AOK
Pure Club
Kaufhof
Eisgeliebt
Home / SLIDER / TSV Abtswind: Bayerischer Fußball-Verband verleiht die zweite silberne Raute, neuer Rekord bei den Sportabzeichen

TSV Abtswind: Bayerischer Fußball-Verband verleiht die zweite silberne Raute, neuer Rekord bei den Sportabzeichen


Ferber

ABTSWIND – Der TSV Abtswind hat zum zweiten Mal die silberne Raute erhalten, eine der höchsten Auszeichnungen des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV). Sie ist vergleichbar mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft und ein Gütesiegel für besondere Leistungen in den Bereichen Jugend, Ehrenamt, Breitensport, Gesundheit und Prävention. Honoriert werden damit herausragende Standards im sportlichen und sozialen Spektrum des Vereins.

Edgar Hedrich, BFV-Ehrenamtsreferent im Fußballkreis Schweinfurt, übergab die Urkunde an den Vorsitzenden des TSV Abtswind, Ulrich Zehnder, und an den Ehrenamtsbeauftragten des Klubs, Frank Tallner. „Beim TSV Abtswind bewegt sich seit Jahren etwas, hier wird das Ehrenamt gelebt, der Zusammenhalt ist groß“, sagte Edgar Hedrich bei der erneuten Preisverleihung. Das Motto der Aktion „Engagiert im Sport, aktiv im Ehrenamt“ werde in Abtswind vorbildlich umgesetzt, was sich anhand der 40 Kriterien für die Vergabe der Raute dauerhaft bestätigt habe. Das veranlasste den BFV zur wiederholten Ehrung, die dem TSV vor drei Jahren zum ersten Mal zuteil geworden war. Eine besondere Rolle sei dabei Frank Tallner zugekommen, so Edgar Hedrich: „Ohne sein Zutun wäre diese Auszeichnung nicht möglich gewesen.“

Den steten Aufwärtstrend des TSV Abtswind verdeutlichte der BFV-Funktionär anhand der sportlichen Aufstiege der Fußballer, die 2011 den Sprung in die Bezirksoberliga schafften, ein Jahr später in die Landesliga vorrückten und in dieser Saison kurz vor der Bayernliga stehen. „Nach mehreren Anläufen ist Abtswind jetzt an der Reihe, seinen Titeltraum zu verwirklichen“, sagte Hedrich, der außerdem die Förderung und Integration der Jugend lobte. Seinen Dank richtete er an alle ehrenamtlichen Helfer, Vorstandsmitglieder, Trainer, Betreuer und Sponsoren. „Beim TSV ist jeder Euro gut angelegt“, sagte Hedrich mit Blick auf deren finanzielles Engagement. Angesichts der mustergültigen Vereinsarbeit stellte er die nächste Stufe bereits in Aussicht: „Ihr seid jetzt schon ganz nah an der goldenen Raute.“


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Auf dem Bild: Verdienst für vorbildliche Arbeit: Abtswinds Vorsitzender Ulrich Zehnder (links) und Ehrenamtsbeauftragter Frank Tallner (rechts) erhalten von Edgar Hedrich, Ehrenamtsreferent des Bayerischen Fußball-Verbands, die silberne Raute.
Foto Michael Kämmerer / TSV Abtswind




Die Zahl der Sportabzeichen beim TSV Abtswind steigt von Jahr zu Jahr. Mit 44 verliehenen Plaketten in Gold, Silber und Bronze hat der 510 Mitglieder große Verein in der Saison 2017 einen neuen Höchststand erreicht. Die Mehrzahl der Sportabzeichen errangen Kinder und Jugendliche. Auch viele Neulinge stellten sich erfolgreich den Prüfungen in der Leichtathletik, beim Radfahren, Schwimmen und Walken.

Abtswinds Vorsitzender Ulrich Zehnder und Sportabzeichen-Prüferin Andrea Ludwig zeichneten beim Neujahrsempfang der Marktgemeinde Abtswind die Teilnehmer für ihre Leistungen im vergangenen Sommer mit Anstecknadeln und Urkunden aus. Nach 36 Sportabzeichen im Vorjahr stellte der Verein abermals einen neuen Rekord auf. „Das Angebot wird bei uns gerne angenommen“, stellte Andrea Ludwig fest. „2018 wäre es schön, wenn wir die Marke von 50 Abzeichen erreichen.“ 28 Kinder und Jugendliche sowie 16 Erwachsene trainierten im zurückliegenden Prüfungszeitraum in verschiedenen Sportarten und Disziplinen, um ihre körperliche Leistungsfähigkeit in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination unter Beweis zu stellen. Von den 44 Teilnehmern erreichten 35 Gold, sieben Silber und zwei Bronze.

Erfreulich war auch die Zahl derer, die das Sportabzeichen zum ersten Mal erwarben: 17, darunter acht Erwachsene, feierten ihre Premiere beim traditionsreichen Fünfkampf des Breitensports. „Neben Fußball, Korbball, Gymnastik und Tanz ist auch das Sportabzeichen nicht mehr aus unserem Vereinsangebot wegzudenken“, sagte Ulrich Zehnder. Sein Dank ging an die beiden Prüfer Andrea Ludwig und Günter Markert sowie an Dietmar Koos, der beim Radfahren Unterstützung leistete. Abtswinds Bürgermeister Jürgen Schulz freute sich, dass viele der über 850 Einwohner beim TSV Sport treiben. Um die Zukunft des Vereins zu sichern, unterstützt die Gemeinde in diesem Jahr den Bau eines Kunstrasenplatzes und eines neuen Funktionsgebäudes mit insgesamt 400.000 Euro.

Jugendsportabzeichen (in Klammern die Zahl der Verleihungen)
Gold: Lara Bräutigam (6), Oliver Koos (4), Emily Koos (4), Anouk-Zoé Zehnder (4), Michelle Mix (4), Marcel Mix (4), Matthias Wächter (4), Mika Ludwig (3), Martin Hofmann (3), Fabian Rehberger (3), Katharina Ley (2), Anila Zehnder (2), Laurin Klotz (2), Maximilian Schneider (2), Tizian Klotz (2), Patrick Götzelmann (2), Tim Götzelmann (1), Johannes Weber (1), Amelie Elflein (1), Simon Huscher (1), Leonard Weber (1), Ben Schöppler (1).
Silber: Ronja Schneider (2), Johanna De Mey (1), Barbara Geiger (1), Johanna Geiger (1).
Bronze: Florian Wächter (4), Lydia Sauerhammer (2).

Sportabzeichen für Erwachsene
Gold: Günter Markert (22), Inge Fink (14), Marianne Markert (14), Andreas Hahn (7), Dietmar Koos (7), Andrea Ludwig (4), Martina Schulz (4), Michael Ludwig (3), Heidi Sauerhammer (1), Karin Wächter (1), Hanne Elflein (1), Gerald Huscher (1), Eckart Wolf (1).
Silber: Kerstin Lenz (1), Bettina Ley (1), Peter Böcher (1).

Auf dem Bild: Lohn für sportliche Leistungen: Zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene erwarben beim TSV Abtswind das Sportabzeichen.
Foto Michael Kämmerer / TSV Abtswind







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Deckenanpassung im Zuge der B 286 auf der Brücke über die Heidenfelder Straße in Schwebheim

SCHWEBHEIM - Im Zuge der Brückenerneuerung auf der B 286 über die Heidenfelder Straße werden in den kommenden Wochen noch letzte Fahrbahnanpassungen unter halbseitiger Sperrung durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.