Home / Ort / Rhoen / An´s Ende der Welt reisen? Schöner ist´s aber in der Rhön!
copyright Rhön GmbHWolfgang Fallier

An´s Ende der Welt reisen? Schöner ist´s aber in der Rhön!


Förstina
BIG-1zu5
Rhön-Park-Hotel

RHÖN – Hoch oben stehen. Weit ins Land schauen. Den Blick schweifen lassen. Den Alltag vergessen. Die Gedanken verlieren. Den Wind spüren. Frei sein. Um das zu erleben, musst du nicht ans Ende der Welt reisen. Das alles findest du hier bei uns. In der Rhön, mitten in Deutschland, dort wo Thüringen, Bayern und Hessen aufeinandertreffen. Das glaubst du nicht? Überzeuge dich selbst!

Seit 1991 ist die Rhön UNESCO-Biosphärenreservat. Das heißt: Mensch und Natur leben im Einklang miteinander. Nachhaltigkeit und Wertschöpfung sind für uns keine Modewörter, sondern seit Jahrzehnten Programm. Damit die einzigartige Kulturlandschaft mit ihrer außergewöhnlichen Artenvielfalt erhalten bleibt. Nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht: 2014 ist das Biosphärenreservat Rhön als „Internationaler Sternenpark“ ausgezeichnet worden. Hier kannst du nicht nur prima die Sterne sehen und beobachten. Hier, in der Rhön, bist du dem Himmel ganz nah, ohne abzuheben. Hier wirst du geerdet.


Stellenangebote

Die Rhön ist der ideale Ort zum Runterkommen, zum Durchschnaufen, zum Krafttanken. Hier kannst du dir Zeit nehmen, für das, was wirklich wichtig ist. Für dich und für deine Lieben. Hier kannst du sein, was immer du willst: ein Genießer, ein Entdecker oder ein Abenteurer. Hier kannst du auf vielen Wegen unterwegs sein und auch vorzüglich entspannen. Hier wirst du ein Zuhause finden, dein Zuhause auf Zeit. Komm doch einfach mal vorbei!


Rhön-Wanderregion-Natur-im-Schwarzen-Moor
copyright Rhön GmbHWolfgang Fallier

Wandern | Natur | Draußen

Die Rhön ist als Wanderregion in Deutschland bekannt, aber nicht so überlaufen, wie manch andere Gegend. Hier wanderst du Kilometer weit, ohne Trubel, ohne Lärm, und manchmal auch ohne auf jemanden zu treffen. Nur du und die Rhön. Nur du und die Natur im UNSECO-Biosphärenreservat. Nur du und die einzigartige Landschaft. Sie ist vulkanischen Ursprungs und steckt voll geologischer Besonderheiten.

Das Gestein Basalt prägt das Bild der Rhön auf ganz vielfältige Weise. Etliche Berggipfel wie etwa die Milseburg, die Abtsrodaer Kuppe oder der Wachtküppel bestehen daraus. Andernorts gibt es Prismenwände, Blockhalden und sogar Steinmeere aus Basalt. Aber auch Buntsandstein und Muschelkalk kommen in der Rhön vor. Letzterem verdanken wir herrliche Weine, die im Fränkischen Saaletal angebaut werden. Und der Buntsandstein hat dafür gesorgt, dass in der Rhön Dinosaurierspuren zu sehen sind. Wie du siehst, Wandern ist hier mehr, als nur durch Wald und Wiesen zu laufen. Wandern ist hier eine echte Entdeckertour.

Mehr als 7800 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege durchziehen die Rhön. Alle ihre Besonderheiten sind über den Premiumwanderweg DER HOCHRHÖNER® miteinander verbunden. Denn der rund 180 Kilometer lange Fernwanderweg führt einmal quer durch die Region – von Deutschlands bekanntestem Kurort Bad Kissingen nach Bad Salzungen im Werratal am Übergang zum Thüringer Wald.

Als Wanderer passierst du auf der Tour sanfte Kuppen, urwaldähnliche Kaskadenschluchten und basaltene Bergeshöhen sowie einige Sehenswürdigkeiten. Etwa das Franziskanerkloster auf dem Kreuzberg, wo noch heute ein süffiges Bier gebraut wird, oder die ehemaligen innerdeutschen Grenzanlagen im Dreiländereck. Absoluter Höhepunkt der Wanderung auf dem HOCHRHÖNER® ist das atemberaubende 360-Grad-Panorama, welches sich auf der Wasserkuppe, dem höchsten Gipfel Hessens, eröffnet. Doch nicht nur dort, sondern auf fast jedem Berg der Rhön hast du eine grandiose Aussicht, quasi als Belohnung nach dem Aufstieg.

Außerdem gibt es in der Rhön mit den 29 EXTRATOUREN weitere Premiumwege, die mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Wanderinstituts ausgezeichnet sind. Sie starten und enden an Wanderparkplätzen und können als Tages- beziehungsweise Halbtagestour erwandert werden. Somit ist Wanderspaß für jedermann garantiert. Selbst im Winter. Da kannst du Touren auf 180 Kilometer ausgewiesenen Winterwanderwegen unternehmen.

Rhön-Mountainbiker-bei-Sonnenuntergang-auf-der-Wasserkuppe
copyright Rhön GmbHWolfgang Fallier

Erlebnis | Spaß | Aktiv

Du suchst das Abenteuer? Du willst dich auspowern? Dein Bauch soll wieder einmal so richtig kribbeln? Dann bist du in der Rhön genau richtig. Sie ist ein Paradies für alle, die den ganz besonderen Kick suchen. Hier fliegst du durch die Luft – mit dem Gleitschirm oder mit dem Segelflieger. Hier saust du den Berg hinab – mit der Sommerrodelbahn oder auf dem Mountainbike. Hier paddelst du durchs Wasser – mit dem Kanu oder auf dem Board. Hier kletterst du – die Steinwand hinauf oder im Bergwerk unter Tage. Hier erlebst du Spaß und Action zu jeder Jahreszeit.

Es muss jedoch nicht immer das ganz große Etwas sein, um deine Abenteuerlust auszuleben! Manchmal reicht es schon, mit offenen Augen durch die Rhön, über ihre Berge und durch ihre Täler zu laufen. Dann entdeckst du Märchenwälder, bizarre Kaskadenschluchten und riesigen Basaltblockhalden. Hier in der Rhön wird jeder Ausflug zur Abenteuerreise, für dich, für die Kleinen, für die ganze Familie. Barfuß über umgekippte Baumstämme laufen, im Bach ein kleines Holzfloß treiben lassen oder einfach nur Spinnen und Käfer mit der Lupe beobachten. Es gibt unendliche viele Möglichkeiten. Denn die Natur ist einfach der beste Abenteuerspielplatz.

Wenn euch Insekten zu klein sind, dann solltet ihr unbedingt eine Wanderung mit Lamas oder Alpakas unternehmen. Diese flauschigen Neu-Rhöner sind immer für Überraschungen gut und sehr liebe Zeitgenossen. Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter in der Region. Und wenn dir das alles zu unsportlich ist, dann steig aufs Rad! Toure bergauf und bergab durch die Rhön und erlebe deine ganz eigenen Abenteuer!

Kulinarik | Lebensart | Regional

Die Rhön ist nicht nur landschaftlich, sondern auch kulinarisch ein Genuss. Eine echte Genussregion eben. Egal, ob du eine Brotzeit, deftige Hausmannskost oder moderne, leichte Küche wünschst. Einst galt die Rhön als arme, karge Region. Die Menschen ernährten sich von dem, was sie hatten. Einfache Gerichte mit Milch, Kartoffeln und Kraut sowie Mehlspeisen standen auf dem Speiseplan. Etliche dieser Rezepturen sind bis heute überliefert und werden in den Rhöner Gaststätten und Restaurants teils neu interpretiert serviert.

Daneben kannst du im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön noch echte regionale Delikatessen entdecken, etwa die Rhönforelle oder das Rhönschaf, das bereits Napoleon Bonaparte begeisterte. Noch heute gilt das Fleisch des Rhönschafes als etwas ganz Besonderes – und das nicht ohne Grund: Auf ihren Touren durch die Rhön verputzen die wolligen Landschaftspfleger zahlreiche Wildkräuter. Das macht sich im Geschmack bemerkbar, der sich auch aufgrund des geringen Fettanteils eher dem Wild zuordnen lässt. Nicht nur die Rhöner Köche können daraus wunderbare Kreationen zaubern, auch die Metzger haben das Rhönschaf für sich entdeckt und verarbeiten es zu echten Köstlichkeiten, zu Bratwürsten und Wurstspezialitäten.

Die sind in der Rhön ein Muss. Du kannst sie, wie viele andere kulinarische Spezialitäten, am besten auf einem unserer vielen Feste genießen – mit zünftiger hausgemachter Musik und bester Stimmung. Anlässe gibt es genug. Auch Durst musst du hier nicht leiden, denn wir Rhöner bieten eine beachtliche Getränkeauswahl. Nicht nur zahlreiche Biersorten werden in der Region und im Kloster Kreuzberg gebraut, sondern auch Säfte und Limonaden aus heimischem Streuobst, Holunder oder Heu hergestellt. Nicht zu vergessen sind die erlesenen Weine aus dem Saaletal sowie die hochprozentigen Destillate aus wilden und regionalen Früchten. Wir Rhöner verstehen halt etwas davon, aus einfachen Rohstoffen und Zutaten etwas ganz Besonderes zu machen. Wir sind naturnahe Handwerker und stecken voller Pioniergeist.

Wenn du in der Rhön unterwegs bist, dann gehst du nicht nur auf eine Genussreise. Hier gibt es neben all den kulinarischen Köstlichkeiten viele andere handgemachte Sachen, die man nirgendwo anders findet, die keine Massenware sind. Kleine und mittelständische Familienbetriebe sorgen dafür. Sie produzieren nachhaltig, mit Augenmaß und im Einklang mit der Natur. So bleibt die Rhön nicht nur kulinarisch, sondern auch landschaftlich ein Genuss.

Rhön-Kletterer-an-der-Steinwand
copyright Rhön GmbHWolfgang Fallier

Kultur | Geschichte | Grenzenlos

In der Rhön kannst du wunderbar auf Entdeckungsreise gehen. Hier findest du in jeder Stadt, in jedem Dorf, ja selbst am Wegrand Überbleibsel vergangener Zeiten. So säumen nicht nur Burgen und Klöster, sondern auch unzählige Wegkreuze, Skulpturen und alte Kapellen die Wanderwege, um die sich oftmals spannende Sagen ranken. Mindestens genauso geschichtsträchtig sind die Grenzsteine in der Rhön. Sie dokumentieren, wie das Land beispielsweise zwischen den Fuldaer und Würzburger Fürstäbten wechselte. Schließlich war die Rhön schon immer ein Grenzland, um das gerungen wurde.

In jüngster Vergangenheit prägte die ehemalige innerdeutsche Grenze das Geschehen der Region. Sie führte mit rund 250 Kilometern durch das Mittelgebirge und war somit Teil des „Eiserner Vorhangs“ durch Europa. Vielerorts, wie etwa am Dreiländereck, in der Gedenkstätte Point Alpha in Rasdorf oder entlang des 39 Kilometer langen Friedensweges, kannst du noch heute die Spuren der deutsch-europäischen Teilung erleben.

Und noch eine Besonderheit wartet in der Rhön auf dich: Das Naturparadies „Grünes Band“, das zum Thüringer Nationalmonument erklärt wurde. Entlang des einstigen Grenzstreifens – zwischen hohen Mauern, Stacheldrahtzäunen und Wachtürmen – konnte sich die Natur in den 40 Jahren deutscher Teilung ungestört entfalten. Mehr als 1200 seltene und gefährdete Pflanzen- und Tierarten haben sich angesiedelt. Entstanden ist ein außergewöhnlicher Lebensraum, der als „Grünes Band“ erhalten werden soll.

Artenvielfalt und Naturschutz spielen in der gesamten Rhön eine große Rolle, die 1991 zum UNESCO-Biosphärenreservat ernannt worden ist. Außergewöhnliche Naturschönheiten und echte Schätze wurden damit unter besonderen Schutz gestellt und sind bis heute erhalten. Etwa die beeindruckenden Gesteinsformationen, wie die Steinwand bei Poppenhausen (Wasserkuppe) oder die Basaltprismen am Gangolfsberg, die das Gebirge durchziehen. Außerdem findest du in der Rhön mehr als 40 Orchideenarten und einzigartige Biotope, wie das Rote Moor oder den Ibengarten, einen alten Eibenwald bei Dermbach. Vielerorts wurden Entdecker- oder Naturerlebnispfade eingerichtet, an denen du mehr über die Besonderheiten der Rhön erfahren kannst.

Und wenn das Wetter so gar nicht passt, um die Region im Freien zu entdecken, dann lohnt sich ein Streifzug durch die zahlreichen Schlösser und Museen. Das Themenangebot ist groß und reicht vom Segelflug über das begehbare Herz bis hin zur Geistertour.


Rhön-Abenteuer-und-Kinderspaß-am-Wegrand
copyright Rhön GmbHWolfgang Fallier

Wellness | Auszeit | Gesund

Die Rhön tut einfach gut. Deinem Körper, deiner Seele und deinem Geist. Denn im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön gibt es nicht nur eine einzigartige Kulturlandschaft und viel Natur, sondern auch saubere Luft, mineralhaltiges Heilwasser und viel Ruhe. Wirklich neu ist das nicht. Schon unsere Vorfahren haben bereits gewusst, welch heilende Kräfte in der Rhön wirken und wie diese angewendet werden können.

So entstanden im Lauf der Jahrhunderte sieben Kurorte rund um das Mittelgebirge – Bad Bocklet, Bad Brückenau, Bad Kissingen, Bad Königshofen, Bad Neustadt, Bad Salzschlirf und Bad Salzungen. Einige erreichten im 19. und 20. Jahrhundert solch einen Weltruhm, so dass sich sogar der europäische Hochadel in der Rhön traf, um gesund zu werden. Noch heute sind die sieben Rhöner Kurbäder gefragte Gesundheitsorte. Sie überzeugen mit breitgefächerten Indikationen und spezifischen Heilmitteln. In Bad Salzungen und Bad Salzschlirf etwa liegt der Fokus auf Therapien mit Salz und Sole, in den anderen Kurbädern bilden die mineralischen Heilwasser die Grundlage für innere und äußere Anwendungen.

Hinzu kommt das traditionelle Heilwissen, welches nicht nur von Generation zu Generation weitergegeben, sondern in der Rhön therapeutisch weiterentwickelt wurde. So entstand beispielsweise im Landkreis Rhön-Grabfeld ein Bienenzentrum, welches die Bienenstocklufttherapie in Bad Königshofen entwickelte. In Bad Bocklet hat sich in den vergangenen Jahren ein ayurvedisches Zentrum etabliert. Nicht zu vergessen: Etliche Städte und Dörfer sind ausgezeichnete Luftkurorte beziehungsweise staatlich anerkannte Erholungsorte. Somit ist die Rhön eine echte Gesundheitsregion.

Doch du musst nicht erst krank sein, um in die Rhön zu reisen. Im Gegenteil. Hier kannst du ganz viel tun, um dich zu erholen, um zu entspannen, um dem Alltag zu entfliehen. Damit du gar nicht erst krank wirst! Die Rhön ist geradezu prädestiniert für Bewegung an der frischen Luft. Und die Rhöner haben passend dazu tolle Angebote entwickelt, beispielsweise das Gesundheitswandern, das „Yoga & Wandern“ oder das Waldbaden. Wer es sportlicher mag, der steigt aufs Rad. Entspannung findest du in den Thermen und Wellnessbädern der Region – oder bei Nacht. Denn im Sternenpark Rhön ist die Lichtverschmutzung so gering, dass ein erholsamer Schlaf garantiert ist. Und wenn du mal kein (Telefon)Netz hast, dann ist das auch nicht weiter tragisch. Dann nimmst du dir einfach mal Zeit für dich.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Ozean Grill
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Maharadscha
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.