Home / SW-City-News / Arbeitsgruppe „Nachhaltigkeit in der regionalen Wirtschaft“ der Lokalen Agenda 2030 initiiert Schweinfurter Version der „Emil“-Trinkflasche
Auf dem Bild: Die Schweinfurter Version der der in Bayern hergestellten Kultflasche „Emil“ Quelle: Roland Merz, Arbeitsgruppe „Nachhaltigkeit in der regionalen Wirtschaft“ der Lokalen Agenda 2030

Arbeitsgruppe „Nachhaltigkeit in der regionalen Wirtschaft“ der Lokalen Agenda 2030 initiiert Schweinfurter Version der „Emil“-Trinkflasche


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

SCHWEINFURT – Zur Vermeidung von Plastikflaschen hat die Arbeitsgruppe „Nachhaltigkeit in der regionalen Wirtschaft“ der Lokalen Agenda 2030 eine Schweinfurter Version der in Bayern hergestellten Kultflasche „Emil“ erstellen lassen.

Die Flasche steckt in einem Thermobehälter, der warme Getränke warm und kalte Getränke kalt hält und zugleich die Flasche schützt. Umgeben ist das Ganze von einem Stoffbeutel aus zertifiziertem Stoff mit dem Aufdruck. „Lieber Wasser im Glas als Plastik im Meer“. Außerdem wurde ein Feld für den Namen des Besitzers vorgesehen, damit es nicht zu Verwechslungen kommen kann.


Mitarbeiter gesucht - Kritzner Metalltechnik

Ein Teil dieser Flaschen ist bereits von den Initiatoren Angela und Roland Merz an Schülerinnen und Schüler einer Schweinfurter Fair-Trade-Schule verteilt worden. Ziel ist es, Eltern und Kinder dazu anzuhalten eigene Getränke in wiederverwendbare Glasflaschen abzufüllen. Aus diesem Grund hat die Arbeitsgruppe auch gleichzeitig mit der Gestaltung der Flasche beantragt, alle Schweinfurter Schulen, die noch keinen Wasserspender haben, mit einem leitungsgebundenem Trinkwasserspender auszurüsten.


Die Flasche „Emil“ in der Schweinfurter Version ist ab sofort für 17,95 € in der Tourist-Information Schweinfurt 360o erhältlich.

Bereits im Jahr 2014 hatte die Arbeitsgruppe mit dem sog. „NaAb-Taschen“ (Neues aus Abfall) einen wichtigen Beitrag zur Abfallvermeidung geleistet. Die Taschen werden heute noch von Schneiderinnen des Vereins „Interkult“ aus leeren Kaffeeverpackungen genäht und können ebenfalls bei der Tourist-Information erworben werden.

Auf dem Bild: Die Schweinfurter Version der der in Bayern hergestellten Kultflasche „Emil“
Quelle: Roland Merz, Arbeitsgruppe „Nachhaltigkeit in der regionalen Wirtschaft“ der Lokalen Agenda 2030


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!