Home / Slider / Wernecker Maximilian Hornung fährt auf das Podium der Tour Transalp

Wernecker Maximilian Hornung fährt auf das Podium der Tour Transalp


Sparkasse

TIROL / ITALIEN / WERNECK – Nachdem Maximilian Hornung bereits im letzten Jahr mit Platz 5 in der Gesamtwertung der Tour Transalp glänzen konnte, ging es dieses Jahr mit entsprechend hochgesetzten Erwartungen an den Start des größten europäischen Rennens für Zweiermannschaften durch die Alpen.

Vom Startort Imst in Tirol bis zum Zielort Riva del Garda mussten die Sportler auf sieben Etappen nicht weniger als 22 Alpenpässe erklimmen und auf über 900km fast 20.000 Höhenmeter nur mit ihrer eigenen Muskelkraft überwinden. Zusammen mit seinem Teamkollegen Christian Dengler aus Regensburg startete der Wernecker gemeinsam für das Herrmann Radteam als eine von über 500 Paarungen aus 25 verschiedenen Nationen.


Wolf-Moebel

Gleich am ersten Tag von Imst über Kühtai und Brenner nach Brixen setzten die Beiden mit Platz 2 auf der Etappe den ersten Akzent und platzierten sich hervorragend hinsichtlich der Gesamtwertung. Auf der zweiten Etappe durch die Dolomiten musste das Duo allerdings die direkte Konkurrenz ziehen lassen, wurde Etappensechster und fiel mit sechs Minuten Rückstand auf Gesamtplatz 4 zurück. Auf dem dritten Teilabschnitt zurück nach Österreich endete die Etappe in einem Sprint, bei dem am Ende in Sillian mit Platz 3 der nächste Podestplatz zu Buche stand.

Am folgenden Tag fühlten sich Maximilian und Christian wiederum stark, attackierten im Finale und sicherten sich am Ende erneut Platz 2. Auf der fünften Etappe konnte das Herrmann-Duo dann mit einer extrem starken Leistung und der wohl rasantesten Abfahrt der gesamten Rundfahrt mit Vorsprung die flachen Schlusskilometer erreichen und sich so den ersten Etappensieg sichern. In der Gesamtwertung lag man zu diesem Zeitpunkt lediglich 33 Sekunden hinter dem begehrten gelben Trikot.


Doch schon zu Beginn der sechsten Etappe am 25km langen Anstieg hinauf zum Monte Grappa musste man das belgische Führungsduo ziehen lassen, woraufhin man sich für die Absicherung des Podiumsplatzes entschied. Mit 13 Minuten Rückstand auf die Spitze erreichte das Duo im Sprint der ersten Verfolgergruppe erneut Etappenplatz 2 und konnte wertvolle Körner für die Schlussetappe sparen. Auf den finalen 96km ging das Herrmann Radteam bereits früh in die Offensive und sicherte den zweiten Etappensieg.

Damit stand am Ende des einwöchigen Events neben zwei Etappensiegen und vier weiteren Podiumsplätzen der zweite Platz in der Herren-Gesamtwertung zu Buche. In der Overall-Gesamtwertung, bei der das italienisches Master-Duo um den ehemaligen MTB-Weltmeister Massimo Debertolis die Nase vorne hatte, lag das Team am Ende auf dem hervorragenden dritten Gesamtplatz und konnte sich vor stilvoller Kulisse in Riva del Garda direkt am Ufer des Gardasees gebührend feiern lassen.

Fotos: privat



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Gastro-Musterbanner
Yummy
Ozean Grill
Pure Club
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Einbruch in Apotheke: Täter wirft sein Geständnis bei der Polizei in den Briefkasten

SCHWEINFURT - Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einem Einbruch in eine Apotheke am Sonntag, den 24. Februar, hatte die Kripo Schweinfurt einen Zeugen zur Vernehmung vorgeladen. Der 37-Jährige kam schließlich zur Kripo Schweinfurt, doch statt zur Vernehmung zu gehen, warf er ein Geständnis in den Briefkasten der Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.