NA OHNE Kategoriezuordnung

Unfassbar: Die Mighty Dogs führen in Deggendorf mit 3:0 – und verlieren noch mit 3:4!

Strompreis

DEGGENDORF / SCHWEINFURT – Unfassbar, unglaublich, nicht möglich: Bis zur 48. Minute (!) führten die Mighty Dogs in Deggendorf mit 3:0 (!!), um dann doch noch zu verlieren. In dieser Saison der Eishockey-Oberliga Süd ist anscheinend aus Schweinfurter Sicht alles möglich.

Bad Nauheims Förderlizenz-Torwart Dennis Schulz stand diesmal im Kasten, ansonsten waren auch alle Mann an Bord. Die Partie begann mit etwas Verspätung, außer je drei Strafzeiten gab´s zunächst wenig zu vermelden. Doch 38 Sekunden vor der ersten Pause schlugen die Mighty Dogs zu: Auf Vorlage von Vitali Stähle und Markus Koch in dessen Abschiedsspiel gelang Dimitrij Litesov Saisontreffer Nummer zehn.

Es kam noch besser: Im zweiten Abschnitt erhöhte erst Igor Filobok in Überzahl auf 2:0 und dann auch noch Vitali Stähle in Unterzahl auf 3:0, als Filobok wegen Hakens auf der Sünderbank saß. Zwei Überzahl-Situationen ließen die Gäste danach ungenutzt, bis zu 47 gespielten Minuten und 19 Sekunden und dem 1:3 durch Jannik Herm deutete wenig bis nichts auf eine Wende hin.

AMS Auto Motorrad-Service - Saisonstart 2024

Doch dann das: Jan Benda und Stefan Ortloff sorgten per ingesamten Dreifachschlag binnen einer Minute und 53 Sekunden für den Ausgleich, Herm gelang in der 57. Minute sogar das 4:3 für Deggendorf. Als Dennis Schulz am Ende sein Gehäuse verließ, leistete sich Mikhail Nemirovsky eine Strafzeit. Nichts war´s mit einem möglichen Ausgleich in der Schlussphase in einer Partie, welche die Mighty Dogs hätten gewinnen müssen, nie und nimmer aber nach einem 3:0 noch verlieren durften. Was ist das nur für eine schlimme Saison?

Kartenkiosk Bamberg - SixPack
Gaspreis
Begrheinfelder Kulturwochen
Grüne Schweinfurt Europawahl 2024
Hotel
Abenteuer & Allrad 2024
Volksfest Schweinfurt 2024
Erlebniswochen 60plus Senioren
Ambulanzzentrum MFA
Depro Ronan Keating

Eishockey-Oberliga Süd: Deggendorf Fire – Schweinfurt Mighty Dogs: 4:3 (0:1; 0:2; 4:0)
Tore für Schweinfurt: Dimitrij Litesov, Igor Filobok, Vitali Stähle; Strafminuten: Deggendorf 12 plus 10 + Spielerdauer für Martin Rehthaler; Schweinfurt 20; Zuschauer 583.

Kauzen-Bier
Naturfreundehaus
Maharadscha
Weiherer Bier


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Pixel ALLE Seiten