Home / Slider / TG-Fechterin Johanna Dittmar wird Bayerische Meisterin, Tim Drescher Vize

TG-Fechterin Johanna Dittmar wird Bayerische Meisterin, Tim Drescher Vize


Sparkasse

AUGSBURG / SCHWEINFURT – Bei den Bayerischen Meisterschaften der Schüler bis Aktiven in Augsburg waren die Schweinfurter TG-Musketiere wieder sehr erfolgreich. Johanna Dittmar konnte souverän den Bayerischen Meistertitel im A-Jugendbereich erstmals für sich erkämpfen. Der Routinier Tim Drescher holte sich den Vize-Titel. Erfolgstrainer Henryk Fabian und Abteilungsleiterin Anja Schuhmann waren sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis: Ein Bayerischer Meistertitel im Jugendbereich, ein Vizemeister im Aktivenbereich und viele gute Finalplatzierungen in den anderen Altersklassen.

Bei den Damen der Jugendklasse vertraten Johanna Dittmar und Anna Ziebell die Schweinfurter Farben. Ziebell  hatte in ihrer Vorrunde keine Mühe und konnte sich schließlich sicher als Sechste für die Direktausscheidung qualifizieren. Wesentlich souveräner begann die ein Jahr jüngere Dittmar das Turnier. Sie sorgte von Anfang an für klare Verhältnisse, besiegte alle Gegnerinnen deutlich und war damit für die Direktausscheidung an Platz drei gesetzt. Aufgrund der guten Platzierung aus der Vorrunde hatten beide Mädchen ein Freilos und mussten erst in der 16-er-Direktausscheidung einsteigen. Dort verlor Ziebell knapp mit 14:15 gegen Deborah Huber vom TSV Oberammergau. Im Hoffnungslauf verlor Ziebell dann auch ihr nächstes Gefecht gegen Viktora Hilbrig vom TSV Augsburg mit 7:15 – das war dann leider das Aus für Ziebell, die sich mit einem 17. Platz zufrieden geben musste.


Fahrrad Schauer

Dittmar dagegen gewann ein Gefecht nach dem Anderen: Gegen Lisa Bruckner von der TSG Füssen mit 15:6. gegen Deborah Huber mit 15:13, mit 15:10 gegen Sophia Gimple (TV Kaufbeuren) und gegen Franziska Mayr aus Augsburg. So stand sie im hochverdienten Finale gegen Annika Freier vom TSV Neu-Ulm. Da sich beide Fechterinnen sehr gut kennen, war es klar dass es ein spannendes Gefecht geben würde. Spannend ja, aber Dittmar beherrschte das Gefecht von Anfang an. Am Ende siegte Dittmar mit einem 2-Punkte-Vorsprung und erhielt für Ihre ausgezeichnete Leistung die Goldmedaille und den Meistertitel überreicht.


Stark besetzt war das Teilnehmerfeld der Herren in der Klasse der Aktiven. Tim Drescher, Samuel Drescher und Bastian Haering kämpften sich durch Vorrunde und anschließendem Direktausscheidungslauf motiviert und zielstrebig ins Feld der besten 16 Fechter. Dort hatten T. Drescher und Haering das Pech dass sie gegeneinander fechten mussten – Drescher gewann mit 15:9 und setzte seinen Siegeszug fort. Haering schied aus dem Turnier aus und belegte den 15. Platz. Der Juniorenfechter Samuel Drescher verlor gegen Daniel Markus vom TSV Augsburg mit 5:15 und im Hoffnungslauf gegen Christian Büttner aus Kaufbeuren mit 11:15 und schied ebenfalls aus dem Turnier aus – Samuel Drescher wurde 13. Tim Drescher war an diesem Tag nicht zu stoppen und zeigte das Fechten von seiner schönsten Seite: Fußtreffer, Paraden und treffsichere Riposten und blitzschnelle Angriffe beeindruckten das Publikum sehr. Im Viertelfinale besiegte er Francesco Rossetto vom MTV München mit 15:10; im Halbfinale deklassierte er Moritz Hoyer vom MTV München mit eine 15:8. Im Finale angekommen musste er nun gegen den 23 Jahre älteren Philipp Oleinek vom USC München antreten. Der sehr erfahrene und routinierte Gegner machte es Drescher sehr schwer – Drescher versuchte immer wieder ran zu kommen doch leider musste sich Drescher am Ende mit 9:15 geschlagen geben und den Titel an Oleinek abgeben. Der 2. Platz mit dem Vize-Meister-Titel ist trotz alledem eine beachtliche Leistung von Tim Drescher.

Im Damendegen der Aktiven konnte sich Sarah Wittmann bei dieser Meisterschaft aus gesundheitlichen Gründen nicht nach vorne kämpfen und erreichte nur Platz 17. Nico Grebner verpasste in der Jugendklasse nur knapp die Medaillen. Er kämpfte sich ohne Probleme durch die Vorrunden und Direktausscheidungsgefechte bis ins Feld der besten 8 Fechter. Im Viertelfinale musste er dann gegen Felician Gasser vom TSV Oberammergau antreten gegen den er mit 7:15 verlor. Somit zwar kein Metall aber einen sehr guten 6. Platz. Thomas Neubert focht erfolgreich die Vorrunde musste sich dann aber im Direktausscheidungslauf mit zwei Niederlagen vom Turnier als 18. verabschieden.

Bei den B-Jugendlichen kämpfte sich  Dat Nguyen bei seinem ersten Turnier auf den hervorragenden 7. Platz. Auch er hatte in Vorrunde und Direktauscheidung keine Probleme musste sich aber im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Fabian Rieblinger vom TSV Augsburg mit 4:10 geschlagen geben.  Die B-Jugendlichen Mädchen Silva und Katharina Neubert fanden an diesem Tag nicht zu ihrer tatsächlichen Leistungsstärke. Katharina schied knapp vor dem 8-er Finale aus und erreichte Platz 10 – Silvia schaffte es ins 8-er Finale, verlor dort aber mit 4:10 gegen Lara Rothstein vom TSV Augsburg und belegte am Ende den 7. Platz.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Maharadscha
Yummy
Naturfreundehaus
Geiselwind oben
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.