Home / Lokales / Rassistischem Hass, Hetze und mörderischer Gewalt entgegentreten: Mahnwache zum Gedenken an die Opfer in Hanau

Rassistischem Hass, Hetze und mörderischer Gewalt entgegentreten: Mahnwache zum Gedenken an die Opfer in Hanau


Kanal-Türpe

SCHWEINFURT – „Schweinfurt ist bunt“ ruft zur Beteiligung an der Mahnwache „Gegenhalten. Rassistischem Hass, Hetze und mörderischer Gewalt“ am Samstag, 22. Februar 2020 auf. Um 13 Uhr gedenken die Schweinfurter dabei am Albrecht-Dürer-Platz den neun Getöteten und sechs Verletzten in Hanau.

„Gleichzeitig wollen wir damit mit aller Entschlossenheit gegen rassistisch motivierten Hass und rechtsradikaler Hetze entgegentreten. Wiederholt wurde daraus Terror und Mord. Seit der Wiedervereinigung wurden in Deutschland etwa 200 Menschen von Rassisten, Rechtsextremen und Rechtsterroristen getötet. Die jüngsten Anschläge in Halle und jetzt in Hanau, der Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Lübke und die Mordserie der NSU stellen nur die Spitze des Eisbergs dar“, sagt Frank Firsching, Vorsitzender der Freunde von Schweinfurt ist bunt. e.V..


Mezger

Firsching weiter: „Mit der Mahnwache wollen wir auch ein Zeichen für ein friedliches, solidarisches und tolerantes Schweinfurt setzen. Wir halten dagegen!“



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Maharadscha
Geiselwind oben
Yummy
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.