18. 05. 2018
Eisgeliebt
Kaufhof
AOK
Pure Club
Home / SLIDER / Spannung in der KK SW 4: Aus zwei mach´ eins – und das oben wie unten!

Spannung in der KK SW 4: Aus zwei mach´ eins – und das oben wie unten!


Sparkasse

STADTLAURINGEN – In der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 4 sind zwei Entscheidungen noch offen. Einerseits die Meisterfrage, andererseits wird der Relegant unten gesucht. In beiden Fällen kommt es am letzten Spieltag am Sonntag zu zwei Fernduellen.

Die SG Stadtlauringen/Ballingshausen hat Meisterschaft und Aufstieg in den eigenen Händen. Bei der SG Maroldsweisach/Altenstein fehlt am Sonntagnachmittag ein einziger Punkt, um nach sechs Jahren die Rückkehr in die Kreisliga zu schaffen, der man von 2010 bis 2012 schon mal für zwei Saisons angehörte.

Drei Siege jeweils ohne Gegentor schafften zuletzt diese hervorragende Ausgangsposition – verbunden mit dem Auswärtssieg an der Aidhäuser Kirchweih Ende 2017. Das nämlich sorgte für den gewonnenen direkten Vergleich mit dem Hauptkonkurrenten, der zwar eine sensationelle Aufholjagd startete, der aber nicht nur gegen das zweitbeste Rückrundenteam aus Schonungen Federn ließ, sondern auch überraschend letzten Mittwoch gegen den TSV Gochsheim 2.





Und das führt nun dazu, dass Aidhausen auf eine Niederlage von Stadtlauringen hoffen muss und gleichzeitig einen Sieg braucht. Ausgerechnet daheim gegen den VfB Humprechtshausen, der ein Fernduell mit dem TSV Burgpreppach bestreitet um Relegationsplatz 13. Bei zwei Punkten mehr und dem gewonnenen direkten Vergleich braucht der VfB noch einen Punkt. Bei einer Niederlage können die Füchse aus dem Norden des Landkreises Haßberge mit einem gleichzeitigen Sieg über

Humprechtshausen verlor nach dem Auswärtssieg in Dittelbrunn die drei folgenden Partien, zuletzt überraschend deutlich daheim mit 2:5 gegen Maroldsweisach/Altenstein, das schon den fünften Erfolg in Serie feierte, was die Stadtlauringer ein bisschen nervös machen dürfte. Burgpreppach hätte schon letzten Sonntag vorbei ziehen können, unterlag aber nach zwei Dreien zuvor gegen Nassach und Forst 2 daheim gegen Dittelbrunn, muss nun in Hesselbach unbedingt siegen, will man eine Verlängerung der Saison vermeiden. Die Hausherren wiederum möchten Rang drei vor Schonungen verteidigen.

Nachdem Hausen und Ermershausen/Schweinshaupten schon ein paar Tage als Absteiger und direkte Rückkehrer in die A-Klasse feststehen, haben sich zwei Teams gerettet, die lange ebenfalls im Keller zittern müssen. Mit Lucas Berger (SG Dittelbrunn) und Stefan Krieger (TSV Forst) wagen nun die beiden Spielertrainer dieser Vereine einen Ausblick, wie es denn oben und unten ausgehen könnte am kommenden Sonntag.

Das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info veröffentlichte diesen Beitrag mit vielen weiteren Fotos bereits anfangs der Woche – und in mehr als der doppelten Länge. Dann kommen Lucas Berger und Stefan Krieger ausführlich zu Wort. anpfiff.info kümmert sich rund um die Uhr um die unterklassigen Fußballteams der Region in und um Schweinfurt. Die Spieler aus den niedrigen Ligen sind für das Portal die wahren Champions. Mit einem Schnupper-Abo kann man sich jederzeit gratis von der Qualität dieses Fußball-Magazins überzeugen.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

25. Deutscher Mühlentag im Freilandmuseum Fladungen, beim Geschmackserlebnis trifft die Rhöner Ziege auf einen Rhöner Sternekoch

FLADUNGEN - Die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung lädt an Pfingstmontag, den 21. Mai zum 25. Deutschen Mühlentag ein. Im Freilandmuseum Fladungen demonstriert Steinmetz André Rößner an diesem Tag die Herstellung einer Handdrehmühle. Die Besucher können mit Mahlsteinen Mehl mahlen oder Wasserräder bauen und natürlich laufen auch die beiden Museumsmühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.