Home / Slider / Triumph im Spitzenspiel: DJK-Basketballer besiegen auswärts die Longhorns Herzogenaurach

Triumph im Spitzenspiel: DJK-Basketballer besiegen auswärts die Longhorns Herzogenaurach


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

HERZOGENAURACH / SCHWEINFURT – Nach einem hart umkämpften und über 40 Minuten ausgeglichenen Spiel besiegten die Basketballer der DJK Schweinfurt am Samstagabend die bislang noch ungeschlagenen Longhorns Herzogenaurach.

Die Schweinfurter fanden im Vergleich zur ersten Saisonniederlage gegen Regnitztal in der Vorwoche diesmal besser in die Partie und führten nach dem ersten Viertel mit 19:12. Man war in der Lage die Vorteile unter dem Korb, insbesondere über den von Herzogenaurach nicht zu stoppenden Tim Zenger (33 Punkte), auszunutzen und viele einfache Punkte zu erzielen.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt

Im zweiten Spielabschnitt kamen dann die Gasteber aus Mittelfranken besser in die Partie und konnten ihrerseits die Führung der DJK nahezu egalisieren (35:34 für Schweinfurt zur Halbzeit). Schweinfurt bekam in dieser Phase nicht mehr den defensiven Zugriff, wie zu Beginn der Partie und die eigene Trefferquote sank.


Den Start der zweiten Halbzeit verschlief die Mannschaft von Trainer Klaus Ludwig dann komplett und fing sich einige Dreipunktewürfe ein, während man selbst den Ball in der Offensive zu leichtfertig verlor. Herzogenaurach zog so Mitte des Viertels etwas davon, ehe man durch einen guten Schlussspurt mit 50:55 vor den entscheidenden zehn Minuten wieder in Schlagdistanz kam.

Das letzte Viertel bot dann vor allem Spannung und eine absolut offene Partie. Kein Team konnte sich zunächst einen entscheidenden Vorteil herausspielen, wenngleich Herzogenaurach leicht in Führung lag. Erst in den letzten drei Minuten schafften es die Schweinfurter die Partie endgültig zu drehen und in einer hektischen Schlussphase für sich zu entscheiden. Bei Gleichstand von 66:66 wurde Kapitän Benedikt Weber beim Dreipunktwurfversuch gefoult und konnte zwei von drei Freiwürfen zum 68:66 verwandeln.

In der Defensive konnte man die Herzogenauracher stoppen. Im nächsten Angriff spielte man die Wurfuhr dann fast zu Ende, konnte aber keinen Korb erzielen. Der Wurf wiederum von Weber fand zwar nicht sein Ziel, traf aber den Ring und Tom Ludwig konnte sich den Offensivrebound sichern. Die Schiedsrichter entschieden jedoch zunächst auf eine Verletzung der 24-Sekunden Regel, was einen Ballbesitz für Herzogenaurach zur Folge gehabt hätte. Nach einiger Diskussion wurde die Entscheidung dann korrigiert und die DJK hatte den Ball mit noch neun Sekunden Spielzeit.

In einem wilden Angriff schaffte man es dann die Zeit bis auf 0,4 Sekunden herunterzuspielen, ehe es den Gastgebern gelang, mit einem Foulspiel die Uhr zu stoppen. Nach einem taktisch verworfenen zweiten Freiwurf blieb für Herzogenaurach nicht mehr genug Zeit, um einen kontrollierten Wurf anzubringen und Schweinfurt sicherte sich den knappen 68:66 Erfolg und bleibt an der Tabellenspitze.

In der nächsten Woche steht nun das dritte Auswärtsspiel in Folge an. Die längste Auswärtsfahrt des Jahres führt in die Oberpfalz, wo man am nächsten Samstag, den 06.11.2021 um 19:00 Uhr auf die HAMM Baskets Weiden (6. Tabellenplatz, 2-2 Bilanz) trifft.

Longhorns Herzogenaurach – DJK Schweinfurt 66:68 (34:35)

Für die DJK spielten und punkteten: Tim Zenger 33 Punkte, Benedikt Weber 11 (1 Dreier), Tom Ludwig 8, Vlatko Andonov, Finn Ludwig, Jan Seume je 4, Michele Grauso, Lukas Vennemann je 2, Dimitar Delipetrov, Lars Mantel.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!