Home / Slider / Volle Faustball-Punkte: Hart erkämpfter Sieg am Samstag und Pflichtsieg am Sonntag

Volle Faustball-Punkte: Hart erkämpfter Sieg am Samstag und Pflichtsieg am Sonntag


Serrand Stellenangebot 2019

SCHWEINFURT-OBERNDORF – In einem trotz widriger Wetterverhältnisse Spiel auf hohem Niveau setzten sich die Faustballer des TVO am Samstag nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende verdient mit 5:2 durch.

TVO – TV Käfertal 5:2 (11:9, 9:11, 6:11,11:9, 11:9, 11:5, 12:10)


DB Juni

Kurz vor Spielbegin hörte es auf zu regnen. Trotzdem erwies sich der Platz auch aufgrund böiger Winde als schwer bespielbar. Im 1. Satz lief der TVO bis Mitte des Satzes einem Käfertaler Vorsprung hinterher. Erst am Ende setzte sich der TVO glücklich mit 11:9 durch. Im 2. Satz sahen die Zuschauer zu Beginn das gleiche Bild. Diesmal hatte jedoch der Gast das bessere Ende für sich. Im 3. Satz spielten beide Mannschaften wieder bis zum 5:5 auf Augenhöhe. Dann schlichen sich beim TVO jedoch unerklärliche Unkonzentriertheiten ein und der Gast nütze dies aus.

Nach einem 6:11 ging es Oberndorfer Sicht mit 1:2 in die Satzpause. Hier nahm sich der TVO vor, vor allem in Standardsituationen konzentrierter aufzutreten und das Spiel wieder offener zu gestalten. Und es gelang, der 4. Satz verlief bis zum 9:9 ausglichen. Mit einem glücklichen 11:9 schaffte der TVO den Ausgleich. Im 5. Satz führte der TVO den gesamtem Satz knapp, Käfertal konnte zwar immer wieder ausgleichen, aber einen weiteren 9:11 Satzverlust nicht vermeiden. Der 6. Satz verlief ähnlich und so konnte das TVO-Team mit 3:2 in Führung gehen. Der TVO steigerte sich weiter und konnte durch einen ungefährdeten 11:5 Satzsieg den Vorsprung zur 2. Satzpause auf 4:2 ausbauen.


Ziel des Teams war es dann, gleich im nächsten Satz nach der Pause das Spiel zu entscheiden. Und so trat das Team auch zu Beginn auf. Mit einer 10:5 Führung schien das Spiel schon entschieden. Angriffsfehler und ein starker Käfertaler Angriff führten zum 10:10. Oberndorf bäumte sich auf, sicherte sich mit einem 12:10 den Satzsieg und gewann mit 5:2 das Spiel.

Trainer Joachim Sagstetter: „Wir haben anfangs nicht zu unserem Spiel gefunden und uns dann gesteigert. Obwohl eine Sätz knapp ausgegangen sind, haben wir am Ende verdient, wenn auch nicht in dieser Höhe, gewonnen.“

Am Sonntag gewann der TVO unter den Augen von Co-Bundestrainer Chris Löwe gegen den Abstiegskandidaten in Vaihingen mit 5:1 und bleibt weiter im Rennen um die DM-Plätze dabei.

TV Vaihingen/Enz 1:5 (7:11, 11:8, 10:12, 5:12, 9:11, 6:11)

Ein komplett anderes Team erwartete den TVO in Vaihingen. Die Schwaben wagen mit einem stark verjüngten Team einen kompletten Neuanfang. Aus der Mannschaft, die im März deutscher Vizemeister in der Halle wurden, steht kein Spieler mehr zur Verfügung. Im 1. Satz hielt der Gastgeber anfangs mit, musste sich aber am Ende dem erfahrenen Oberndorfer Team mit 11:7 geschlagen geben. Im 2. Satz führte der TVO dann schon mit 6:2. Danach riss aber der Faden im Oberndorfer Spiel ab und die Schwaben glichen aus. Der 3. Satz gestaltete sich anfangs ausgeglichen, ehe der TVO mit 12:10 gewann und mit einer 2:1 Führung in die Satzpause ging.

Nach der Pause zeigte sich dann doch der Unterschied beider Teams. Oberndorf spulte sein Programm ab und gewann am Ende verdient mit 5:1. Der TVO steht aktuell auf Platz 2 der Tabelle. Diesen gilt es m nächsten Samstag zuhause gegen den TSV Calw zu verteidigen.

Das Team: Oliver Bauer, Florian Dworaczek, Maximilian Lutz, Fabian Sagstetter, Jaro Jungclaussen, Robin Göttert, Janne und Johann Habenstein



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Yummy
Ozean Grill
Bei Dimi
Pinocchio
Geiselwind oben
Pure Club
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Polizeieinsatz in Asylbewerberunterkunft: 32-Jähriger mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos festgenommen.

KITZINGEN - Ein 32-jähriger Armenier widersetzte sich am Dienstagvormittag seiner geplanten Abschiebung und verschanzte sich in einem Zimmer der Asylbewerberunterkunft am Oberen Mainkai. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst befand sich unter der Einsatzleitung des Kitzinger Dienststellenleiters vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.