Home / Slider / Starke Nachwuchskämpfe in Sachsen: Videnin Dojo räumt mit 15 Kindern bei den German Open 2021 ab

Starke Nachwuchskämpfe in Sachsen: Videnin Dojo räumt mit 15 Kindern bei den German Open 2021 ab


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

NAUNHOF / SCHWEINFURT – Am vergangenen Samstag fanden spannende und beeindruckende Kämpfe im Kyokushin Karate statt. Und zwar in Naunhof bei Leipzig. Hierbei traten Kinder- und Jugendliche in den Altersgruppen 6 bis 21 Jahre gegeneinander an.

Darunter Trainer/Shihan Dmitrij Videnin mit Co-Trainerin/Sempai Andrea Schmidt und 15 aufgeregten Schützlingen aus Schweinfurt, die sich wochenlang auf dieses Ereignis gefreut und hart darauf vorbereitet haben.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

Knapp 140 Kinder aus 12 verschiedenen Vereinen/Dojo’s, bestritten in ihrer jeweiligen Alters- sowie Gewichtsgruppe, mehrere Wettkämpfe mit dem Ziel, auf dem Siegerpodest ganz oben zu stehen.


Das Videnin Dojo Team erkämpfte folgende Platzierungen:

Gruppe Anfänger:

Platz 1:
Demid Kistner (7 Jahre)
Nikolas Gerr (7 Jahre)
Mia Kotwitzki (8 Jahre)
Natalia Aghabekyan (9 Jahre)
David Roman (9 Jahre)

Platz 2:
Lena Videnin (6 Jahre)
Damian Kloster (6 Jahre)
Denis Li (7 Jahre)
Jan Gerbersdorf (7 Jahre)
Olivia Korb (8 Jahre)
Marcel Gerbersdorf (9 Jahre)

Platz 3:
Georg Gerr (9 Jahre)

Gruppe Fortgeschrittene:

Platz 1:
Heinrich Thyssen (10 Jahre)

Platz 3:
Leon Eckert (11 Jahre)

Gruppe Elite/Profi:

Platz 4:
Leonid Videnin (12 Jahre)

Das Fazit von Trainer und Diplom-Pädagoge Dmitrij Videnin: „Es war ein aufregender und erlebnisreicher Tag und ich bin auf jedes einzelne Kind sehr stolz. Es benötigt neben der reinen Vorbereitung im Training auch Freude und Spaß und das hatte jedes Kind an diesem Tag. Sie waren sehr aufgeregt und nervös, aber das gehört zu der Entwicklung dazu. Alle haben sowohl geistig, als auch körperlich eine großartige Leistung geliefert. Leonid hatte es an diesem Tag am schwersten und sein letzter Kampf wurde, aufgrund gesundheitlicher Bedenken abgesagt. Er verpasste dadurch knapp das Siegerpodest und war darüber sehr traurig. Niederschläge gehören aber dazu, die Frage ist nur wie man weiter macht. Bereits zwei Tage später stand er schon wieder im Training und bereitet sich auf das nächste, hoffentlich wieder erfolgreiche, Turnier vor.“

Und weiter: „Wir bedanken uns bei den Veranstaltern aus Naunhof für die Ausrichtung der German Open 2021. Aufgrund der Corona-Pandemie war es eine große organisatorische Herausforderung und wir sind sehr dankbar für diesen Tag, an dem wir alle wieder zusammengefunden und uns wiedergesehen haben. Unsere Kinder waren am Ende des Tages platt, aber sie haben aus ganzem Herzen gestrahlt. Egal wie verrückt oder ungewiss die aktuelle Pandemie ist, wir müssen das Beste daraus machen und den Nachwuchs von heute fördern. Gerade in diesen Zeiten ist Zusammenhalt und Rückhalt wichtig, deswegen sind wir glücklich, dass die Kinder gerne und regelmäßig zum Training kommen und schon wissen wollen, wann das nächste Turnier stattfindet. Etwas besseres kann es, aus sportlicher Sicht, nicht geben.“


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Ozean Grill


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!