19. 04. 2018
Kaufhof
Pure Club
AOK
Schäflein
Home / SLIDER / Sieg für Paula Völker beim Degenturnier in München – im Finale gegen Teamkollegin Lea Sauer

Sieg für Paula Völker beim Degenturnier in München – im Finale gegen Teamkollegin Lea Sauer




Landratsamt Kultur

MÜNCHEN / SCHWEINFURT – Beim international stark besetzten Degenturnier in München konnten die Schützlinge von Dipl.-Fechttrainer Henryk Fabian ihre Klasse unter Beweise stellen.

Die B-Jugendmädchen Paula Völker und Lea Sauer der TG Schweinfurt konnten die Vorrunde und die Zwischenrunde ohne Probleme meistern und ins hochverdiente Finale einziehen. Im Halbfinale musste Sauer gegen Lilian Pohl (TV Kaufbeuren) antreten. Sauer führte von Anfang an in diesem Gefecht und konnte mit 10:6 souverän gewinnen. Völker hatte es im Halbfinale mit Sarah Brumann (TV Augsburg) zu tun. Die TG-lerin hatte an diesem Tag eine sehr starke Parade und ließ ihrer Gegnerin keine Chance. So gewann Völker mit 10:7 das Gefecht um den Einzug ins Finale.

Nun war es wieder einmal soweit dass zwei Schweinfurterinnen sich gegenüberstanden. Aber dies zum Glück erst im Finale. Das vereinsinterne Gefecht war für alle mit sehr viel Anspannung verbunden. Kennen sich die beiden Mädchen ja aus unzähligen Trainingseinheiten aus dem Verein. Doch dieses Mal hatte Völker die „Nase vorne“ und setzte, so wie in den Vorgefechten, ihre starke Parade siegessicher ein. Der zwar spannende Kampf endete aber doch deutlich für Paula Völker mit 10:6. Paula Völker gewann somit den ersten Platz und verwies ihre Vereinskollegin Lea Sauer auf den ebenfalls hervorragenden zweiten Platz.


Abenteuer-Allrad

Die 13jährigen Völker und Sauer nahmen auch bei dem Wettkampf der Älteren Fechterinnen im Alter von 14-16 Jahren teil. Auch hier konnten sie schon super mithalten und erreichten nach vielen Siegen in Vor- und Zwischenrunde das Finale in dem Völker knapp mit 14:15 gegen Hannah Tobias (TV Augsburg) verlor und Sauer gegen die spätere Siegerin Amelie Löflath (TV Augsburg) mit 7:15 unterlag. Am Ende trotzdem hervorragende Platzierungen: 5. Platz für Paula Völker und 7. Platz für Lea Sauer.




Bei den Jungs der TG Schweinfurt lief es nicht ganz so rund: Nur Maximilian Deißler konnte sich ohne Niederlage nach der Vorrunde ins 16-er K.O. qualifizieren. Die Fechter Nils Heßdörfer und Leo Knetzlstorfer schieden wegen zu wenig Siegen bereits aus. Deißler, an 2. gesetzt, gewann sein erstes K.O. Gefecht mit 12:6 nach Zeitablauf gegen den Augsburger Ferdinand zu Stolberg. Anschließend verlor er mit 8:15 gegen Theo Suchert (TV Augsburg) und befand sich somit im Hoffnungslauf in dem er Robin Weiß mit 10:8 besiegen konnte.

Nun stand Deißler verdient im 8-er Finale und musste erneut gegen Theo Suchert antreten, der ihn in den Hoffnungslauf geschickt hatte. Leider kam Deißler auch diesesmal mit dem Fechtstil von Suchert nicht klar und verlor mit 11:15. Maximilian Deißler landete am Ende auf dem guten 5. Platz obwohl mehr drin gewesen wäre. Alles in allem war Trainer Henryk Fabian mit der Leistung seiner Fechtschüler durchwegs zufrieden.

Auf dem Bild von links nach rechts: Lea Sauer (2. Platz), Paula Völker (1. Platz), Lilian Pohl, Sarah Brumann (beide 3. Platz)







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Ehrungen für Traudel Steinmüller, Rainer Wichtermann und Marianne Firsching: Helmut-Rothemund-Medaille für verdiente SPD-Stadträte

SCHWEINFURT - Drei runde Geburtstage nahm die Schweinfurter SPD zum Anlass, drei ehemalige Stadträte zu ehren. Traudel Steinmüller und Rainer Wichtermann, die beide in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag feierten, sowie Marianne Firsching, die 75 Jahre wurde, wurden für ihr außerordentlichen kommunalpolitisches und gesellschaftliches Engagement mit der Helmut-Rothemund-Medaille ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.