Home / Slider / Zu viele individuelle Fehler führten zu einer unnötigen 3:5-Heimniederlage gegen Käfertal – nun kommt Calw

Zu viele individuelle Fehler führten zu einer unnötigen 3:5-Heimniederlage gegen Käfertal – nun kommt Calw


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

SCHWEINFURT – In einem niveauarmen Spiel, das auf beiden Seiten von individuellen Fehlern geprägt war, musste sich der TV Oberndorf am Samstag am Ende trotz einer Aufholjagd am Ende dem TV Käfertal aus Mannheim mit 3:5 geschlagen geben.

Beide Teams der Faustball-Bundesliga traten stark ersatzgeschwächt an. Beim TVO fehlten Oliver Bauer und auch Nicolas Bitsch. Fabian Sagstetter übernahm die Angriffsposition, Johann Habenstein rückte in die Mitte und Neuzugang Robin Treuheit startete rechts hinten. Maximilian Lutz und Janne Habenstein komplettierten das Startteam.



Im 1. Satz setzte sich der Gast zunächst mit 6:3 ab, ehe der TVO mit 8:7 die Führung übernahm. Mit vier Punkten infolge sicherte sich dann doch der Gast den Satzgewinn. Der 2. Satz war hart umkämpft, kein Team konnte davonziehen. Beim 10:9 nutzte das TVO-Team den Satzball nicht und hatte dann mit 10:12 wiederum das Nachsehen.


Im 3. Satz konnte der TVO mit 9:6 davonziehen. Am Ende langte es zu einem 11:9 Satzsieg und so ging Käfertal mit einer 2:1 Satzführung in die Pause. Im 4. Satz zog der TVO aufgrund vieler Angriffsfehler des Gegners mit 7:4 und 10:8 davon. Unkonzentriertheiten im Oberndorfer Spiel halfen Käfertal zu einem 13:11.

Der 5. Satz wurde zu einer klaren Angelegenheit für den Gast. Mit 11:4 baute dieser den Vorsprung auf 4:1 aus. Der TVO stand also mit dem Rücken zur Wand. Den hart umkämpften 6. Satz gewann der TVO glücklich mit 11:9 und schöpfte Hoffnung.

Aus der 2. Satzpause kam der TVO stark und verkürzte mit 11:6 auf 3:4. Im 8. Satz knüpfte der TVO an die Leistungen des 7. Satzes an und führte mit 8:4. Das langte allerdings nicht, Käfertal nutzte die Oberndorfer Schwächen und gewann den Satz mit 12:10 und damit das Spiel mit 5:3.

Joachim Sagstetter: „Wir hatten so viele Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden. Vor allem den 4. Satz dürfen wir nicht verlieren. Auch in den anderen Sätzen hatten wir genug Gelegenheiten. Käfertal hat am Ende glücklich, aber aufgrund unserer Fehler nicht unverdient gewonnen.“

Das Team: Fabian Sagstetter, Maximilian Lutz, Johann Habenstein, Robin Treuheit, Janne Habenstein und Cedric Sauter

Faustball-Bundesliga: TV Oberndorf-Schweinfurt – TV Käfertal 3:5 (8:11, 10:12, 11:9, 11:13, 4:11, 11:9, 11:6, 10:12)

Mit 2:6 Punkten nach vier von 14 Partien belegt der TVO Rang sechs der Faustball-Bundesliga Süd. Am nächsten Wochenende gastiert der TSV Calw am Samstag um 14 Uhr (!) in der Alexander von Humboldt-Halle dem Schulzentrum West. Achtung: Diese Partie wurde kurzfristig dorthin von der Georg Wichtermann-Halle verlegt!

Tabellendritter aus Calw zu Gast

Am Samstag trifft der TVO zur ungewohnten Zeit um 14 Uhr auf den TSV Calw. Die Schwaben haben coronabedingt bisher nur zwei Spiele absolviert und diese gewonnen. Sie gelten aber als einer der Favoriten für einen DM-Platz.

Der TVO hingegen steht mit 2:6 Punkten auf Platz 6 der Tabelle und kämpft um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld. Oliver Bauer steht weiterhin nicht zur Verfügung, seinen Part wird Nicolas Bitsch übernehmen. Das Team wird also voraussichtlich mit der Aufstellung wie gegen Augsburg beginnen.

Trotzdem gilt das Team aus Calw als großer Favorit. Dennoch hofft Joachim Sagstetter: „Wir werden uns sicher teuer verkaufen. Gegen Calw haben wir vor zwei Jahren schon einmal das unmögliche wahr gemacht und als krasser Außenseiter gewonnen. Ich hoffe, dass uns viele Zuschauer unterstützen und uns dabei helfen.“


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Naturfreundehaus
Ozean Grill


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!