberten mit.

Dann ein blitzschneller Angriff von Herpich und es stand 4:3. In den letzten Sekunden versuchte Deng noch den Ausgleich. Dabei holte er sich aber einen weiteren Treffer zum 5:3 Endstand ab. Somit gewann Oskar Herpich das Turnier und wurde mit der Goldmedaille geehrt.

Ein toller Erfolg für die drei Nachwuchsfechter der TG Schweinfurt. „Fechten ist nicht nur ein äußerst spannender Sport, sondern eine Schule fürs Leben!“, so der Turnierbetreuer Christian Blohm.

Auf dem Bild von links nach rechts: Maureen Kaufmann, Oskar Herpich, Julia Bach







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Erst Zoo, nun Ingolstadt 2: „Der Herr im Haus sein? Das ist unser Anspruch!“

SCHWEINFURT - Exakt 14 Tage nach dem letzten Heimspiel mit Sieg über den VfB Eichstätt ist die kleine, der Verlegung des Spitzenspiels bei Bayern München 2 in den Dezember geschuldete Pause für den FC 05 wieder vorbei. Es geht am Samstag gegen den FC Ingolstadt 2, das zusammen mit den Schnüdeln hinter Bayreuth (!) zweitformstärkste Team der Fußball-Regionalliga Bayern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.