AOK
Pure Club
Eisgeliebt
Kaufhof
Home / SLIDER / Spaß, Teamwork und die besten Tricks: Die Brose Bamberg und Dritt- sowie Viertklässler beim Basketballschnuppertag

Spaß, Teamwork und die besten Tricks: Die Brose Bamberg und Dritt- sowie Viertklässler beim Basketballschnuppertag


HWK Lehrstellenradar

GEROLZHOFEN – Dribbeln, Passen, Werfen – der große Basketballaktionstag von Brose Bamberg bot am vergangenen Mittwoch alles, was das Basketballherz höher schlagen ließ.

Insgesamt 13 Klassen der Grundschule Gerolzhofen, der Grundschule Kolitzheim und der Grundschule „Am Zabelstein“ nutzten ihre Chance und schnupperten gemeinsam mit Nachwuchstrainern von Brose Bamberg in die Sportart Basketball hinein. Präsentiert wurde das vom Brose Bamberg e.V. veranstaltete Event von der VR Bank Gerolzhofen eG.

„Eins, zwei, drei – Team“ hallt es durch die Dreifachturnhalle der Realschule Gerolzhofen. Dies gehört zu den wenigen Dingen, die beim Stationstraining an jeder Station gleich gemacht werden. Denn der „Teamhuddle“, wie ihn auch die Profis von Brose Bamberg bei jedem Spiel veranstalten, ist fester Bestandteil, wenn die Nachwuchstrainer des deutschen Meisters in der Region unterwegs sind. So geschehen auch am vergangenen Mittwoch in Gerolzhofen.


Wolf-Moebel




Im Gepäck hatte Brose Bamberg dabei ein breit angelegtes Übungsprogramm, bei dem sich an zehn Stationen rund zweieinhalb Stunden alles um das orangene Leder drehte. Neben den Grundfertigkeiten des Basketballs wie Werfen und Korbleger schnupperten die Kids auch in den Bereich Athletik hinein und probierten sich an verschiedenen Übungen aus. Nicht fehlen durfte dabei der Teamwettbewerb der VR Bank Gerolzhofen eG, bei dem die schnellste Klasse mit einem Preis belohnt wurde. In diesem Jahr freute sich die KLASSE 4a der Grundschule Kolitzheim/Herlheim über von der Bank gesponserte Kinogutscheine.

Unter den Jugendcoaches versteckte sich auch einer, der einmal selbst auf der anderen Seite stand. Henri Drell, Nachwuchsspieler beim ProA-Ausbildungsteam der Bamberger, den Baunach Young Pikes, schnürte in seinem Heimatland Estland zum ersten Mal die Basketballschuhe und lernte dort selbst die Basketballgrundfertigkeiten von erfahrenen Coaches kennen. Für ihn ist dieser Perspektivwechsel eine tolle neue Erfahrung: „Ich war schon öfters mit den Nachwuchscoaches unterwegs und bin jedes Mal begeistert, mit wie viel Spaß alle bei der Sache sind und dafür sorgen, dass sich mehr Kinder mit der Sportart Basketball beschäftigen.“ Zum ersten Mal war Profispieler Eddy Edigin Jr. dabei und zeigte sich ebenfalls begeistert von der Atmosphäre: „Die Kinder waren sehr engagiert und haben alle toll mitgemacht. Ich habe mich sehr gefreut, dabei zu sein.“

Ebenfalls an Bord waren die  Geo Falcons, die als Lokalmatador Ausschau nach den nächsten Nachwuchstalenten hielten. Dass die Basketballbegeisterung auch dank der Zusammenarbeit mit dem deutschen Meister und deren Miniförderprojekt JUNIOR FRANKEN in der Region so groß ist, freut Sebastian Böhnlein, Leiter Schul- und Breitensport, umso mehr: „Die Geo Falcons sind ein Paradebeispiel dafür, wie unsere gemeinsame Arbeit Früchte trägt. Zwar gibt es die örtliche Basketballabteilung noch gar nicht so lange, dennoch erfreuen sich die Jugendmannschaften hier großer Beliebtheit. Das ist toll und bleibt hoffentlich auch in der Zukunft so.“

Der Brose Bamberg e.V. zeichnet sich für alle Jugendaktivitäten des deutschen Meisters Brose Bamberg verantwortlich. Pro Jahr bewegt der Verein rund 13.000 Kinder und Jugendliche und bleibt dabei seinem Motto „Nachwuchs begeistern & fördern“ treu. Mit dem Ziel, die nächste Bamberger Basketballgeneration auf ihrem Weg zu begleiten, führt der Verein Projekte im Schul-, Breiten- und Jugendleistungssport durch und engagiert sich in einer Vielzahl von sozialen Projekten.

Für dritte und vierte Klassen bietet der Brose Bamberg e.V. in regelmäßigen Abständen Basketballgrundschultage an. Bei diesen Aktionstagen leiten Brose Bamberg Jugendtrainer verschiedene Stationen, die die Grundfertigkeiten des Basketballsports wie Werfen, Korbleger oder Dribbling abbilden. Ebenfalls werden Teamwettbewerbe in Form von Staffeln in die Basketballvormittage eingebunden.

Mehr Informationen zum Verein, der Mitgliedschaft und den Nachwuchsprojekten gibt es unter verein.brosebamberg.de

Fotos: Brose Bamberg e.V. – Lina Ahlf







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Ein Ankerzentrum in Schweinfurt bedeutet für DIE LINKE Isolation und Frustration

SCHWEINFURT - Die Regierung von Bayern hat ein sogenanntes Ankerzentrum in Schweinfurt beschlossen, welches die Flüchtlingsunterkunft ablösen soll. Anker steht für Ankunft-Entscheidung-Rückführung. Es soll die Aufgabe haben, Menschen, die auf der Flucht sind, zu überprüfen und gegebenenfalls abzuschieben. Dass die Menschen Monate lang auf eine Entscheidung warten müssen, verschweigt die Söder-Partei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.