Home / Specials / Mighty Dogs / Sieg mit negativem Touch: Beim Erfolg der Mighty Dogs in Straubing verletzten sich zwei Leistungsträger schwer

Sieg mit negativem Touch: Beim Erfolg der Mighty Dogs in Straubing verletzten sich zwei Leistungsträger schwer


Glöckle Tag der Ausbildung

STRAUBING / SCHWEINFURT – Zwölftes Spiel, zwölfter Sieg: Auch beim 3:1 bei der Straubinger 1b im DEL-Stadion am Pulverturm, wo nur die mitgereisten Schweinfurter Fans für Stimmung sorgten, blieben die Mighty Dogs auf Erfolgskurs. Doch der souveräne Tabellenführer der Eishockey-Landesliga bezahlte den Sieg anscheinend teuer.

Nach einem Bandencheck muste der zuvor zweimal erfolgreiche Alexander Andrusovic mit Verdacht auf Bruch des Handgelenks genauso in die Kabine wie nach dem Straubinger Ehrentor in Überzahl (Maximilian Rabs) saß auf der Strafbank) Kevin Marquardt, der sich nach einem weiteren Bandencheck wohl das Schlüsselbein gebrochen hat. Sollte für beide die Saison beendet sein, dann wäre das ein herber Rückschlag für die Mighty Dogs auf dem geplanten Weg in die Bayernliga.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt



Zwei Hauptrundenpartien stehen noch an: Nächsten Freitagabend zuhause im Icedome gegen den EHC 80 Nürnberg, zwei Tage später bei Verfolger ERSC Amberg. Zwischen Straubing, Bad Kissingen, Dingolfing und auch noch Haßfurt tobt derweil der Kampf um die zwei freien Plätze in der Aufstiegsrunde. Das Derby zwischen den Wölfen und den Hawks kommenden Freitag hat dabei eine große Bedeutung gewonnen. Die Bad Kissinger verpflichteten nun auch noch den 34 Jahre alten Kanadier Chad Evans und Rückkehrer Martin Oertel, den sie auf ihrer Homepage als Zugang des nicht existierenden ESV Burgloe vermelden…


Eishockey-Landesliga: EHC Straubing 1b – ERV Schweinfurt Mighty Dogs: 1:3 (0:2; 0:1; 1:0)
Tore für Schweinfurt: 0:1 (6.) Alexander Andrusovic, 0:2 (13.) Jonas Knaup, 0:3 (22.) Alexander Andrusovic.

www.facebook.com/SupportersSchweinfurt/videos/1448109358537008/

Foto: Facebook

Und hier noch der Bericht des Medienteams der Mighty Dogs:

Auch ohne erkrankte und gesperrte Spieler gewinnen die Mighty Dogs verdient gegen den EHC Straubing mit 1:3.

Zu Spielbeginn kamen die Hausherren besser in die Partie, in der ersten Minute schoss Patrick Schemp zum ersten Mal aufs Tor, doch Benjamin Dirksen war schon hellwach. Kurz darauf kassierte erst Kevin Faust und dann eine Minute später noch Andreas Kleider eine Strafe, jedoch waren die Straubinger bis auf einen Schuss von Florian Meichel von der blauen Linie auch in doppelter Überzahl ungefährlich. In der 6. Minute klingelte es aber auf der anderen Seite: Nach Vorlage von Fritz Geuder und Kevin Marquardt konnte Aleksander Andrusovich ungehindert Benedikt Hof ausspielen und netzte zum 0:1 ein. 13 Minuten waren gespielt, da fälschte Kevin Faust in Überzahl einen Schuss von Jonas Knaup zum 0:2 ab. Kurz vor der Drittelpause hatte dann noch Korbinian Karl die Chance zum Anschlusstreffer, aber Benjamin Dirksen wehrte die Scheibe ab. Somit gingen die Mighty Dogs mit einer verdienten 0:2 Führung in die Kabine.

Zurück auf dem Eis machten die Gäste dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Keine 2 Minuten waren gespielt, da erhöhte Aleksander Andrusovich nach einem schönen Querpass von Mathias Kohl auf 0:3. Im Gegenzug kam Nicole Dünzl zum Abschluss, doch Benjamin Dirksen hatte die Scheibe sicher. Nach 25 gespielten Minuten musste der zweimalige Torschütze Aleksander Andrusovich nach einem Bandencheck verletzt vom Eis. In der 30. Minute hatte Fritz Geuder die Chance, die Führung weiter auszubauen, jedoch wehrte Benedikt Hof seinen Schuss aus den spitzen Winkel ab. 4 Minuten später spielte sich Fabian Hillmeier ungehindert durch das Schweinfurter Drittel und um das Tor herum, aber Benjamin Dirksen hatte am Pfosten die Scheibe sicher. Kurz bevor es zum zweiten Mal in die Kabine ging, probierte es Andreas Kleider noch mit einem Schlagschuss von der blauen Linie, den der Straubinger Schlussmann mit dem Schoner am Tor vorbei leitete und den 0:3 Pausenstand sicherte.

Zu Beginn des dritten Drittels hatte Benedikt Hof den Schuss von Jürgen Stumpf sicher. Danach waren erst einmal die Straubinger am Zug. Zuerst kamen Fabian Hillmeier und kurz darauf Sven Holland vor dem Tor zum Abschluss, aber beide Male war Benjamin Dirksen zur Stelle. In der 47. Minute klärte Maximilian Schneider einen Konter von Patrick Schemp. 4 Minuten später drehte dann Michele Amrhein unbehelligt seine Runden durch das Straubinger Drittel, doch sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. In Unterzahl fuhr Fritz Geuder in der 52. Minute einen Konter, allerdings wehrte Benedikt Hof seinen Schuss und den Nachschuss vom Michele Amrhein ab. Im Gegenzug netzte dann Fabian Hillmeier in Überzahl zum 1:3 ein. Eine Minute vor Spielende bekam dann noch Maurice Köder die Chance zu seinem allerersten Tor, jedoch verhinderte Benedikt Hof den Torerfolg und es blieb beim 1:3 Sieg der Mighty Dogs.

Nächsten Freitag, den 16.12.2016, findet das letzte Heimspiel gegen den EHC 80 Nürnberg um 20 Uhr im Icedome statt. Bis dahin wünschen wir sowohl Aleksander Andrusovich als auch Kevin Marquardt, der kurz vor Spielende noch einen heftigen Check einstecken musste, gute Besserung!

Spielstatistik: EHC Straubing – Mighty Dogs Schweinfurt 1:3 (0:2, 0:1,1:0)
Tore:
0:1 Aleksander Andrusovic (Fritz Geuder, Kevin Marquardtl), 6. Minute
0:2 Kevin Faust (Jonas Knaup, Aleksander Andrusovich), 13. Minute, PP1
0:3 Aleksander Andrusovich (Mathias Kohl, Fritz Geuder), 22. Minute
1:3 Fabian Hillmeier (Jonas Franz, Nico Dünzi), 53. Minute, PP1
Strafminuten: EHC Straubing 12, Mighty Dogs Schweinfurt 14
Zuschauer: 70

Die Verletzung des Neuzugangs aus Bad Kissingen, Alex Andrusovic kann noch nicht genau bestimmt werden, leider ist die verletzte Hand noch zu sehr angeschwollen. Weitere Untersuchungen werden in den kommenden Tagen Aufschluss geben. Kevin Marquardt hat sich während des Spiels das Schlüsselbein gebrochen, wurde auch bereits an diesem operiert. Ob und wann die beiden wieder zu den Mighty Dogs stoßen können ist ungewiss, zumindest aber für Kevin Marquardt ist kein Einsatz in der Zwischenrunde denkbar. Ob er in dieser Saison überhaupt noch spielen kann, hängt vom Genesungs-Prozess des Schlüsselbeins ab.

amberg-supporters

Auf nach Amberg mit dem Fanbus – Besuch des Weihnachtsmarktes in Amberg

So schnell geht es: die Hauptrunde der Landesligasaison 2016/2017 ist bereits am Sonntag beendet. Am kommenden Freitag bestreiten die Mighty Dogs ihr letztes Heimspiel gegen Nürnberg ( 20 Uhr Bully, Icedome ), bevor es am Sonntag nach Amberg geht. Wie es eigentlich schon Tradition ist, wird im Dezember ein Weihnachtsmarkt vor dem Auswärtsspiel besucht. War es die letzten Jahre eigentlich immer Nürnberg, so ist es dieses Jahr Amberg. Für das Spiel in Amberg setzen die Supporters ein Fanbus ein. Aktuell haben sie 20 Anmeldungen und bei mindestens 30 Teilnehmer wird der große Bus fahren.
Der Aufruf: „GEMEINSAM NACH AMBERG UND MIT DER MANNSCHAFT DEN EINZUG ( UNGESCHLAGEN?) IN DIE ZWISCHENRUNDE FEIERN!“


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Naturfreundehaus
Yummy


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.