Home / Slider / Starke 40 Minuten reichen den MHV-Handball-Damen zum Heimsieg gegen Giebelstadt

Starke 40 Minuten reichen den MHV-Handball-Damen zum Heimsieg gegen Giebelstadt


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am vergangenen Samstag empfingen die bis dato ungeschlagenen MHV-Handball-Damen (5:1 Punkte) den Letztjahresviertplatzierten aus Giebelstadt. Setzte es am Ende der vergangenen Saison noch eine herbe Auswärtsniederlage, war für die Schweinfurter Damen Wiedergutmachung angesagt.

Die ersten 15 Minuten waren geprägt von einem vorsichtigen Abtasten beider Mannschaften und so lautete der Spielstand zur Hälfte der ersten Halbzeit 4:3. Dann wurden die MHV-Damen mutiger und zogen bis zum Ende der ersten Halbzeit, vor allem durch eine gute Abwehrarbeit und einer starken Renate Brand im Tor auf 11:5 davon.


Ferber Stellenangebot

In der Pause sprach Coach Alexander Bitsch die wenigen Fehler der ersten Halbzeit an und appelierte an seine Mannschaft, jetzt nicht zu glauben man hätte den Sieg schon in der Tasche.


Mit seiner „Start 6“ schickte er seine Damen zum Beginn der zweiten Spielhälfte aufs Parkett, doch all die guten Ansätze der ersten Hälfte waren scheinbar auf dem Weg von der Kabine aufs Spielfeld vergessen worden. Ungenaue Abschlüsse, Zuspielfehler, technische Fehler oder das Scheitern an der in dieser Phase stark parierenden Giebelstädter Torfrau führten dazu, dass der in der ersten Hälfte hart erarbeitete Vorsprung mehr und mehr schmolz.

Auch eine von Coach Alexander Bitsch genommene Auszeit und ein Rotieren in der Besetzung brachten nicht gleich den gewünschten Erfolg. Giebelstadt kam in der 52 Spielminute auf 15:14 heran und Coach Alex Bitsch war gezwungen die grippeerkrankte „Stammtorhüterin“ Anna Höldl zwischen die Pfosten zu schicken. Mit dieser Einwechslung ging ein Ruck durch die Mannschaft. In der Abwehr wurde schneller verschoben, der Gegner früher attackiert und im Angriff führten die Spielkonzepte wieder zum Torerfolg.

Die Schweinfurter Mädels zogen von 15:14 auf 20:14 davon und siegten am Ende doch recht deutlich mit 6 Toren.

Bemerkenswert: Anna Höldl kassierte in den 8 Minuten auf dem Feld keinen Gegentreffer und war somit ein starker Rückhalt in der Schlussphase des Spiels. Hervorzuheben ist die starke Leistung der beiden „Jungspünde“ Johanna Weigel und Meike Beck, welche zusammen 15 der 20 Tore der Schweinfurter erzielten.

Stimmen zum Spiel: Trainer Alexander Bitsch: „Wir haben in der ersten Hälfte defensiv eine überragende Leistung gezeigt und uns im Angriff für diese belohnt. Leider konnten die Mädels zu Beginn der zweiten Hälfte nicht an das Spiel der ersten Hälfte anknüpfen – warum, ist eine sehr sehr gute Frage. Minute 30 bis 50 waren katastrophal und ich bin nah an einem Herzinfarkt vorbeigeschrammt 😉 Aber die Mädels haben sich im richtigen Moment wieder auf ihre Stärken besonnen und die 2 Punkte in heimischer Halle gelassen. Vielen Dank nochmal an Renate für das „Aushelfen“ im Tor und die super Leistung in der ersten Halbzeit. Großes Lob auch an Johanna und Meike. Was ich trotz der Schwächephase loben möchte, ist der Kampfgeist und der Zusammenhalt im Team. Ich bin stolz auf die Mädels“.

Text: Verena Schmitt

Handball, Damen, Bezirksoberliga: MHV Schweinfurt 09 : SpVgg Giebelstadt – 20:14 (11:5)
Es trafen für den MHV Schweinfurt 09:
Johanna Weigel (11/6), Meike Beck (4), Meike Ditzel (2), Sonja Unger/Viola Wolz/Željka Parad (je 1)

Statistik:
Torfolge:
2:1, 8:3, 11:5 (Halbzeit),
14:6, 14:11, 16:14, 20:14 (Endstand)



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Ozean Grill
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.