Home / Lokales / Wohngemeinschaftsprojekt der Lokalen Agenda 2030 der AG „Selbstbestimmt Wohnen im Alter“ in der Theresienstraße 19

Wohngemeinschaftsprojekt der Lokalen Agenda 2030 der AG „Selbstbestimmt Wohnen im Alter“ in der Theresienstraße 19


Sparkasse

SCHWEINFURT – Die Agenda-Arbeitsgruppe „Selbstbestimmt Wohnen im Alter“ hat mit dem Projekt „Hausgemeinschaft am Bergl“ seit 2014 die gleichlautenden Wohnformen in Schweinfurt erfolgreich etabliert. Bislang fanden 23 Menschen im Alter ab 51 Jahren auf diesem Weg zusammen und leben darin gemeinsam.

Sie schreiben über sich:


Abenteuer Allrad 2022



„Wir leben Gemeinschaft: Alle, Paare und Einzelpersonen, wohnen selbständig in barrierearmen und behindertenfreundlichen 2 bis 3-Zimmer-Wohnungen. Wir sind bereit uns gegenseitig zu helfen und uns den Alltag zu verschönern. Wir sind Mieter der Stadt- und Wohnbau GmbH Schweinfurt (SWG) und im Verein Freier Alten Ring Schweinfurt e.V. organisiert.“


Auf Grund der guten Erfahrungen mit der „Alten-Wohngemeinschaft“ am Bergl bietet die SWG ab 01.06.2022 dem Freien Alten Ring Schweinfurt (FAR) ein neues Projekt, „Generationenübergreifendes Wohnen – Selbstbestimmt im Alter“ in der Theresienstr. 19 in Schweinfurt, an. Die 13 Wohnungen sind ebenfalls barrierearm modernisiert und haben quasi Neubaustandard. Neben Senioren können auch Familien einziehen.

Um eine Wohnung anmieten zu können, bedarf es einer Mitgliedschaft im FAR (Jahresbeitrag 30 €) und einem Wohnberechtigungsschein der Stadt Schweinfurt. Das Investitionsprojekt ist mit Fördermitteln aus dem Bayerischen Modernisierungsprogramm gefördert. Die 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen sind zwischen 62 qm und 111 qm groß. Die monatliche Kaltmiete liegt bei 8,20 €/qm. Dazu kommen mietfreie Gemeinschaftsräume von 112 qm. Deren Betriebskosten müssen gemeinschaftlich aufgebracht werden.

Wegen der staatlichen Förderung können allerdings nur Mieter einziehen, deren Jahresgesamtbruttoeinkommen eine bestimmte Grenze nicht überschreitet. Für Einpersonenhaushalte liegt diese beispielsweise bei ca. 32.300 € und bei Zweipersonenhaushalte bei ca. 49.300 €. Der erforderliche Wohnberechtigungsschein muss bei der Stadt Schweinfurt beantragt werden.

Ganz im Sinne der Agenda 2030 werden durch die Modernisierung nun ca. 105 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Das Haus hat nun Vollwärmeschutz, ist mit Mineralwolle gedämmt und hat Dreifach-Isolierglasfenster. Dadurch werden erhebliche Heizkosten eingespart.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bei der Agenda-Geschäftsstelle (Tel.-Nr. 09721 51-3967, E-Mail: Renate.Schuler@Schweinfurt.de) oder bei Herrn Dr. Erich Ruppert (Tel.-Nr.: 09721 806007, E-Mail: ruppert-sw@t-online.de) zur Besichtigung der Räumlichkeiten in der Theresienstr. 19 (Ecke Cramerstraße) in Schweinfurt, anmelden. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation können nur Einzeltermine vereinbart werden. Besichtigungen sind unter Beachtung der 2G-Regel und mit Mund-Nasenschutz möglich.

Ein Besichtigungstermin der Räumlichkeiten der „Hausgemeinschaft am Bergl“ in der Oskar-von-Miller-Str. 95 ist zu einem späteren Zeitpunkt geplant. Hier haben Interessierte u. a. die Möglichkeit, die Bewohner zum Leben in einer „Alten-Wohngemeinschaft“ zu befragen. Ernsthaft interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich unter den vorstehend genannten Kontaktdaten auf einer Warteliste vormerken lassen.

Auf dem Bild: Theresienstraße 19, Modernisierung – Ansicht Cramerstraße
Quelle: Stadt- und Wohnbau GmbH Schweinfurt, Bauherr


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!