Home / Lokales / Erfolgreiches Projekt Bildungslotsen in der Region Schweinfurt: Migranten helfen Migranten

Erfolgreiches Projekt Bildungslotsen in der Region Schweinfurt: Migranten helfen Migranten


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

SCHWEINFURT STADT UND LANDKREIS – Das Projekt Bildungslotsen (BiLo) wurde 2012 für die Stadt Schweinfurt konzipiert. Seit 2019 ist es auch im Landkreis Schweinfurt aktiv. Im August 2021 wurde beispielsweise eine Gruppe von Frauen aus Gochsheim und Sennfeld über das Bayerische Bildungssystem informiert. Die Kinderbetreuung konnte durch Unterstützung der Diakonie Schweinfurt gesichert werden, die auch die Räumlichkeiten an diesem Abend zur Verfügung stellten.

Die Veranstaltung war „ein voller Erfolg“, so das Fazit einer arabisch- und deutschsprachigen Bildungslotsin, die viele Fragen zum Thema Kindergarten und Schule beantwortete und einen regen Austausch mit den Frauen vor Ort hatte.


Abenteuer Allrad 2022



Die Teilnehmerinnen kommen ursprünglich aus Syrien, Afghanistan, Iran, Bulgarien und Aserbaidschan – so war es eine vielfältige Runde an diesem Abend und alle gingen mit reichlich Wissen und Zuversicht wieder nach Hause.


Was macht das Projekt „BiLo“ aus?

Bildungslotsen sind geschulte Migrantinnen und Migranten, die durch Wissensvermittlung zur Verbesserung der schulischen und beruflichen Teilhabe Neuzugewanderter beitragen.

In muttersprachlichen, kostenlosen Veranstaltungen informieren sie zu verschiedenen Themen im Bildungsbereich, etwa über das Bayerische Bildungssystem oder zu Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen, entweder in Präsenz vor Ort – z.B. in Schulen oder Begegnungstreffs – sowie per Videokonferenz online.

Darüber hinaus begleiten die „BiLos“ ihre Landsleute zu Bildungs-Events, wie Fachmessen oder Tagungen, und unterstützen sie bei wichtigen Gesprächen in Bildungseinrichtungen.

Kitas, Schulen und andere Institutionen können im Bedarfsfall die BiLos als Sprach- und Kulturmittler anfragen. Durch einmalige oder regelmäßige Informationsveranstaltungen werden etwa Eltern besser erreicht und die Unterstützungsmöglichkeiten sowie Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen verbessert. Der Zugang zu Informationen über Bildungs-, Ausbildungs- und Arbeitsmarktchancen sind der Schlüssel zu schulischem und beruflichem Erfolg. Lange vor der eigentlichen Berufswahl müssen Chancen und mögliche Barrieren des Bildungssystems bekannt sein.

Das Projekt wird gemeinsam durch die Stadt sowie den Landkreis Schweinfurt und dem Interkulturellen Begegnungszentrum für Frauen e. V. gefördert und koordiniert.

Bei Fragen zum Projekt und Interesse an einer Informationsveranstaltung steht für den Landkreis Schweinfurt die Bildungskoordinatorin für Menschen mit Migrationshintergrund, Frau Jessica Diehm, unter der Telefonnummer 09721 / 55-612 oder per E-Mail an bildungskoordination@lrasw.de gerne zur Verfügung. Für die Stadt Schweinfurt ist Frau Jasmin Khalifa, Telefonnummer 09721-541 98 18; j.khalifa@ibf-schweinfurt.de, Ansprechpartnerin für das Projekt.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!