Home / Slider / Start in die Bergrennsaison 2019: So lief´s für den Schweinfurter Georg Lang und seiner „Daisy“
Foto Dan Tilmany

Start in die Bergrennsaison 2019: So lief´s für den Schweinfurter Georg Lang und seiner „Daisy“


Serrand Stellenangebot 2019

ESCHDORF / WOLSFELD – Die erste Veranstaltung im luxemburgischen Eschdorf Anfang Mai war geprägt von Wetterkabriolen in den Ardennen. Das Training musste nach größeren Unfällen bedingt durch Schneefall abgebrochen werden. Georg Lang startet in dieser Bergrenn-Saison mit dem MSW HS 01 ‚ Daisy‘, der ihm erstmalig zum Ende der letztjährigen Saison zur Verfügung gestellt wurde.

In der mit vierzehn Piloten international stark besetzten Klasse belegte Georg den 3. Rang hinter Christian Triebstein und Anthony Loeuilleux (F). Im Gesamtklassement bedeutete dies den 14. Gesamtrang als zweitbester Deutscher. Bei diesem Rennen wurden für die Deutsche Meisterschaft lediglich zwei von drei Rennläufen gewertet, was Lang den ersten Platz als bester Deutscher kostete und wertvolle Punkte für die deutsche Meisterschaft.


DB Juni

Beim 57. ADAC/EMSC Wolsfelder Bergrennen am vergangenen Pfingstwochenende starteten 211 Teilnehmer. Das von der Brauerei Bitburger gesponserte Rennen in der Eifel ist seit Jahren ein Highlight und lockte viele Besucher an die kurvenreiche 1,6 km lange Strecke.

Bereits im Training bestätigte Georg auf dem MSW seine Zeit vom Vorjahr. Im letzten Durchgang drehte sich der Schweinfurter in der Zielkurve auf der Suche nach der Ideallinie, glücklicherweise blieben Beschädigungen am Rennfahrzeug aus. Das Trainingsergebnis hieß Platz 3 in der mit zehn Startern besetzten Klasse Single Seater bis 2000 ccm und Platz 5 im Gesamt. Nach einer Daten- und Videoanalyse wurden für den Renntag ein Satz neuer Pirelli-Slicks montiert.


Im ersten Wertungslauf bei sonnigen Temperaturen nutzte Lang den Peak der neuen Reifen und pilotierte den MSW in einer Zeit von 1.02.69 min an die Spitze der Klasse und Platz 3 im Gesamtranking hinter Alexander Hin auf einem PRC Flight Wight Honda und dem Schweizer Ronni Bratschi im Mitsubishi Evo 8 Turbo.

Georg hatte in Lauf zwei und drei mit Traktionsproblemen zu kämpfen und fiel auf Platz drei in seiner Klasse und Platz fünf im Gesamtergebnis zurück. Durch die Disqualifizierung von Alexander Hin, wegen eines fraglichen Verstoßes gegen den maximalen Überhang des Heckflügels, kletterte der MSW Pilot im Gesamtklassement auf Platz vier.

Am kommenden Wochenende geht es wieder auf den Rennplatz zum Europameisterschaftslauf am Glasbach (Bad Liebenstein/Thüringen).

Foto: Dan Tilmany



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Eisgeliebt
Ozean Grill
Pure Club
Geiselwind oben
Pinocchio
Bei Dimi
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Politik bürgernah gestalten: Ehrungen bei der SPD in Poppenhausen

POPPENHAUSEN - „Politik bürgernah gestalten, nah an den Menschen und ihren Wünschen und Problemen“, das sieht der SPD-Kreisvorsitzende Kai Niklaus als Aufgabe erfolgreicher Kommunalpolitik auch in der Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.