Home / Fußball / Regionalliga / Stabil und schnell: Innenverteidiger Vitus Scheithauer verstärkt die Schnüdel

Stabil und schnell: Innenverteidiger Vitus Scheithauer verstärkt die Schnüdel


Sparkasse

SCHWEINFURT – Fußball-Regionalligist FC Schweinfurt 05 hat seinen zweiten Winterzugang verpflichtet. Innenverteidiger Vitus Scheithauer, der zuletzt für den FSV Mainz 05 II aktiv war, schließt sich den Grün-Weißen an. Der 21-Jährige wurde zunächst beim FC Bayern München und dem TSV 1860 München ausgebildet und wechselte 2016 nach Mainz.

Dort kam er 40 Mal in der U19-Bundesliga und bis zum vergangenen Sommer 41 Mal in der Regionalliga Südwest zum Einsatz. Scheithauer hat bei den Schnüdeln einen Vertrag über eineinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben, der unabhängig von der Ligazugehörigkeit gültig ist.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt

„Vitus hat eine hervorragende Ausbildung genossen und zudem bereits viel Erfahrung im Männerfußball sammeln können“, sagte FC-05-Sportdirektor Robert Hettich (auf dem Bild links) über Scheithauer, der auch einen Einsatz in der U18-Nationalmannschaft aufweist. „Er ist ein gelernter Innenverteidiger, der aber auch als Außenverteidiger eingesetzt werden kann und sich in verschiedenen Spielsystemen wohl fühlt. Mit 1,90 Metern Körpergröße, seiner stabilen Statur und seiner Schnelligkeit bringt er sehr gute Qualitäten mit, um sich im Profifußball durchzusetzen. Ich freue mich sehr, dass wir Vitus überzeugen konnten, seinen weiteren Karriereweg bei Schweinfurt 05 zu gehen.“


Für Scheithauer (auf dem Bild rechts bei der Trikotübergabe) passen seine persönlichen Pläne und die Ausrichtung der Schnüdel bestens zusammen. „Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen war mir schnell klar, dass ich dazu beitragen möchte, die ambitionierten Ziele des Vereins zu erreichen“, berichtete er. „Ich bin davon überzeugt, dass ich mich hier in Schweinfurt sehr gut weiterentwickeln und den nächsten Schritt in meiner Laufbahn gehen kann. Mein Ziel ist es, gemeinsam mit der Mannschaft den Aufstieg in die dritte Liga zu realisieren.“

Geschäftsführer Markus Wolf erklärte die Hintergründe der Entscheidung, noch einmal auf dem Transfermarkt tätig zu werden. „Nach dem Weggang von Pius Krätschmer zum 1. FC Nürnberg war die Stelle eines jungen Innenverteidigers vakant“, sagte Wolf. „Umso mehr freut es mich, dass Vitus sich uns anschließt – ein U23-Spieler mit herausragenden Fähigkeiten.“ Vor Scheithauer hatten die Schweinfurter in der Winter-Transferperiode bereits den zweitligaerfahrenen Mittelfeldspieler Daniel Adlung von der SpVgg Greuther Fürth verpflichtet.

liefert Dir Ergebnisse und mehr der Regionalliga 

Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Maharadscha
Yummy
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!