Home / Slider / Viele erste Plätze: Schweinfurter Karateka erfolgreich auf der „Bavarian Open 2015“

Viele erste Plätze: Schweinfurter Karateka erfolgreich auf der „Bavarian Open 2015“


FirstFloorSW

SCHWEINFURT / BAAR-EBENHAUSEN – Am 3. Oktober 2015 fand die „Bavarian Open 2015“ mit knapp 100 Teilnehmern in der Nähe von Ingolstadt statt. Neben Kämpfern aus ganz Deutschland, waren Gäste aus der Schweiz am Turniertag mit dabei. Unter allen Kämpfern, auch der Schweinfurter Verein mit 6 Schützlingen von Sensei Dmitrij Videnin und Co-Trainerin Andrea Schmidt.

In der Jugend F3 starteten Evelyn Schmidt (14) und Xenia Bäumler (14). Xenia Bäumler, die an ihrem allerersten Turnier teilnahm, hatte als erste Gegnerin eine erfahrene Schweizerin mit sehr hohem Gürtel. Xenia ließ sich davon nicht einschüchtern. Mit Mut trat sie ihrer Gegnerin auf der Kampffläche gegenüber und gab alles, was sie im Training lernte. Sie traf gezielt mit ihren Beinen zum gegenerischen Kopf und konnte wirkungsvoll hier punkten. Am Ende musste sie sich gegen die Schweizerin geschlagen geben. Auch ihre Mitkameradin Evelyn Schmidt trat gegen die erfahrene Schweizerin an. Obwohl Evelyn kontinuirlich an ihrer Gegenerin klebte und schnelle sowie genaue Treffer mit ihren harten Fäusten setzen konnte, so musste auch sie sich gegen die Schweizerin geschlagen geben, die an diesem Tag den 1. Platz holte. Der 2. Platz (Xenia Bäumler) sowie der 3. Platz (Evelyn Schmidt) ging trotzdem mit großen Respekt an das Schweinfurter Team.


Ferber Stellenangebot

In der Jugend M2 ging Konstantin Kiel (17) auf die Kampffläche. Den ersten Kampf gewann er ohne große Probleme durch seine kämpferische Aktivität. Im Finalkampf kassierte er einen Kniekick zu seinem Kiefer. Anstatt aufzugeben, biss er die Zähne zusammen und traf gezielt mit seinem Fuß den Gegner zweimal ins Gesicht. Dies wurde als technisches K.O. gewertet und Konstantin Kiel stand an diesem Tag verdient auf dem ersten Platz.

In der Jugend M4 überzeugte Alex Videnin (13) mit seinem hervorragenden Kampfstil. Sowohl im Halbfinale als auch im Finale, demonstrierte er seine flinken Beine zum gegnerischen Kopf. Seine Gegner waren machtlos gegen die sehr schnellen Beine von Alex. In beiden Fällen gewann er durch technisches K.O. und auch hier Platz 1 für das Schweinfurter Team.


In der Jugend M7 startete nach längerer Pause Michael Tribus (14). Sein erster Kampf verlief super, da er seinen Gegner mit einem harten Knie stoß gezielt ans Kinn traf und somit durch K.O. gewann. Sein zweiter Kampf war durchaus schwieriger. Sein Gegner war um einiges größer. Michael zeigte viel Herz beim Kämpfen und gab alles, um seinen Gegner im Nahkampf zu besiegen. Aber sein Gegner hielt ihn immer auf Distanz und traf Michael mit 2 Kicks am Kopf. Michael zog leider den Kürzeren. Für den 1. Platz reichte es nicht, aber einen verdienten respektvollen 2. Platz für Michael, der hart an sich arbeitete und an diesem Tag über sich hinauswuchs.

In der Jugend M6 startete Arthur „Der Blitz“ Anissimov. Arthur war an diesem Tag sogar schneller als der Blitz. In nicht mal 8 Sekunden besiegte er seinen Gegner durch seine harten und blitzschnellen Fäuste in den gegnerischen Bauch. Arthur’s Gegner konnte diesem nicht standhalten und Arthur gewann nach sensationellen 8 Sekunden durch technisches K.O. Wieder holt Arthur „Der Blitz“ Anissimov den 1. Platz für das Schweinfurter Team.

Bavarian Open 2015

An diesem Tag gab es noch ein weiteres Highlight für das Schweinfurter Team. Xenia Bäumler, die an ihrem allerersten Turnier teilnahm, fiel den Schiedsrichtern positiv ins Auge. Sie bekam im Bereich der weiblichen Jugend einen Sonderpreis für den „Besten Kampfgeist“.

Sensei Dmitrij Videnin und Co-Trainerin Andrea Schmidt sind sehr stolz auf Ihre Schützlinge: „ Für dieses Turnier haben wir uns sehr hart vorbereitet. Alle sind auf dem Weg hierher gestolpert und hingefallen. Das ist keine Schande, sondern einfach menschlich. Misserfolg und Fehler gehören auf dem Weg zum Erfolg nun mal dazu. Der Unterschied ist, dass sie nicht liegen geblieben sind, sondern immer wieder aufgestanden sind. Alle haben sich weiterentwickelt und sind an diesem Tage nochmal über sich hinausgewachsen.“



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pure Club
Gastro-Musterbanner
Geiselwind oben
Ozean Grill
Yummy
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Marco Fritscher bleibt auch in der kommenden Spielzeit beim FC 05

SCHWEINFURT - Mittelfeldspieler Marco Fritscher hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um ein Jahr verlängert. Der gebürtige Hesse wechselte 2017 von Burghausen nach Schweinfurt und fühlt sich mittlerweile nicht nur im Verein sehr wohl:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.