Home / Slider / Teamtriathlon in Forchheim: Athleten der TG 48 Schweinfurt verteidigen die Tabellenführung

Teamtriathlon in Forchheim: Athleten der TG 48 Schweinfurt verteidigen die Tabellenführung


Sparkasse

FORCHHEIM / SCHWEINFURT – Am vergangenen Sonntag fand in Forchheim das zweite Aufeinandertreffen der Triathleten der Landesliga Bayern Nord statt. Das Team der TG Schweinfurt trat als Tabellenführer und Mitfavorit an. Erklärtes Ziel der Trainer und Sportler, die Führung in der Liga mit einem starken Auftritt als geschlossene Mannschaft zu halten.

In Forchheim stand ein neues, für die Athleten und die Zuschauer gleichermaßen attraktives Format an. Nach einem Schwimm- und Laufwettkampf stand noch mit ca. zwei Stunden Abstand ein Rad- und Laufwettkampf auf dem Programm. Der Auftakt im Wasser erfolgt in umgekehrter Liga-Tabellenreihenfolge und die Mannschaften müssen sowohl die Wechselzone zum Laufen als auch das Ziel gemeinsam mit allen vier Teilnehmern erreichen, um Zeitstrafen zu vermeiden. Die hier erzielten Mannschaftszeiten wurden dann als Aufstellungsreihenfolge für den abschließenden Rad- und Laufwettkampf gewertet, welcher als Jagdrennen gestartet wurde.


Eisgeliebt

Die TG Schweinfurt ging somit mit Hans Appel, Christian Betz, Julian Bohn und Frederik Huhn als letzte der Mannschaften auf die Schwimmstrecke. Neuzugang Julian Bohn konnte als erfahrenster Triathlet in diesem Team die Führungsrolle übernehmen und zog vor der Gruppe seiner drei jüngeren Mannschaftskollegen kontrollierte Bahnen immer mit dem Potenzial, das Tempo anzuziehen, wenn das Trio folgen kann. In diesem machte Christian Betz eine sehr gut abgestimmte Führungsarbeit, so dass es geschlossen auf die Laufstrecke ging. Die TG´ler schwammen in etwa die identische Zeit wie der direkte Ligakonkurrent, der TSG Roth. Auf der folgenden 2,5 km Laufstrecke konnte das laufstarke Quartett der TG Schweinfurt etwa fünf Sekunden auf die TSG Roth gutmachen, musste jedoch einen deutlichen Rückstand (54 Sekunden) auf die Mannschaft des TV Fürth einstecken.

Der Teil zwei als Rad-Lauf-Kombination wurde somit von dem TV Fürth auf dem Rad eröffnet. Auf der 20 km langen Radstrecke war Windschatten innerhalb der eigenen Mannschaft freigegeben, dagegen hatten die Mannschaften untereinander jeweils 25 Meter Abstand einzuhalten. In der ersten der vier zu fahrenden Runden machte die TG Schweinfurt tatsächlich fast 15 Sekunden auf Fürth gut, musste jedoch auf den folgenden drei Runden das Tempo etwas nachlassen und konnte nicht durchgehend auf der kurventechnisch anspruchsvollen Strecke den engen Windschatten halten. Von den TG-Trainern wurde Zurückhaltung in den Kurven gefordert. Klare Vorgabe war die Sicherheit vor der Platzierung. Die Fürther hingegen konnten mit ihrer Erfahrung gerade in den technischen Passagen deutlich Zeit gut machen und beendeten den Radsplit mit nun 1:15 Minuten Vorsprung.


Der Abstand auf direkten Ligaverfolger TSG Roth hingegen konnte deutlich auf 35 Sekunden vergrößert werden. Spannend wurde der letzte Wechsel in die Laufschuhe. Das Team der TSG Roth hatte in der Wechselzone als Dritter noch Sichtkontakt zu den TG´lern. Auf den abschließenden 2,5 km lief das TG-Team trotzdem voll auf Angriff und verkürzte den Rückstand auf die führenden Fürther schnell. Es flammte auch kurz Hoffnung auf den Gesamtsieg auf, als die TG´ler plötzlich ein Fürth-Trikot vor sich sahen. Das war jedoch der der vierte Mann der Fürther, dessen Laufzeit nun nicht mehr für die Wertung berücksichtigt werden musste. Für diese abschließende Aufholjagd zogen dann auch die drei laufstärksten Athleten der TG Schweinfurt unter Führung von Hans Appel weiter an und er konnte mit Frederik Huhn und Christian Betz den Abstand auf Platz eins im Ziel auf unter 30 Sekunden verkürzen. Auf dem Podium stand an diesem Tag somit der TV Fürth auf dem 1. Platz gefolgt von der TG 48 Schweinfurt und der TSG Roth.

„Das war nicht unbedingt zu erwarten. Wir wissen um die die Laufstärke unseres Teams. Die Radleistung war für dieses junge Team enorm. Es war der erste Auftritt dieses Teams in dieser Kombination. Ich war überrascht von dem Mut, den dieses junge Team gegen die erfahrenen Mitkonkurrenten an den Tag legte. Wir arbeiten jetzt weiter an den kleinen technischen Schwächen und sind gewappnet für den Liga-Showdown in Hof und Kitzingen“ so Abteilungsleiter und Trainer Marcus Schmidt vor Ort.

Die Schweinfurter führen die Tabelle der Triathlon-Landesliga Nord weiter auf Platz 1 an, nun gefolgt von Fürth und Roth.

Auf dem Bild: Das TG-Team beim Mannschaftszeitfahren (von links): Hans Appel, Frederik Huhn, Christian Betz, Julian Bohn

Text und Bild: Norbert Huhn, TG48SW



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Bei Dimi
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Yummy
Pure Club
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Pinocchio
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.