Home / Ort / Dittelbrunn / Sieben Partien, 55 Körbe: So spielte vergangenes Wochenende die Korbball-Jugend 15

Sieben Partien, 55 Körbe: So spielte vergangenes Wochenende die Korbball-Jugend 15


Eisgeliebt

KREIS SCHWEINFURT – Anbei die Kurzberichte zur Korbball-Landesliga und zur Bezirksliga vom vergangenen Wochenende. Diesmal war nur die Jugend 15 aktiv. Es berichten Stefanie Nowak und Ben Stacey.

Jugend 15 – Landesliga Nord

VfL Niederwerrn – TSC Zeuzleben 6:5 (3:1)
Der VfL Niederwerrn tat sich zu Beginn schwer gegen die gut sortierte Deckung des TSC Zeuzleben. Erst in der dritten Spielminute platzte der Knoten, Niederwerrn erzielte drei Körbe kurz hintereinander. Zeuzleben hingegen haderte lange mit seiner Chancenverwertung. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang endlich der erste Treffer. Diesen Schwung nahm der TSC mit in die zweite Hälfte. Jetzt gab er das Tempo vor, drehte die Partie zu einer 4:3-Führung. In dieser Phase gelang es der Zeuzlebener Abwehr sehr gut, das Stellerspiel der Niederwerrnerinnen zu unterbinden. Doch der VfL behielt die Nerven, kam seinerseits wieder zu Körben und entschied das Spiel, denkbar knapp, für sich.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

TSV Heidenfeld – Spvgg Hambach 1:4 (1:4)
Beide Mannschaften konnten ihren ersten Angriff erfolgreich abschließen. So stand es bereits nach zwei Minuten 1:1. Doch für den TSV Heidenfeld war‘s das mit der Korbausbeute. Alle folgenden Würfe kamen zu ungenau oder wurden durch eine starke Leonie Schulz im Korb der Spvgg Hambach entschärft. Auf der anderen Seite zeigte Hambach einige schöne Spielzüge und erzielte drei weitere Körbe. In der zweiten Halbzeit schlichen sich auch auf Seiten der Hambacherinnen einige Unkonzentriertheiten im Abschluss ein, sodass auch sie keine weiteren Treffer landen konnten.


TSV Heidenfeld – VfL Niederwerrn 1:6 (1:3)
Mit der Euphorie des knappen Auftaktsieges im Rücken startete Niederwerrn schwungvoll in seine zweite Partie. Mit einem schönen Sprungwurf erzielte Sophie Kleinhenz bereits nach zehn Sekunden das 1:0 für den VfL. Doch Heidenfeld hielt dagegen, kam seinerseits zu einigen Chancen und glich in der vierten Spielminute aus. In der Folge ließ sich der TSV jedoch von der sehr engen Niederwerrner Manndeckung, die oft an der Grenze des Erlaubten agierte, den Schneid abkaufen. Es fehlte die Laufbereitschaft, um sich im Angriff durchzusetzen. Niederwerrn hingegen präsentierte sich auch in der Offensive als gut eingespieltes Team, das sich nun Korb um Korb absetzte und das Spiel deutlich für sich entschied.

Spvgg Hambach – TSC Zeuzleben 7:7 (4:5)
Beide Teams konnten ihren ersten Angriff erfolgreich abschließen, schnell stand es 1:1. Dank guter Blockarbeit erzielte Kara Edouard wenig später das 2:1 für Hambach. Der TSC Zeuzleben war mit großem Respekt gegenüber der Raumdeckung und der springenden Korbfrau von Hambach in die Partie gegangen. Doch davon war auf dem Platz wenig zu sehen: Mit gutem Umschaltspiel und sicheren Würfen von außen drehte er das Spiel noch vor der Pause. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine spannende Partie mit sehenswerten Treffern auf beiden Seiten – und einem leistungsgerechten Unentschieden am Ende.

Korbschützinnen:
VfL Niederwerrn: Sophie Kleinhenz 4, Anna Hagen 2, Susann Geiling 2, Johanna Winkler 1, Alena Drabek 1, Finja Philip 1, Leonie Stark 1
TSV Zeuzleben: Lea Blatterspiel 5, Juliana Königer 4, Lena Schmitt 3
TSV Heidenfeld: Finja Stock 2
Spvgg Hambach: Kara Edouard 5, Leonie Schulz 3, Emily Wangler 2, Lena Volpert 1

J15 Bezirksliga

TSV Essleben – SV Schraudenbach (0:0) 1:2
Beide Mannschaften begegneten sich während der gesamten Partie auf Augenhöhe. Nach der Halbzeit ging der SV Schraudenbach durch einen 6 Meter in Führung und konnte diese schnell ausbauen. Danach steigerte sich der TSV Essleben und konnte den Abstand verkürzen, haderte jedoch mit der Chancenverwertung. So gewann der SV Schraudenbach die Partie knapp.

SV Schraudenbach – Spvgg Untersteinbach (1:3) 3:6
Untersteinbach dominierte die Partie gegen Schraudenbach von Beginn an. Schnell die Spvgg durch zwei schöne Distanzwürfe in Führung. Schraudenbach hatte in seinem Offensivspiel dabei immer wieder Probleme durch die gute Abwehr der Untersteinbacher zu kommen. Nach Seitenwechsel entwickelte sich eine interessante Partie, bei der Untersteinbach und Schraudenbach immer nacheinander trafen. So stand am Ende ein verdienter Sieg für Untersteinbach, die dabei vor allem in der Abwehr überzeugten.

Spvgg Untersteinbach – TSV Essleben (2:0) 4:2
Untersteinbach spielte wie auch bereits im ersten Spiel mit einer engen Manndeckung gegen die sich die Essleben schwer tat. Vorne war man dabei bis zum Pausenpfiff zwei Mal erfolgreich. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein schönes, spannendes und kämpferisches Spiel. Beide Mannschaften wollten mit einem Sieg vom Platz gehen. Essleben zeigte Moral und konnte zum 2:2 ausgleichen. Danach drehte jedoch nochmal Untersteinbach auf und kämpfte sich zurück in die Partie. Am Ende konnten noch zwei Körbe erzielt werden. So mit gelang Untersteinbach der perfekte Einstand in die Saison.

Korbschützinnen:
TSV Essleben: Chiara Voit 2, Melissa Federlein 1
SV Schraudenbach: Monique Brietzke 2, Jolina Komenda 1, Cora Heublein 1, Carla Krückel 1
Spvgg Untersteinbach: Tara Schmid 4, Milena Reuß 3, Sophia Reuß 3

Am kommenden Wochenende stehen in keiner der Ligen Partien an. Auch nicht in der Bundesliga Süd, die seit Ende September schon spielt, die aber leider und völlig unversändlich keinerlei Öffentlichkeitsarbeit betreibt, obwohl mit den Mannschaften aus Bergrheinfeld, Schraudenbach, Essleben, Hambach, Ettleben und Kleinlangheim sechs der acht Teams aus Unterfranken sind. Schade!


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!